Ecuador

Doku über den Fall Sarayaku gewinnt Filmpreis des National Geographic


Foto: heatheronhertravels, CC BY-NC-SA 2.0, flickr(Lima, 01. November 2012, servindi-poonal).- Am 1. November hat ein Dokumentarfilm, der die Reise von Vertreter*innen der Indígenas aus der Kichwa-Gemeinde Sarayaku zum Interamerikanischen Gerichtshof für Menschenrechte in San José, Costa Rica, erzählt, das Filmfestival der Zeitschrift National Geographic gewonnen. In dem Film geht es um Forderungen nach Gerechtigkeit für Schäden, die die Indígenas in den Jahren 2002 und 2003 – durch die Aktivitäten einer argentinischen Ölgesellschaft erlitten haben.

Der Dokumentarfilm mit dem Titel “Die Söhne des Jaguars” (Los Hijos del Jaguar), an dessen Dreharbeiten und Produktion die Amazonasgemeinde Sarayaku beteiligt war, gewann das Festival “All roads”. Das von der Zeitschrift National Geographic organisierte Festival will die Lebensrealität der indigenen Völker sichtbarer machen.

Prozess vor Gericht erfolgreich

Im Jahr 2005 hat die Gemeinde Sarayaku einen Prozess vor dem Menschenrechtsgerichtshof gegen die Ölgesellschaft Compañía General del Combustibles (CGC) begonnen, die ohne vorherige Konsultation und mit Hilfe der ecuadorianischen Armee in das Land der Gemeinde Sarayaku eingedrungen ist, um seismische Messungen durchzuführen (siehe auch poonal Nr. 960: Ölpolitik bedroht Völker des Amazonasgebietes).

Im Juli dieses Jahres urteilte der Gerichtshof zugunsten der Indígenas und ver hängte Sanktionen gegen den ecuadorianischen Staat wegen der Verletzung des Rechts auf vorherige Konsultation und kulturelle Identität sowie des Rechts auf territoriales Eigentum.

Filmpreis war große Überraschung

Der preisgekrönte Film zeichnet die Reise nach, die die Vertreter*innen der Gemeinde Sarayaku auf der Suche nach Gerechtigkeit für das, was sie als eine Invasion ihres Landes durch das Unternehmen betrachten, zum Sitz des Gerichtshofs unternommen haben .

“Wir haben nicht erwartet, den Preis zu bekommen, ich wusste nicht einmal, dass es einen solchen Preis gibt, und es ist eine Ehre, aus Hunderten von Filmen ausgewählt worden zu sein”, erklärte Eriberto Gualinga, der Filmproduzent aus Sarayaku.

Trailer zum Film (Spanisch):

{youtube}bJdQinKAyqA{/youtube}

CC BY-SA 4.0 Doku über den Fall Sarayaku gewinnt Filmpreis des National Geographic von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Mexiko verabschiedet Gesetz zur inneren Sicherheit Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien wurde in Mexiko das neue Gesetz zur inneren Sicherheit abgesegnet. Ebenfalls in letzter Minute winkte die Abgeordnetenkammer das sogenannte Ley Mordaza durch. Durch die Verabschiedung der beiden Gesetze wird die Militarisierung der mexikanischen Gesellschaft bei gleichzeitiger Beschränkung der freien Meinungsäußerung voran getrieben.
Hinhörer: Recht auf Sprache Onda „Hinhörer“: Menschenrechte in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Recht auf Sprache.
Die geheime Revolution der Sonderwirtschaftszonen Honduras plant ein neoliberales Wirtschaftswunder. Mit der Errichtung halbautonomer „Mini-Staaten“ für Großinvestoren sollen in dem zentralamerikanischen Land zehntausende neue Jobs entstehen. Doch in diesen „Zonen für Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung”, kurz ZEDE, wären die Gesetze und Rechtsprechung des Landes außer Kraft gesetzt. Kritiker befürchten einen Ausverkauf des Landes und Vertreibungen der Bevölkerung. Und wer Details zum geplanten Deal wissen will, stößt bei...
Hinhörer: Recht auf Bildung Onda „Hinhörer“: Menschenrechte in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Recht auf Bildung.
Hinhörer: Wahrheit, Gerechtigkeit, Erinnerung Menschenrechte auf den Punkt gebracht. Heute: Wahrheit, Gerechtigkeit und Erinnerung Folter, sexualisierte Gewalt, Mord, Verschwindenlassen von Personen: durch Militärs, bezahlte Auftragskiller, Kartelle oder Banden – das schreit nach Aufklärung, damit die Luft zum Atmen reicht! ¡Nunca más - nie wieder!  

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.