Paraguay

Bauernaktivist Lorenzo Areco erschossen


von Coordinación Cono Sur

Paraguay Lorenzo-agencia-pulsar(Rio de Janeiro, 15. August 2013, púlsar-poonal).- Der Bauernaktivist Lorenzo Areco wurde am 14. August von Unbekannten in Yvy Yau erschossen. Die Täter eröffneten aus einem Auto heraus mitten am Tag das Feuer auf Areco, als dieser sich zu einem Lokal begab. Die Täter flohen. 

Der 37-jährige Areco gehörte der lokalen Kleinbauernorganisation des Departements Concepción OCRC (Organización Campesina Regional de Concepción) an und hatte eine leitende Position in der Lokalorganisatin des linken Bündnisses Frente Guasú inne. Die Organisation OCRC setzt sich für eine Landreform in Paraguay ein und unterstützt Landlose.

Die Frente Guasú verurteilte in einer Stellungnahme die Tat. Dies sei bereits der dritte Mord an einem Leiter einer Kleinbauernorganisation im Departement Concepción in nur zehn Monaten. Der Vorsitzende des Bündnisses und Ex-Präsident Paraguays, Fernando Lugo, reiste nach Yvy Yau, um dem Begräbnis von Lorenzo Areco beizuwohnen. Dort forderte Lugo eine genaue Untersuchung und die Aufklärung des Mordes an Areco. Staatsanwalt Guillermo Ortega erklärte gegenüber Pressevertreter*innen, von den Tätern fehle noch jede Spur.

CC BY-SA 4.0 Bauernaktivist Lorenzo Areco erschossen von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Lateinamerika – das gefährlichste Pflaster für Menschenrechtler*innen (Lima, 14. Januar 2016, noticias aliadas).- Das Jahr 2015 war für Menschenrechtler*innen in Lateinamerika ein schreckliches Jahr. Front Line Defenders, eine in Irland ansässige Organisation zum Schutz von Menschenrechtler*innen, gab bekannt, dass weltweit im vergangenen Jahr 156 Menschen starben, weil sie für Menschenrechte eingetreten waren. Von den 87 Menschen, die in Lateinamerika deswegen ermordet wurden, starben allein 54 in Kolumbien. “In Lateinamerika für die Menschenr...
Lugo tritt zurück und vielleicht wieder an (Montevideo, 20. November 2015, la diaria-poonal).- Der paraguayische Ex-Präsident und jetzige Senator Fernando Lugo ist am 18. November 2015 von seinem Amt als Präsident des linken Parteienbündnisses Frente Guasú zurück getreten. Damit hat er den Weg freigemacht, sich ganz auf eine mögliche Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen 2018 zu konzentrieren. Auf Nachfrage erklärte Senator Hugo Richter (Frente Guasú) in einem Radiointerview, Lugo analysiere momentan, welche Aufga...
Nur noch sechs Monate bis zum Frieden? (Venezuela, 23. September 2015, telesur/poonal).- Bei den Friedensverhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerillaorganisation FARC am 23. September in Havanna haben beide Seiten eine Einigung über die juristische Aufarbeitung des Konflikts erzielt. Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos verkündete, dass in sechs Monaten das endgültige Abkommen über den Frieden in Kolumbien abgeschlossen werden soll: "Ich möchte den Schritt würdigen, den die F...
Indigene: Regierung erfüllt ihre Pflichten nicht (San José, 15. Juni 2015, pulsar/voces nuestras).- Die indigenen Völker Costa Ricas müssen nach wie vor ihre Autonomie von ihren eigenen Gebieten aus entwickeln, ohne auf den dafür nötigen politischen Willen der Regierungen des Landes zu warten, die sie seit Jahrzehnten allein gelassen haben. Das ist zumindest die Meinung von fünf Anführer*innen indigener Gebiete im Süden des Landes. Sie erklärten, sie würden weiterhin für eine Rückerlangung von Ländereien kämpfen, ob mit ode...
Ein grünes Gefängnis von Ollantay Itzamná (Lima, 27. Januar 2015, servindi).- José ist vor kurzem erst 18 Jahre alt geworden. Trotzdem hupt jeden Tag um 3 Uhr früh der gelbe Bus, um ihn zur Zuckerrohrernte zu bringen. Er lebt mit seinen Eltern und sechs Geschwistern etwa 165 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Guatemala-Stadt, in der Landgemeinde Cancín des Gemeindebezirks Santo Domingo (Departement Suchitepéquez). Als hätten Dämonen ein Fest gefeiert Seine Mutter, die sich vor vier Stunden ers...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *