Nicaragua

Ernesto Cardenal im Krankenhaus 1


Foto: Ecupres

(Managua, 14. Februar, ecupres).- Der 94-jährige Priester und Poet aus Nicaragua, Ernesto Cardenal, befindet sich seit Montag, 4. Februar, aufgrund einer Infektion im Krankenhaus. Sein Gesundheitszustand sei jedoch stabil, berichtete die Poetin Luz Marina Acosta, Cardenals langjährige Assistentin, der französischen Nachrichtenagentur AFP. Die Ärzte diagnstozierten Gallenblasensteine. Da eine Operation in Cardenals hohem Alter zu risikoreich sei, werde Cardenal mit Antibiotika behandelt. Die Schriftstellerin und politische Aktivistin Gioconda Belli zeigte sich über den Zustand Cardenals auf ihrem Twitteraccount besorgt.

Cardenal ist einer der wichtigsten Poeten Lateinamerikas. Er war ebenfalls enger Freund der Schriftstellerin Claribel Alegría, die am 25. Januar 2018 verstarb. Ende der 1970er Jahre unterstützte er aktiv den Kampf gegen die Somoza-Diktatur, die Nicaragua fast 50 Jahre lang regierte, bis sie von der linken Sandinistischen Nationalen Befreiungsfront FSLN (Frente Sandinista de Liberación Nacional) gestürzt wurde. Unter der sandinistischen Regierung war Cardenal zunächst Kultusminister, distanzierte sich jedoch von der FSLN aufgrund der politischen Richtung, die Daniel Ortega als Präsident seit 2007 eingeschlagen hatte.

Cardenal verurteilte auch die Repression der Ortega-Regierung gegen die Proteste, die im April letzten Jahres begonnen hatten. Laut Aussagen von humanitären Gruppen fielen der Repression 325 Menschen zum Opfer.

Cardenal ist Autor zahlreicher Werke wie „Oración por Marilyn Monroe y otros poemas“, „La revolución perdidada“ und „Cántico cósmico“, die in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Zudem wurde er mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet: 2009 gewann er den Premio Pablo Neruda, 2012 den Preis Reina Sofia und im September letzten Jahres erhielt Cardenal den internationalen Mario Benedetti-Preis.

CC BY-SA 4.0 Ernesto Cardenal im Krankenhaus von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Ernesto Cardenal im Krankenhaus

Das könnte dich auch interessieren

„Stoppe sofort die Repression!“
23
(Mexiko-Stadt, 25. Juli 2018, desinformémonos/medio a medio).- "Ich verlange, dass diese Repression sofort aufhört, unter der unsere Bevölkerung leidet. Schon seit mehreren Monaten kommt es im ganzen Land zu Massakern, Entführungen, Festnahmen und Folterungen." Das forderte der nicaraguanische Dichter, Theologe und Schriftsteller Ernesto Cardenal in einem offenen Brief an den Präsidenten Daniel Ortega. Ortega wird vorgeworfen, die gewaltsame Unterdrückung der Proteste gegen d...
Cardenal: Daniel Ortega hat eine Familiendiktatur errichtet
206
(Montevideo, 3. August 2016, comcosur/poonal).- Ernesto Cardenals politische Gedichte, wie „La hora Cero“ („Die Stunde Null“), das er dem Kampf des sandinistischen und antiimperialistischen Helden Augusto César Sandino widmete, dienten als Inspiration für die Komposition von Liedern, die den damaligen revolutionären Kampf in Nicaragua befeuerten. Heute bedauert Cardenal, der von 1979 bis 1987 Kultusminister Nicaraguas war, mit Wehmut, dass die sandinistische Revolution von Pr...
Interview mit Gioconda Belli: Die Linke hat eine autoritäre Ader, die nicht mehr zu rechtfertigen ist
315
(Mexiko-Stadt, 23. November 2018, Desinformémonos/poonal).- Gioconda Belli, 1948 in Nicaragua geboren, ist Poetin, Prosaschriftstellerin, Aktivistin und eine Feministin, die Gedichte über die Hingabe an Männer schreibt. Sie ist Liebhaberin und Rebellin. Ihr Leben lässt sich als eine Abfolge von Rebellionen beschreiben, von persönlichen und politischen Aufständen. Sie rebellierte gegen das brave Mädchen, das sie sein sollte, später gegen das Dasein der abhängigen Ehefrau, noch...
Feministischer Sound aus Nicaragua: Gaby Baca und Mafe Carrero on Tour
234
(Berlin, 27. November 2018, npl).- Auf ihrer Tour „Déjanos volar“ waren Gaby Baca und Mafe Carrero, zwei feministische Musikerinnen aus Nicaragua, Ende Oktober auch in Berlin. Die Liedermacherin Gaby Baca kritisiert schon seit langem die Regierung von Daniel Ortega (FSLN) für ihren Machismus und die Selbstbereicherungsmentalität. Die 22 Jahre junge Rapperin Mafe Carrero war als Teil der jungen Oppositionsbewegung aktiv. Im Hinterzimmer einer Berliner Ladenwohnung stehen Ga...
onda-info 447
137
Hallo und Willkommen zum randvollen onda-info 447, diesmal starten wir mit einem Interview. Onda sprach mit Miguel Angel Paz, dem Vorsitzenden der Menschenrechtsorganisation Voces Mesoamericanas, über die Karawane der Migrant*innen an der mexikanischen Grenze. Aber unser eigentlicher Schwerpunkt dieser Sendung ist Nicaragua. Dazu haben wir zwei sehr unterschiedlichen Beiträge: Auf einer Pressekonferenz im Oktober in Berlin haben drei Oppositionelle der Regierung Ortegas üb...