Das könnte dich auch interessieren

Erneuter Mord an honduranischer Aktivistin – US Abgeordnete fordern Einstellung von Militärhilfe Von Markus Plate(San José, 8. Juli 2016, voces nuestras-npl).- In Honduras ist erneut eine Aktivistin der Indígena-Organisation COPINH (Consejo Cívico de Organizaciones Populares e Indígenas de Honduras) ermordet worden. Am vergangenen Mittwoch (6. Juli 2016) wurde Lesbia Yaneth Urquía in der Nähe einer Abfallhalde in der Gemeinde Marcala (Provinz La Paz) gefunden. Der 49-jährigen dreifachen Mutter war der Schädel zertrümmert worden.Mordserie an COPINH-Aktivist*innen ...
Zeuge: Cáceres wurde von Soldaten ermordet (Caracas, 21. Juni 2016, telesur/poonal).- Der ehemalige Oberfeldwebel Rodrigo Cruz war Mitglied einer Sondereinheit der Armee in Honduras. Nach einem Bericht des britischen Guardian vom 21. Juni habe die Einheit von Cruz den Befehl erhalten, mehrere Führungspersonen sozialer Bewegungen in Honduras zu ermorden. Eine davon soll die Umweltaktivistin Berta Cáceres gewesen sein. Rodrigo Cruz erklärte, ihr Name sei auf einer schwarzen Liste gewesen; die honduranischen Militärs hät...
Radio Zapote aus Mexiko-Stadt verurteilt Repression gegen Freie Medien Von Nils Brock( Rio de Janeiro, 16. März 2016, npl).- Radio Zapote, ein Freies Radio, ein Community-Radio, das seit 15 Jahren aus der Staatlichen Hochschule für Antropologie und Geschichte (ENAH) im Süden von Mexiko-Stadt sendet, verurteilt in einem Kommunique die “anhaltende Schikanierung durch die lokale Polizei” und fordert “ein Ende der Kriminalisierung seiner Räumlichkeiten”. Zugleich fordert das Radiokollektiv, die “willkürliche Entlassung” des ENAH-Mitarbeiters Art...
onda-info 352 Hallo und Willkommen zum Onda Info 352! Wir haben für Euch zwei Beiträge erstellt und zwischendurch jede Menge Kuchen verputzt. Bei den Orkanstürmen ist eine Radiokabine ein gemütlicher Ort.Der erste Beitrag führt uns ganz nach Süden: nach Argentinien. Das einzige Land auf der Welt, wo Menschen ihr Geschlecht frei wählen und dies ohne längere Prozeduren rechtlich anerkennen lassen können. Wir berichten wie es zu einem solchen Gesetz kam.   Mit dem nächsten Bericht reisen...
Kein Ende der Gewalt in Sicht von Tomás Andréu (Lima, 30. September 2015, noticias aliadas).- Allein im August 2015 wurden in El Salvador 911 Morde begangen. Dem Institut für Rechtsmedizin IML (Instituto de Medicina Legal) zu Folge, wurden allein am 27. August in 24 Stunden 52 Personen ermordet. Das IML geht davon aus, dass das Jahr 2015 mit 6.000 gewaltsamen Todesfällen zu Ende gehen wird – eine Zahl, die weit über dem historischen Hoch nach dem Ende des Bürgerkrieges liegt, das 2009 mit 4.367 Morden er...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *