Paraguay

Gesetzesinitiative will Sendeleistung freier Radios einschränken


(Fortaleza, 07. Juni 2010, adital).- Seit dem 3. Juni diskutieren die Abgeordneten Paraguays einen Vorschlag zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes. Dieser sieht vor, dass Community Radios nur noch mit einer Leistung von 50 Watt senden dürfen. Eingebracht wurde der Vorschlag von den Abgeordneten Oscar Tuma und Víctor Alcides Bogado, beide aus der rechtskonservativen Colorado-Partei der Nationalen Republikanischen Allianz ANR-PC (Asociación Nacional Republicana – Partido Colorado). Die Gesetzesänderung wurde ohne vorherige Konsultation des davon betroffenen Sektors der freien und der Bürgerradios vorgeschlagen.

Der Verband der freien Radios in Lateinamerika und der Karibik AMARC ALC (Asociación Mundial de Radios Comunitarias – América Latina y el Caribe) schloss sich der Kritik des nationalen Verbands der Community Radios und Alternativen Medien an der Gesetzesinitiative an.

CC BY-SA 4.0 Gesetzesinitiative will Sendeleistung freier Radios einschränken von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

onda-info 455
98
Hallo und willkommen zum onda-info 455. Diesmal haben wir zwei längere Beiträge für Euch. Anlässlich des dritten Jahrestages der Ermordung der honduranischen Umweltaktivistin Berta Cáceres beleuchten wir welchen Gefahren Menschenrechts- und Umweltaktivist*innen in Lateinamerika ausgesetzt sind. Danach folgt ein Beitrag der Kolleg*innen von Radio Dreyeckland. Sie haben sich das mexikanische Justizsystem genauer angeschaut und gehen der Frage nach, ob Gefängnisse ein Spie...
Mexikanische Regierung entschuldigt sich bei Lydia Cacho
187
(Oaxaca-Stadt, 16. Januar 2019, npl).- Am 10. Januar dieses Jahres erkannte der mexikanische Staat offiziell seine Verantwortung für die Entführung und Misshandlung der Journalistin Lydia Cacho an. In einer Zeremonie im Innenministerium in Mexiko-Stadt bat die mexikanische Regierung die international bekannte Journalistin um Entschuldigung. Die Entschuldigung erfolgte knapp sechs Monate nachdem Ende Juli 2018 die UN-Menschenrechtskommission Mexiko aufgefordert hatte, eine unp...
Interview mit Radioaktivistin Laura Reyes aus Mexiko-Stadt
129
In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!
onda-info 451
125
Hallo und Willkommen zum onda-info 451! Wie immer beginnen wir mit Nachrichten: Drei kommen aus Mexiko, über die Ermordung von Sinar Corzo, eine Entschuldigung bei der Journalistin Lydia Cacho und - mal wieder - Massengräber in Mexiko. Eine weitere Nota gibt euch ein Update zum Machtkampf um die Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala. In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation u...
Radios Comunitarias und der Kampf gegen den Bergbau
61
Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca wurden über 300 Bergbau-Konzessionen vergeben. Doch in vielen der betroffenen indigenen Gemeinden formiert sich Widerstand gegen den Abbau von Gold, Silber und anderen Erzen. Eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Minen spielen die "Radios Comunitarias" der Gemeinden.