Das könnte dich auch interessieren

Alternative Landwirtschaft: Costa Ricas Kleinbauern suchen sich Nischen Das kleine Costa Rica lebt von seinem Öko-Image: Nationalparks, Strände vor tropischem Grün, wasserreiche Bergwälder eine enorme Artenvielfalt. Doch Dank Globalisierung und Freihandel ist Costa Rica ist in soziale wie ökologische Schieflage geraten. Während sich riesige  Ananasplantagen ungebremst ausbreiten, geht es der traditionellen, familiären Landwirtschaft schlecht. Doch es gibt einige Initiativen, die der heimischen, kleinbäuerlichen Landwirtschaft das Überleben sicher...
Vor ungelösten Problemen: Präsident Danilo Medina wiedergewählt (Lima, 25. Mai 2016, noticias aliadas-poonal).- “Das Volk hat gesprochen. Was sich hier ereignet hat, ist ein Sieg des Volkes”, so der Präsident Danilo Medina nach Bekanntgabe der Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen vom 15. Mai, bei denen er laut offiziellen Zahlen der Zentralen Wahlkommission (Junta Central Electoral) mehr als 60 Prozent der Stimmen erreichte. Mehrheit im Kongress, Niederlage in der Hauptstadt Medina, der für die Dominikanische Befreiungspartei PLD ...
Capulálpam de Méndez – Ökotourismus und nachhaltige lokale Wirtschaft statt Bergbau Von Knut Hildebrandt (Capulálpam de Méndez-Berlin, 03. Juni 2016, npl).- Seit Inkrafttreten des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA im Januar 1994 geraten Mexikos indigene Kommunen immer mehr unter Druck. Transnationale Bergbaukonzerne wollen auf ihren Territorien Rohstoffe fördern. Begünstigt werden sie dabei durch die neoliberale Politik der mexikanischen Regierung. Großzügig vergibt diese Konzessionen zum Abbau von Gold, Silber und anderen Mineralien. Steu...
Unüberbrückbarer Graben zwischen Agrarexport und kleinbäuerlicher Landwirtschaft Von Gerold Schmidt (Mexiko-Stadt, 15. Mai 2016, npl).- Es war eine Meldung, die aufhorchen ließ. Ende März verkündete Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto, die Nahrungsmittelexporte des Landes hätten sich zur zweitwichtigsten Devisenquelle hinter dem Industrieexport entwickelt. Damit bringen die Agrarausfuhren Mexiko mehr US-Dollar ein als Erdölexporte, der Tourismus und die Zahlungen der Mexikaner*innen in den USA an ihre zurückgebliebenen Familien. Im Januar 2016 übe...
Windkraft in Brasilien – Grüne Energie auf Abwegen Von Nils Brock (Rio de Janeiro, 03. Mai 2016, npl).- Caetanos de Cima ist auf den ersten Blick ein typisches Fischerdorf irgendwo im Nordosten Brasiliens: Gelegen am Ende einer holprigen Straße, umsäumt von Sandbergen, bewohnt von einem Dutzend Familien, die man zur Mittagszeit wegen des heißen Sonnenlichts kaum zu Gesicht bekommt. Umso auffälliger ist es, wie entschlossen die Grundschullehrerin Valneide um 12 Uhr mittags die Dünen hinauf stapft. Sie schwitzt, sie keuc...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.