Das könnte dich auch interessieren

Wien Berichterstattung: Wasserprivatisierung und Militarisierung in Lateinamerika Mitschnitt unserer Livesendung! Aufnahme leicht übersteuert! Im Süden Mexikos im Bundesstaat Guerrero ist ein Staudamm geplant mit dem Namen La Parota. Die Bevölkerung der Gegend hat sich gegen dieses Projekt erhoben, weil sie zum einen nicht vertrieben werden wollen und zum anderen weil es großes Landflächen überschwemmen würde. Im März dieses Jahres fand zeitgleich zur UNO-Wasserkonferenz in Mexiko Stadt ein Wassertribunal, bei dem mehrere Wasserprojekte symbolisch angek...
Poonal Nr. 709 Deutsche Ausgabe des wöchentlichen Pressedienstes lateinamerikanischer Agenturen vom 14. März 2006 Inhalt MEXIKO Weltwasserforum: Kritiker mobilisieren zu Alternativveranstaltungen Interview zum Widerstand gegen das Wasserkraftwerk La Parota Interamerikanische Menschenrechtskommission soll Frauenmorde aufklären GUATEMALA Hausdurchsuchung bei Basisradioverband Neue Untersuchung von Frauenmorden geplant NICARAGUA Tausende Frauen demonstrieren für Wasser...
Angriff auf Aktivisten gegen Wasserkraftwerk in Honduras Von Daniela Dreißig Martín Fernández, Generalkoordinator der Menschenrechtsorganisation "Breite Bewegung für Würde und Gerechtigkeit" (MADJ) aus Honduras / Foto: privat (09. August 2017, amerika21).- Am  Freitag, 4. August sind in Honduras Martín Fernández, Generalkoordinator der Menschenrechtsorganisation "Breite Bewegung für Würde und Gerechtigkeit" MADJ (Movimiento Amplio por la Dignidad y la Justicia) und Oskar Martínez, Mitglied der MADJ, von etwa 20 bewaffneten M...
Fujimoris Aussichten auf Begnadigung Von Andrés Alsina Peru_Fujimori 2008 während des Prozesse - Von Iamtheboo - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0,.jpg (Montevideo, 29. Juli 2017, la diaria).- In Peru wird erneut über eine mögliche präsidentielle Begnadigung des 78-jährigen Alberto Fujimori diskutiert. Laut einem Artikel der New York Times haben sich seine Chancen dafür verbessert; sie stehen gerade so gut wie noch nie in den vergangenen zehn Jahren. Humala und Fujimori wurden sich nicht einig Die Begnadig...
San Dionisio del Mar: Ablehnung der geplanten Mole wegen fehlender Transparenz Eine Mole will die Gemeinde San Dionisio del Mar nicht, trotzdem gehen die Bauarbeiten weiter / Foto: Desinformemonos (Mexiko-Stadt, 28. Juli 2017, desinformemonos).- Die Mitglieder der Gemeindeversammlung der Dörfer San Dionisio del Mar haben den Bau einer Mole am Strand von Copalito im Bundesstaat Oaxaca abgelehnt. Sie begründen dies mit fehlender Transparenz bezüglich des Baus, außerdem ignorierten die Verantwortlichen ihre Fragen. Dies sei eine Verletzung des Rechts a...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.