Das könnte dich auch interessieren

Argentinien: Proteste gegen Minenprojekte in Catamarca In der argentinischen Provinz Catamarca wurde Anfang des Jahres ein neues Minenprojekt beschlossen. Seit dem gibt es massive Proteste. Onda war vor Ort. Wir interviewten dort Nimesio Aguirre. Seit Jahren kämpft er gegen den Minenabbau und für die Rechte indigener Gruppen. Die Musik, die ihr in diesem Beitrag hört, hat er selber geschrieben.
onda-info 353 Hallo und Willkommen zum onda-info 353! In der argentinischen Provinz Catamarca wurde Anfang des Jahres ein neues Minenprojekt beschlossen. Seit dem gibt es massive Proteste. Onda war vor Ort; wir interviewten dort Nimesio Aguirre. Seit Jahren kämpft er gegen den Minenabbau und für die Rechte indigener Gruppen. Die Musik, die ihr in diesem Beitrag hört, hat er selber geschrieben.   Weltweit sind46 Millionen Menschen aus ihrem Alltag vertrieben worden. 18 Millionen Mensc...
onda-info 352 Hallo und Willkommen zum Onda Info 352! Wir haben für Euch zwei Beiträge erstellt und zwischendurch jede Menge Kuchen verputzt. Bei den Orkanstürmen ist eine Radiokabine ein gemütlicher Ort.Der erste Beitrag führt uns ganz nach Süden: nach Argentinien. Das einzige Land auf der Welt, wo Menschen ihr Geschlecht frei wählen und dies ohne längere Prozeduren rechtlich anerkennen lassen können. Wir berichten wie es zu einem solchen Gesetz kam.   Mit dem nächsten Bericht reisen...
Wieder Straßenblockaden gegen Großbergbau von Darío Aranda (Andalgalá, 26. Januar 2015, Pagina12).- In der argentinischen Provinz Catamarca im Nordwesten des Landes blockierten Gegner*innen des Großbergbaus die Zufahrtsstraße für Lastwagen zu einer neu geplanten Mine mit dem Namen “Bajo el Durazno” (etwa: Unterhalb der Stadt El Durazno). Das Projekt befindet sich in Händen derselben Gesellschaften, die auch die Gold- und Kupfermine “Bajo de la Alumbrera” betreiben. Die Gegner*innen kritisieren technische und behördl...
Dengueepidemie durch Monsanto mitverursacht? von Darius Ossami(Berlin, 29. Mai 2009, poonal).- In Südamerika hat sich die Dengueepidemie in den letzten Jahren immer mehr ausgebreitet. In diesem Jahr wurde in den bolivianischen Tieflandprovinzen Beni, Cochabamba, Pando und Santa Cruz der Notstand ausgerufen. Die Behörden registrierten 5000 Dengue-Fälle und 20 Tote. Die Regierung sprach von einem „nie dagewesenen Ausmaß“. Aus Brasilien wurden Ende April 45000 Fälle und 38 Tote gemeldet.Auch Argentinien hat die schwerste ...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *