Uruguay

Ex-Geheimdienstchef: Tote der Diktaturzeit „unbedeutend“


uruguay ley impunidad. Foto: Flickr/signaturen (CC BY-NC-SA 2.0) (Montevideo, 06. Dezember 2013, comcosur/poonal).- Elmar Castiglioni, und ehemaliger Chef des Nationalen Geheimdienstes, bezeichnete auf einem Symposium von Jurist*innen die Anzahl der Toten während der Militärdiktatur (1973-1985) als „unbedeutend“.

Der Oberst im Ruhestand, der auch zeitweise Sprecher des Forums Freiheit und Eintracht (Libertad y Concordia) gewesen ist, verglich die Anzahl der Toten mit denen, die „an einem Morgen“ in Afghanistan oder Irak gewaltsam sterben, schreibt das Magazin Búsqueda in seiner Ausgabe vom 5. Dezember. Während der Diktatur waren über 15.000 Menschen inhaftiert (bei einer damaligen Bevölkerung von drei Millionen Menschen), über 100 wurden ermordet, weitere 200 bleiben bis heute verschwunden.

Diesen Kommentar gab Castiglioni ab, um sich über „fehlende Garantien“ für Militärs zu beschweren, wenn gegen diese wegen Menschenrechtsverbrechen ermittelt würde. „Die Streitkräfte erkennen an, dass es Ekzesse im Krieg gab, eine Gewalt, die wir natürlich nicht abstreiten. Es gab sie wie in allen Konflikten und in unserem Fall, verglichen mit dem Ausland, scheint sie unbedeutend (…) Das was hier passiert ist, hat Opferzahlen hervorgerufen wie ein Kriegstag oder ein Morgen im Irak, in Afghanistan, Pakistan oder in irgendeinem Gebiet, wo es wirkliche Konflikte gibt“, so Castiglioni.

Der Militär im Ruhestand bezeichnete es als „selbstverständlich absurd“, dieselben juristischen Maßstäbe zu verwenden, die für die Massenmörder im Zweiten Weltkrieg angewendet worden sind. „Kameraden vor die Gerichte zu zerren“, erklärte Castiglioni, sei das Motiv, das „diesen Flickenteppich zusammenhält.“ Damit bezog er sich auf die Regierungskoalition Frente Amplio.

CC BY-SA 4.0 Ex-Geheimdienstchef: Tote der Diktaturzeit „unbedeutend“ von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Ein Extra-Gesetz für Ex-Diktator Fujimori?
32
(Lima, 13. Oktober 2018, amerika21/poonal).- Der Kongress in Peru hat am 11. Oktober 2018 im Schnellverfahren ein Gesetz verabschiedet, das den Hausarrest mit elektronischen Fußfesseln für kranke und über 65-jährige Gefangene ermöglicht. Die Regelung soll offenbar die Rückkehr von Ex-Diktator Alberto Fujimori ins Gefängnis verhindern, dessen Begnadigung am 3. Oktober vom Obersten Gerichtshof aufgehoben wurde. Seit dem Widerruf befindet er sich in einem Krankenhaus. Die Geset...
Widersprüche unter dem gewählten Präsidenten Andrés Manuel López Obrador
260
(Mexiko-Stadt, September 2018, informationsstelle lateinamerika).- Er tritt erst am 1. Dezember 2018 offiziell sein Amt als neuer mexikanischer Präsident an. Doch seit seinem überwältigenden Wahlsieg am 1. Juli bestimmt Andrés Manuel López Obrador, kurz AMLO genannt, die politische Agenda im Land. Tag für Tag. Mit nicht immer unumstrittenen Personalentscheidungen. Mit der Ankündigung, nicht im Präsidentenpalast Los Pinos residieren zu wollen, sondern diesen Ort für die allgem...
Jujuy: Macri verlässt wegen massiver Proteste Veranstaltung im Hubschrauber
60
(Buenos Aires, 19. August 2018, anred).- Am Freitag, 17. August 2018, musste der argentinische Präsident Mauricio Macri eine Veranstaltung im Nordwesten Argentiniens wegen massiver Proteste im Helikopter verlassen. Die Veranstaltung fand in Purmamarca in der Provinz Jujuy statt. Weitere Protestkundgebungen wurden unter anderem in Tilcara und der Provinzhauptstadt San Salvador de Jujuy durchgeführt. Der Präsident wollte in Purmamarca seinen Plan vorstellen, das Militär zukünft...
Concepto de ayudas para víctimas de Colonia Dignidad
134
La propuesta del gobierno alemán para ayudas a las víctimas de la Colonia Dignidad respira aires de décadas pasadas Así una de las críticas fuertes respecto al concepto presentado por el ministro der Relaciones Exteriores de Alemania en julio. Pueden escuchar eso y más sobre cómo va el esclarecimiento de los crímenes cometidos en la Colonia Dignidad, la secta alemana en el Sur de Chile. Para bajar el audio cliquéa el link "Datei herunterladen" arriba. Aquí también e...
Argentinien: Aktivierung der Streitkräfte im Inneren
35
(Buenos Aires, 23. Juli 2018, lavaca/poonal).- Der Präsident Mauricio Macri bestätigte am 23. Juli auf der Militärbasis Campo de Mayo den offiziellen Plan, das Militär auch bei Aufgaben der inneren Sicherheit einzusetzen. Die Ankündigung alarmierte Menschenrechts-organisationen und sorgte für Ablehnung auf Seiten der Opposition. „Es erinnert mich an die schlimmsten Zeiten, die wir in Argentinien erlebt haben: Wenn sie beginnen die Streitkräfte zu aktivieren, heißt das, dass s...