Kolumbien

Anführerin der indigenen Gruppe der Inga ermordet


desconocidos asesinan a lideresa del pueblo Inga. Foto: Archivo RCN Radio(Lima, 03. April 2012, servindi).- Aurelina Adarme Chasoy, bekannte Führerin der indigenen Gruppe der Inga in dem südwestkolumbianischen Bundesstaat Nariño, ist von Unbekannten nachts gefangen genommen und ermordet worden.

 

 

 

Laut einem Bericht von Frauen des Volkes der Inga in Nariño ereignete sich der Mord an Aurelina Adarme Chasoy, als sie in ihrer Dorfgemeinde El Pedregal auf dem Weg nach Hause war. Der Tatort befindet sich in dem Gemeindebezirk Aponte, welcher zu dem Landkreis Tablón de Gómez im Norden von Nariño gehört.

Die Tat stieß bei der indigenen Bevölkerung der Region auf Ablehnung und Bestürzung. Sie fordern Schutz angesichts der kontinuierlichen Präsenz und Verbrechen seitens illegaler bewaffneter Gruppen.

Der Ministerpräsident von Nariño, Raúl Delgado Guerrero, verurteilte und bedauerte das Verbrechen. In Solidarität mit den Angehörigen der ermordeten Führerin und mit der Gemeinschaft der indigenen Gruppe der Inga forderte er von den Behörden schnelles Handeln, um den Fall aufzuklären und um notwendige Schutzmaßnahmen für die indigene Bevölkerung zu treffen.

Sowohl die Identität der Mörder als auch deren Tatmotive sind den Behörden bislang unbekannt.

CC BY-SA 4.0 Anführerin der indigenen Gruppe der Inga ermordet von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Indigene Rechte: Zum Tag des Widerstands Viele, vor allem europäisch stämmige Nord- und Lateinamerikaner*innen, sehen im 12. Oktober bis heute einen Feiertag für die „Zivilisierung“ und Missionierung des Kontinents. In Spanien ist der Tag, an dem Christoph Kolumbus vor 525 Jahren auf den amerikanischen Kontinent traf, Nationalfeiertag; aber auch in fast allen amerikanischen Ländern wird der 12. Oktober als Tag des "Hispanischen", als Kolumbus-Tag, als Tag des Kontaktes zweier Kulturen oder, weniger schön, als Tag de...
Drei Jahre ohne die 43 aus Ayotzinapa Von Orlando Oramas Leon Drei Jahre ist die Todesnacht von Iguala schon her. Und die Studenten bleiben immer noch verschwunden. Foto: Prensa Latina (Mexiko-Stadt, 26. September 2017, prensa latina).- Inzwischen sind schon drei Jahre vergangen, seitdem die 43 Studierenden aus der Escuela Normal Rural von Ayotzinapa spurlos verschwunden sind. Genauso wie der Verbleib der Studierenden ist auch der Umgang der Justiz mit diesem Verbrechen weiterhin ungewiss. Wieder einmal...
Mit dem Ende der Entwaffnung beginnt die Geschichte der FARC-Partei (Montevideo 16. August 2017, la diaria-poonal).- Der letzte Container mit Waffen der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) verließ am 15. August eine der Normalisierungs- und Übergangszonen, in denen bis jetzt etwa 7.000 Guerillakämpfer*innen auf ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft vorbereitet wurden. Damit ist die Entwaffnung der Guerilla beendet. Die Vereinten Nationen, welche die Waffen entgegennahmen, werden diese nun einschmelzen lassen, um daraus drei S...
21.000 ermordete Schüler*innen in sieben Jahren Ermordete Jugendliche in Honduras. Foto: Criterio/Desinformémonos (Tegucigalpa, 24. August 2017, desinformémonos).- In Honduras sind in den letzten sieben Jahren 21.000 Schüler und Schülerinnen sowie Studierende ermordet worden. Das geht aus Statistiken der Beobachtungsstelle für Gewalt der Autonomen Universität von Honduras UNAH hervor. Die meisten der in den Jahren 2010 bis 2016 Ermordeten waren Schüler*innen der Oberstufe. Die Beobachtungsstelle für Gewalt hat im er...
Gegen das Schweigen Von Wolf-Dieter Vogel, Mexiko-Stadt Demonstrieren gegen das Schweigen / Foto: Realidad Expuesta (Mexiko-Stadt, 05. August 2017, npl).- Spähangriffe, Morde, Drohungen - Mexikos Journalist*innen leben gefährlich. Auf die Regierung verlassen sie sich jedoch nicht. Sie wollen ihren eigenen Schutz organisieren. Fünf Tage die Woche, jeden Morgen ab 8 Uhr informiert Carmen Aristegui über die neuesten Ereignisse: über Korruptionsaffären, Bandenkriege und Fußballergebnisse. ...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.