Das könnte dich auch interessieren

Junger Anarchist nach viereinhalb Jahren freigelassen (Mexiko-Stadt, 12. Juni 2018, desinformémonos/poonal).- Der junge Anarchist Fernando Bárcenas aus Mexiko-Stadt wurde am 12. Juni nach viereinhalb Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Er war am 13. Dezember 2013 im Zusammenhang mit Protesten gegen die Preiserhöhung der Metro in Mexiko-Stadt festgenommen worden. Ihm wurde vorgeworfen, einen von Coca-Cola gesponserten Weihnachtsbaum angezündet zu haben. Dazu wurde er zu fünf Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Dagegen w...
Bolivien: Zwölf Jahre mit Evo Morales Von Fernando Molina (Fortaleza, 7. Februar 2018, ihu-unisinos).- Am 22. Januar 2018 war Evo Morales genau zwölf Jahren an der Macht. Sein jährlicher Bericht ähnelte dem der Vorjahre: Ein Vergleich zwischen der aktuellen sozialen und wirtschaftlichen Lage, mit der Situation im Land vor seinem Amtsantritt. Der Präsident begann mit der Erläuterung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) pro Kopf, das mit 2.392 US-Dollar in der Zeit zwischen 2006-2017 drei mal so hoch war, wie in ...
Das Leben nach dem Erdbeben in Mexiko-Stadt Von Ana Ivonne Cedillo (Mexiko-Stadt, 04. Dezember 2017, desinformemonos).- Drei Zeug*innen erzählen davon, wie sie ihr Leben nach dem Erdbeben, das Mexiko-Stadt am 19. September erschüttert hat, wieder aufbauen. Hier sind ihre Geschichten: Der Friseursalon „El Ángel“ von Adela María Adela will nicht darüber sprechen, was am 19. September passiert ist. Diese Momente seien so schmerzhaft, dass sie bei der Erinnerung daran weinen müsse. Sie vermeidet den Blick und ...
Lehrer*innen demonstrieren gegen Bildungsreform Die Demonstrant*innen zeigten ihren Unmut über die Anwesenheit der Sicherheitskräfte und betonten, immer wieder auf die Straße zu gehen, bis die Regierung ihren Plan aufgebe. Das Innenministerium hat dagegen den Dialog mit der CNTE solange unterbrochen, bis die Lehrer*innen ihren Streik beenden. Lehrer*innen sollen bewertet werden Nach den kürzlich stattgefundenen mexikanischen Wahlen hat das Bildungsministerium SEP angekündigt, den Gesetzesentwurf umsetzen zu wollen. Dazu ge...
Die Kollektivklage der Maismenschen Gericht verfügt Stopp von Experimentier- und Pilotphasen Sie wollen den Mais monopolisieren und transgen verunreinigen. Bis hin zu dem Punkt, an dem jene Hände, die den Mais als Nahrungsmittel für die gesamte Menschheit erschaffen haben und hegten, ihnen das Saatgut abkaufen müssen. Sie sollen sogar für „die unrechtmäßige Patentnutzung“ zahlungspflichtig sein, wenn ihre angestammten traditionellen Maissorten transgen kontaminiert werden. Der Angriff geschieht auf breiter Fron...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.