Chile

Aktivist*innen bei Demonstration verhaftet und verletzt


von Andres Figueroa

(Fortaleza, 15. September 2009, adital).- Am Sonntag, den 13. September, fand der diesjährige Gedenkmarsch statt, der jedes Jahr an die Opfer der Diktatur unter Pinochet erinnert, die das Land vom September 1973 bis 1990 beherrschte. Die Demonstration endete mit 18 Festnahmen, unter ihnen acht Aktivist*innen der Bewegung der Völker und der Arbeitnehmer*innen MPT (Movimiento del Pueblo y los Trabajadores). Auch deren Vorsitzende, Cecilia Olivares, wurde zusammen mit ihren zwei Söhnen verhaftet und in einem Fahrzeug der Polizei von Militärpolizisten beschimpft und geschlagen. Sie erlitt einen Schock und musste medizinisch betreut werden.

Etwa 4.000 Personen hatten sich zuvor an der Alameda eingefunden. In Sprechchören prangerten sie die Verbrechen des Militärregimes an, einem der grausamsten in der Geschichte Lateinamerikas. Die Demonstration, die von circa 1.000 Militärpolizisten hermetisch abgeschirmt wurde, verlief über die Straße San Martín, über den Mapocho-Fluß und die Avenida Recolecta bis hin zum Zentralfriedhof.

CC BY-SA 4.0 Aktivist*innen bei Demonstration verhaftet und verletzt von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Bundesgericht schlägt Wahrheitskommission für den Fall Ayotzinapa vor Die Angehörigen der verschwundenen Studenten von Ayotzinapa, bei einer Gedenkkundgebung 43 Monate nach dem Verbrechen. Foto: Archiv (Mexiko-Stadt, 5. Juni 2018, npl).- Nach mehr als dreieinhalb Jahren nun auch eine schallende Ohrfeige von der eigenen Justiz. Immer wieder haben zahlreiche internationale Institutionen sowie nationale und internationale Menschenrechtsorganisationen die Ermittlungsergebnisse und angebliche „historische Wahrheit“ der mexikanischen Bundesgenera...
1. Juli: Veränderung und Bruch Der zur Zeit aussichtsreichste Präsidentschaftskandidat, Andres Manuel López Obrador, steht eher für Kontinuität als für einen radikalen Wandel. Foto: Wikipedia (Mexiko-Stadt, 3. April 2018, la jornada).- Welche reellen Möglichkeiten auf eine Änderung des Wirtschaftsmodells eröffnen sich bei den kommenden Präsidentschaftswahlen? Keine. Beim Urnengang am 1. Juli steht das Ende des neoliberalen Modells in Mexiko nicht auf der Tagesordnung. Die Option, einen anderen Weg als ...
USA drohen, Soldaten an die mexikanische Grenze zu schicken Die mexikanischen Migrationsbehörden erwägen, den Protestzug durch ihr Land zu stoppen, nachdem der US-Präsident eine Reihe drohender Tweets abgesetzt hatte. Foto: Democracy Now (Mexiko-Stadt, 5. April 2018, taz/npl).- US-Präsident Donald Trump will Soldaten an die Grenze zu Mexiko schicken. Damit will der Staatschef verhindern, dass weiterhin Migrant*innen illegal in die USA einreisen. Da ihm bislang der Kongress die Gelder für dem Bau seiner im Wahlkampf versprochenen M...
Morena driftet nach rechts Von Luis Hernández Navarro Ist Morena die linke Hoffnung für Mexiko? Zweifel sind angebracht. Foto: Wikimedia/RosarioEsp (CC BY-SA 4.0) (Mexiko-Stadt, 19. Dezember 2017, la jornada).- Die Ankündigung erschütterte die breite Bewegung aus indigenen Gemeinden, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Campesinos und Aktivist*innen, die die Aussaat von Genmais in Mexiko ablehnen. Víctor Villalobos, politischer Fädenzieher für die großen agroindustriellen Konzerne und Befürwor...
Wahlen in Mexiko: Brennende Stimmzettel und Militärstiefel von Philipp Gerber (Berlin, 15. Juni 2015, poonal).- “Wirklich, ich musste mich diesmal außerordentlich überwinden, um Wählen zu gehen”, stöhnte der Karikaturist Rius nach dem Wahlgang vom 7. Juni. Der 80-jährige Linke mit bürgerlichem Namen Eduardo del Rio, seit einem halben Jahrhundert für seine bissige Kritik mit dem Zeichenstift bekannt und gefürchtet, erklärte seine Qual der Wahl so: “Ich habe eine Peso-Münze in die Luft geworfen, wenn sie auf den Adler fallen sollte, w...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.