Brasilien Chile Lateinamerika

Brasilien und Chile haben die schlechtesten Gesetze für Community Radios


Foto: kootenayvolcano, CC BY-NC 2.0, flickr(Concepción, 09. Oktober 2012, medio a mediopúlsar-poonal).- Brasilien und Chile haben die schlechtesten Gesetze für Community Radios in Lateinamerika. Dies geht aus einer Analyse des Koordinators für Brasilien des Weltverbandes der Community Radios AMARC (World Association of Community Radio Broadcasters) hervor. João Malerba hatte die Gesetzgebung für Community Radios in zehn lateinamerikanischen Staaten untersucht.

Als Parameter der Untersuchung dienten die Empfehlungen des Referats für Meinungsfreiheit der Interamerikanischen Menschenrechtskommission CIDH (Comisión Interamericana de Derechos Humanos) der Organisation Amerikanischer Staaten OAS. Diese Empfehlungen zielen auf das Garantieren von Pluralität, Demokratie und Vielfalt im Bereich der Kommunikation ab.

Laut der Untersuchung widersprechen die Gesetze in Brasilien und Chile am stärksten den international geforderten Regeln zur Garantie der Meinungsfreiheit auf dem Gebiet der Community-Medien in der Region.

Amarc Brasil will neues Gesetz für Community Radios

Beide Staaten begrenzen die Senderstärke von Community Radios auf 25 Watt und setzen den Sendern verschiedene wirtschaftliche Grenzen. Allerdings dürfen chilenische Community Radios in ländlichen und Grenzregionen auch Sendestärken von 40 Watt haben, so Malerba.

In vielen Ländern Lateinamerikas sei in den letzten Jahren die Mediengesetzgebung zugunsten dieses Radiosektors geändert worden, erklärte der Koordinator. Amarc Brasil hat in diesem Jahr die Kampagne „Ein neues Gesetz für die Community Radios“ in Brasilien gestartet, um auch dort Verbesserungen zu erreichen.

In Uruguay, Argentinien und Bolivien wurde beispielsweise gesetzlich festgelegt, dass ein Drittel der Frequenzen, egal ob analog oder digital, an Community Radios gehen muss.

 

Weiterlesen:

Infoblatt Community Radios Brasilien copy

Neuerscheinung!

Infoblatt Community Radio: Brasilien – Kreative Radiolandschaft im Schatten des Medienmonopols

Autoren: Nils Brock und Andreas // Oktober 2012

 

Kostenloser Download als PDF

 

CC BY-SA 4.0 Brasilien und Chile haben die schlechtesten Gesetze für Community Radios von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Aktivistin Milagro Sala erneut verhaftet Von Maylin Vidal “Es ist wie ein Alptraum, aus dem ich nicht aufwachen kann“, erklärte Milagro Sala nach ihrer erneuten Verhaftung. Foto: Prensa latina (Buenos Aires, 17. Oktober 2017, cimacnoticias/prensa latina).- Seit Mitte Oktober macht die Nachricht Schlagzeilen in allen argentinischen und auch einigen ausländischen Zeitungen: Die argentinische Aktivistin Milagro Sala muss wieder ins Gefängnis. Der Beschluss sorgte für heftige Kritik seitens verschiedener internat...
Regierung zeigt kein Interesse am Schicksal der 43 aus Ayotzinapa Drei Jahre nach dem Verbrechen wurden die 43 verschwundenen Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa noch immer nicht gefunden. Foto: Desinformémonos (Oaxaca-Stadt, 27. September 2017, educa/desinformémonos).- Drei Jahre nach dem gewaltsamen Verschwindenlassen der 43 Lehramtsstudenten aus Oaxaca hält die mexikanische Regierung noch immer an ihrer Version der „historischen Wahrheit“ fest. Die wahren Schuldigen seien noch immer nicht bestraft worden, beklagten Organisationen der Zi...
Community-Radios für den Frieden Auch ehemalige Gueriller@s gehen jetzt friedlich auf Sendung. Community-Radios als friedensstiftende Maßnahme: In dem kolumbianischen Friedensvertrag, den die Regierung von Präsident Santos und die FARC-Guerilla im Dezember 2016 ausgehandelt haben, wird den partizipativen Sendern eine Menge zugetraut. Die Radios sollen helfen, die wirtschaftliche Entwicklung anzukurbeln und für mehr Teilhabe und kulturelle Vielfalt in der Gesellschaft sorgen. Doch wie steht es um diese Pl...
onda-info 409 Hallo und willkommen zum onda-info 409! Wir haben gleich drei schicke Beiträge für euch! Kolumbien: Über 300 Seiten ist er dick, der Friedensvertrag, den die kolumbianische Regierung und FARC-Guerilla ausgehandelt haben. Doch der Weg zu einem wirklichem Frieden ist weit. Helfen sollen dabei  Community Radios. Wie das geht? Wir haben uns bei Radiomachenden vor Ort umgehört. Costa Rica: Das kleine Land lebt von seinem Öko-Image. Doch Dank Globalisierung und Freihandel ist C...
Radio vom Panamazonischen Sozialforum Vom 28.4. bis 1.5. war der NPLA zu Gast beim 8. Panamazonischen Sozialforum in Tarapoto, Peru.  Zusammen mit tausenden Aktivistinnen und Aktivisten aus Lateinamerika. Hier geht's zu unserer onda-Sendung von der spannenden Veranstaltung: https://www.npla.de/podcast/onda-info-407-especial-vom-panamazonischen-sozialforum-in-tarapoto/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.