Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Gewaltsame Repression gegen streikende Lehrer im Süden Mexikos
329
Seit Wochen befinden sich Mitglieder der regierungskritischen Lehrergewerkschaft CNTE im Streik. Sie protestieren gegen die Umsetzung der vor drei Jahren beschlossene Bildungsreform. Die mexikanische Regierung versucht die Proteste mit allen Mitteln zu unterbinden und die Lehrer*innen zur Beendigung des Streiks zu zwingen. Dabei setzt sie zunehmend auf Repression und Gewalt. Letztes Wochenende kam es im Bundesstaat Oaxaca zu Auseinandersetzungen zwischen den streikenden Lehre...
Chiapas: Indigene und Behörden schließen Nichtangriffspakt
59
(Lima, 6. Juni 2019, servindi/poonal).- Nach jahrelangen Auseinandersetzungen haben Vertreter*innen indigener Völker und der Regierung des südmexikanischen Bundesstaates Chiapas einen Nichtangriffspakt geschlossen. Damit soll ein Schlussstrich unter die Feindseligkeiten gezogen werden, die allein in diesem Jahr bereits 34 Todesopfer gefordert haben. Teil der Vereinbarung ist eine bessere Infrastruktur für die Indigenen und die Freilassung politischer Gefangener von indigenen ...
Mexiko verstärkt Grenzkontrollen
58
(Mexiko-Stadt, 6. Juni 2019, prensa latina).- 400 Beamte der mexikanischen Bundespolizei wurden an die Südgrenze nach Guatemala verlegt, um dort gemeinsam mit der Nationalen Migrationsbehörde INM die Grenzkontrollen zu verstärken. Die Regierung gab den Befehl, nachdem eine weitere Karawane von Migrant*innen aus Zentralamerika die mexikanische Grenze überschritten hatte, während sich deren Anzahl in der Grenzstadt Tapachula, Chiapas, verringert hat. Dort wurden viele Menschen ...
Kaffee-Kooperative im Süden Mexikos
58
(Berlin, 29. Mai 2019, npl).- Kaffee ist neben Erdöl eines der meist gehandelten Rohprodukte auf dem Weltmarkt. Die Preise für Rohkaffee werden an den Börsen der Industrieländer gemacht. Wenn die Preise fallen, können viele kleine Kaffeeproduzent*innen im globalen Süden kaum noch von ihrer Ernte leben. Doch selbst von steigenden Weltmarktpreisen profitieren sie kaum, denn die Gewinne werden dann von den Zwischenhändler*innen abgeschöpft. Um das zu umgehen, haben sich tausende...
Gesetzentwurf gegen Kriminalisierung von sozialem Protest
66
(Lima, 8. Mai 2019, Servindi/ poonal).- Im jahrelangen Konflikt um das Bergbauprojekt Las Bambas sind 115 Gemeindemitglieder, die von ihrem Recht auf Protest Gebrauch gemacht haben, angeklagt. Auch Haftbefehle wurden ausgestellt. Damit soziale Proteste nicht mehr kriminalisiert werden und die Anklagen gegen die Gemeindemitglieder aufgehoben werden, hat die Fraktion Nuevo Perú (Neues Peru) zwei Gesetzesentwürfe im Kongress vorgestellt. Umsiedelung - Straßenbau - Vertragsverle...