Uruguay

Homo-Ehe soll legalisiert werden


Homo-Ehe-Argentinien. Foto: Archiv(Buenos Aires, 04. Dezember 2012, púlsar).- Eine gesetzgebende Kommission des uruguayischen Parlaments hat am 5. Dezember angekündigt, dass ein Gesetz zur Legalisierung von Ehen gleichgeschlechtlicher Paare vor der Verabschiedung steht. Die gesetzliche Regelung würde die rechtmäßige Eheschließung zwischen Personen des gleichen Geschlechts erlauben. Die Ankündigung kommt fünf Monate, nachdem das uruguayische Parlament bereits im Ausland geschlossene Homo-Ehen für rechtmäßig erklärt hatte. (siehe dazu poonal Nr. 1000)

Ein klares Zeichen gegen Diskriminierung

Der Kommission zufolge soll die Gesetzesinitiative grundsätzlich vor allem die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare reduzieren. Interessant daran ist, dass der Gesetzentwurf von der verfassungs- und gesetzgebenden Kommission des Abgeordnetenhauses mit den Stimmen der Abgeordneten der Regierung und zwei Stimmen aus der Opposition verabschiedet wurde. Am 11. Dezember wird nun in der Abgeordnetenkammer über die Vorlage abgestimmt. 2013 wird sich auch der Senat damit befassen.

Im ersten Artikel des Gesetzes steht, dass “die Ehe die Verbindung von zwei Personen impliziert, die ehefähig sind, unabhängig von ihrem Geschlecht oder ihrer sexuellen Orientierung.” Dadurch wird die Charakterisierung der Ehe als “einer monogamen heterosexuellen Verbindung” erweitert um die Möglichkeit der Eheschließung zwischen “heterosexuellen, homosexuellen, lesbischen und transsexuellen Personen”.

Die Gesetzesänderung wird vor allem von denen propagiert, die darauf hinweisen, welche Wandlung die “Institution Familie” in den letzten Jahrzehnten erlebt hat. So war Uruguay das erste Land in Lateinamerika, das im Jahr 2007 die Lebensgemeinschaften gleichgeschlechtlicher Paare legalisierte. 2009 wurde außerdem ein Gesetz zur Geschlechteridentität und zur Namens- und Geschlechtsänderung verabschiedet.

(2010 hatte bereits Argentinien als erstes Land Lateinamerikas die Homo-Ehe erlaubt. Näheres dazu siehe Poonal Nr. 921, Anm. d. Ü)

 

Dieser Artikel ist Teil unseres Themenschwerpunkts:

banner teilhabe-2012

CC BY-SA 4.0 Homo-Ehe soll legalisiert werden von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

onda-info 466
67
Hallo und Willkommen zum onda- info 466, Frisch übersetzt haben wir für Euch das neuste Werk von ondas großem Bruder, Matraca, ihr hört einen Livestream- Mitschnitt einer Veranstaltung im Sommer in Berlin mit Besuch aus Brasilien. Thema Lesbozide, Lesbenmorde, den auch die werden in Bolsonaros Brasilien immer mehr. Außerdem waren wir für Euch in Lateinamerika unterwegs, diesmal auf der Suche nach alternativen Transportmitteln. Wir suchten eine Alternative zu den überfül...
Ob das Gesetz kommt oder nicht: Wir machen weiter
54
In der Geschichte Lateinamerikas sind solidarische Gruppen und Bewegungen immer wieder dort, wo der Staat abwesend ist. Eine dieser Gruppen ist das Netzwerk Socorristas en Red. Socorrista heißt übersetzt so viel wie Retterin. Die Socorristas haben sich vernetzt um die fehlende Möglichkeit einer legalen, sicheren und kostenlosen Abtreibung in Argentinien aufzufangen. Immer wieder wurden in Argentinien in den letzten Monaten Fälle von vergewaltigten Mädchen bekannt, die dazu ge...
Lesbocidio en el Brasil de Bolsonaro: El reto de no callar
52
En el año 2008, ILGA –Asociación Internacional de Lesbianas y Gays– presentó un informe denunciando que 86 Estados miembros de Naciones Unidas todavía criminalizaban los actos sexuales consensuados entre personas adultas del mismo sexo. El panorama actual no ha cambiado mucho contabilizando, con la reciente incorporación de Brunei, a 8 países en total en los que se contempla la pena de muerte para castigar las relaciones homosexuales (Además del mencionado Brunei, Irán, Arabi...
Lesbocidio en el Brasil de Bolsonaro: El reto de no callar
121
El siguiente programa de Radio Matraca, es una apretada síntesis de la transmisión de Stream que realizamos el pasado 16 de junio de 2019 en Berlín. En el marco de la charla con dos activistas feministas de Brasil, representantes de CAMTRA, Casa da Mulher Trabalhadora de Rio de Janeiro. Ellas son:  Eleuteria Amora da Silva, coordinadora y fundadora de Camtra y,  Suane Felippe Soares, profesora en la Universidad de Rio de Janeiro. Compartiremos información sobre la historia...
onda-info 464
79
Hallo und Willkommen zum onda-info 464! Da die Redaktion lieber im Winter in Lateinamerika verweilt, sind wir im Sommer einfach da! Auch toll, denn so haben wir mal wieder ein knallvolles onda-info für Euch. Diesmal stellen wir Euch eins unserer neuen Formate vor: Onda-Reinhörer. Besonders gelungene Programme unserer Partneragenturen und befreundeten Radios werden übersetzt, kontextualisiert und zusammengefasst. Heute präsentieren wir den Espacio Social zum Thema Miogr...