Das könnte dich auch interessieren

Proteste nach Rauswurf von Linken aus Parlament in Honduras von Harald Neuber (16. Mai 2014, amerika21.de).- Aktivist*innen der linksgerichteten Partei LIBRE in Honduras haben zu Protesten aufgerufen, nachdem die Abgeordneten der Gruppierung von der Militärpolizei gewaltsam aus dem Kongress entfernt worden sind. Der Konflikt zwischen der Partei LIBRE und der amtierenden Regierung war eskaliert, nachdem der Parteivorsitzende Manuel Zelaya sowie Abgeordnete und Aktivisten am Dienstag im Parlament gegen die Staatsführung protestiert hat...
Paramilitärs setzen Kopfgeld auf Politiker aus (Fortaleza, 07. Februar 2014, adital).- Am 3. Februar haben mehrere linke kolumbianische Politiker*innen Todesdrohungen der paramilitärischen Gruppe Rastrojos Comandos Urbanos erhalten. Alle Bedrohten kandidieren für die Linkspartei Unión Patriótica UP und die "Marcha Patriótica" für das Abgeordnetenhaus und den kolumbianischen Senat. In dem Kommuniqué, das an alle paramilitärischen Kommandos in den Provinzen, Regionen und Städten versendet wurde, werden hohe Bargeldbeträge f...
Regierungsparteien stimmen für Freihandel mit Kolumbien und Peru von Harald Neuber (23. März 2013, amerika21.de).- Die Abgeordneten der deutschen Regierungskoalition haben am späten Donnerstagabend einem geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU sowie Kolumbien und Peru zugestimmt. Die Abgeordneten von SPD, Grünen und Linkspartei stimmten gegen die Vereinbarung, die vor allem von sozialen Organisationen kritisiert wird. Zum Thema fand eine 30-minütige Aussprache statt, deren später Zeitpunkt – nach 22 Uhr – auf Kritik stieß. “Wenn da...
„Gringos Go Home!“ von Torge Löding(San José, 08. Juli 2010, voces nuestras).- Das Mitte-Rechts-Regierungsbündnis, auf welches sich Präsidentin Laura Chinchilla (PLN) stützt, hat am ersten Juli beschlossen, Costa Ricas Hoheitsgebiet für 7.000 US-Marinesoldaten, 46 Kriegsschiffe, 200 Kampfhubschrauber (darunter Black Hawks), Flugzeugträger und Düsenjets zu öffnen. Unter dem Vorwand des „Kampfes gegen den Drogenhandel“ sollen den US-Soldaten sogar Polizeivollmachten gegeben werden. Kritiker*inne...
Gewalt auf San Salvadors Straßen beherrscht letzte Tage der Wahlkampagne von Torge Löding, San José(San José, 11. März 2009, voces nuestras).- Am Sonntag wählt El Salvador einen neuen Präsidenten. Die Wahlschlacht, die dann zu Ende geht, ist wohl die blutigste seit dem Ende des Bürgerkriegs 1992. Linke Kandidat*innen und deren Familienangehörige wurden von Todesschwadronen ermordet und die letzte Woche der Wahlkampagne endete mit Szenen einer Menschenjagd auf Unterstützer der Linkspartei Nationale Befreiungsfront Farabundo Martí (FMNL) im Zentrum...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *