Paraguay

Bauern fordern Agrarreform und drohen Lugo


(Buenos Aires, 30. März 2009, púlsar).- Kleinbauern aus Paraguay, organisiert in der Koordination der Bäuerlichen Organisationen MCNOC (Mesa Coordinadora de Organizaciones Campesinas), haben Paraguays Präsident Fernando Lugo aufgefordert, eine Agrarreform voran zu treiben. Andernfalls würden sie ihre Proteste verstärken.

Wenn es bis zum 30. April keine Antwort der Regierung gebe, „werden wir Überlandstraßen blockieren und Land besetzen“, so die MCNOC. Pablo Ojeda, einer der MCNOC-Aktivisten, erinnerte daran, Fernando Lugo habe während des Wahlkampfes das Versprechen abgeben, eine Agrarreform durchzuführen. „Aber bis jetzt hat Lugo davon nichts gezeigt. Die Leute, die auf dem Land wohnen und arbeiten, sind so arm wie zuvor. Das schlimmste ist aber, das Lugo noch nicht einmal Land von denen zurückgeholt hat, die es unrechtmäßig besitzen, wie ausländische Großgrundbesitzer.“ Die MCNOC fordert, die Regierung solle brasilianische Sojaproduzent*innen per Dekret enteignen.

CC BY-SA 4.0 Bauern fordern Agrarreform und drohen Lugo von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Welches ist das beste Modell für Landwirtschaft in Mexiko? Auch dieser Traktor hat in Mexiko weniger zu tun, weil immer mehr Nahrungsmittel importiert werden. Foto: Pxhere.com (CC0 1.0) (Mexiko-Stadt, 27. Mai 2018, la jornada).- US-Präsident Donald Trump lässt die Neuverhandlungen des Freihandelsvertrages Nafta in der Luft hängen. Der mexikanische Präsident Peña Nieto, die Präsidentschaftskandidaten Meade (PRI) und Anaya (PAN-PRD), Regierungsfunktionär*innen und Mitglieder der Agroindustrie und Landwirtschaftsvereinigungen dagege...
Alarmstufe Rot auf dem mexikanischen Land Nicht immer ist es auf dem Land in Mexiko so idyllisch. Foto: Flickr/Caliopedreams (CC BY-NC 2.0) (Mexiko-Stadt, 21. April 2018, la jornada).- Das mexikanische Land ist kein beschaulicher Ort mehr, um in Kontakt mit der Natur zu treten. Oder die Lebensform verschiedener Gesellschaften kennenzulernen, die von dem abhängen, was die Erde ihnen gibt. Es ist zu einem gefährlichen Ort geworden, begehrt von verschiedenen Interessen, die sich in die Quere kommen: Energie- und Roh...
Rechter Regierungskandidat gewinnt knapp Der 46-jährige Abdo Benítez gilt als Erbe der Stroessner-Diktatur. Trotz seines knappen Wahlsieges behauptete er: "Das Volk hat für die Einheit gestimmt, nicht für die Spaltung". Foto: Telesur (Berlin, 26. April 2018, poonal).- In Paraguay hat Mario Abdo Benítez die Präsidentenwahl knapp gewonnen. Der 46-Jährige Kandidat der regierenden rechtskonservativen Colorado-Partei holte bei der Wahl 46,5 Prozent der Stimmen. Efraín Alegre von der Mitte-Links-Koalition Ganar kam au...
Ölpalmen im mexikanischen Urwald auf dem Vormarsch (Teil 2) Von Rodrigo Soberanes, Chiapas Die Bevölkerung aus dem Ejido Boca Chajul lebt mit der Ölpalme / Foto: Moysés Zúñiga Santiago, Mongabay/desinformemonos (Mexiko-Stadt, 09. Dezember 2017, desinformemonos).- Teil 2. Der Palmanbau schreitet langsam aber stetig in dieser tropischen Region voran, die den größten Teil Südmexikos umfasst. Laut Zeugenaussagen, die Mongabay Latam gesammelt hat, haben sich die Palmplantagen auf diese Weise in den Bundesstaaten Veracruz, Quintana R...
Ölpalmen im mexikanischen Urwald auf dem Vormarsch (Teil 1) Von Rodrigo Soberanes, Chiapas Die Bevölkerung aus dem Ejido Boca Chajul lebt mit der Ölpalme / Foto: Moysés Zúñiga Santiago, Mongabay/desinformemonos (Mexiko-Stadt, 09. Dezember 2017, desinformemonos).- Der Palmanbau schreitet langsam aber stetig in dieser tropischen Region voran, die den größten Teil Südmexikos umfasst. Laut Zeugenaussagen, die Mongabay Latam gesammelt hat, haben sich die Palmplantagen auf diese Weise in den Bundesstaaten Veracruz, Quintana Roo, Taba...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.