Belize

Belize will UN-Konvention über Rechte von Behinderten unterzeichnen


Silvia Quan kämpft in Guatemala für Behindertenrechte / Plate, npl(Fortaleza, 01. April 2011, adital).- Die Regierung von Belize will baldmöglichst die UN-Konvention über die Rechte von Behinderten unterzeichnen. Damit verpflichtet sich das Land, nationale Gesetze zu erlassen bzw. so anzupassen, dass Behinderte am sozialen, politischen und wirtschaftlichen Leben des Landes teilhaben können.

Die Regierung in Belmopán reagierte mit diesem Schritt auf Druck von Organisationen, die seit mehreren Jahren für die Unterzeichnung der internationalen Vereinbarung kämpfen. Bisher haben 147 Staaten die Konvention unterzeichnet, die 2006 von den Vereinten Nationen verabschiedet worden war und 2008 in Kraft trat. Deutschland hat die Konvention im Februar 2009 ratifiziert

Audiobeitrag zum Thema:
alt
Noch weit entfernt von Teilhabe und Einbeziehung – Menschen mit Behinderungen in Guatemala | von Markus Plate | 2010 | Serie Menschenrechte

Text zum Audiobeitrag:
alt
Noch weit entfernt von Teilhabe und Einbeziehung: Menschen mit Behinderungen in Guatemala | von Markus Plate | in poonal  914

CC BY-SA 4.0 Belize will UN-Konvention über Rechte von Behinderten unterzeichnen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Feministische Stimmen gegen machistische Gewalt Ni una menos - keine einzige Frau soll mehr der machistischen Gewalt zum Opfer fallen. Das fordert die argentinische Ni una menos-Bewegung, die seit 2015 den öffentlichen Diskurs um Frauenrechte mitbestimmt. Der Fokus der Bewegung liegt auf Femiziden, der extremsten Form der Gewalt gegen Frauen. Die feministische Bewegung in Argentinien hat natürlich nicht erst mit Ni una menos begonnen. Doch sie hat es geschafft viele Kämpfe, die vorher nicht sichtbar waren ins Rampenlicht z...
Hinhörer: Frauenrechte Onda „Hinhörer“: Menschenrechte in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Frauenrechte.
Hinhörer: Recht auf Stadt Hinhörer Onda „Hinhörer“: Menschenrechte in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Recht auf Stadt
Komplizen der Militärdiktatur? Die Rolle von VW do Brasil und Mercedes Benz Argentina Rechtsanwältin Claudia Müller-Hoff und Gewerkschafter Lúcio Bellentani auf einer Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung im November in Berlin. Lúcio Bellentani aus Brasilien und Héctor Ratto aus Argentinien teilen ein ähnliches Schicksal. Beide Männer waren in den 1970er Jahren gewerkschaftlich und politisch aktiv und wurden deshalb unter den Militärdiktaturen ihrer Länder gefangengenommen und schwer gefoltert. Brisantes Detail: ihre damaligen Arbeitgeber – VW do Brasi...
Indigene aus dem Amazonasgebiet auf dem COP 23 Grafik: Servindi (Lima, 6. November 2017, servindi).- Vom 6. bis zum 17. November werden Repräsentant*innen zweier wichtiger Indigenen-Organisationen auf der 23. UN-Weltklimakonferenz (COP 23) in Bonn vertreten sein. Vertreter*innen des Dachverbandes der Indigenen Organisationen des Amazonasgebietes COICA (Coordinadora de las Organizaciones Indígenas de la Cuenca Amazónica) und der Interethnischen Vereinigung zur Entwicklung des Peruanischen Regenwaldes AIDESEP (Asociació...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.