Honduras

Stimmen gegen Landraub – Community Radios in Honduras


Radiokabine Radio Voz Lenca kleinOb an der tropischen Karibik-Küste, im grünen Hochland oder auf einer Insel im Pazifik – Community Radios haben in Honduras Konjunktur. Es gibt sie nicht erst seit dem Putsch im Jahr 2009, als das Meinungskartell eine Nachrichtensperre verhängte. Doch seither haben die lokalen Radios bei der Bevölkerung sehr an Glaubwürdigkeit gewonnen.

Die meisten von ihnen sind während einem der zahlreichen Konflikte um Landraub und Vertreibung gegründet worden. Radios wie Faluma Bimetu der afro-indigenen Garífuna oder La Voz Lenca der indigenen Organisation COPINH setzen sich aktiv für die Rechte der indigenen Gemeinden, für den Schutz ihres Landes und der natürlichen Ressourcen ein.

Auch junge Menschen interessieren sich in Honduras für das Radiomachen, gestalten eigene Sendungen oder gründen selbst Radios. Dabei sind sie sehr erfinderisch, nutzen Autobatterien und Solarzellen, um selbst an abgelegenen Orten ihr Recht auf Kommunikation einzufordern. Den Eliten sind sie ein Dorn im Auge und sehr mutig: Seit 2009 wurden in Honduras mehr als 30 Medienschaffende ermordet.

Links
Blog der Hondurasdelegation
http://hondurasdelegation.blogspot.de

Urgent Action von amnesty international
http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-244-2013/konstruierte-anklagen-gegen-indigene

Die indigene Organisation COPINH
http://www.copinh.org

Die Garífuna-Organisation OFRANEH
http://www.ofraneh.org

Radio Progreso
http://www.radioprogresohn.com

Radio La Voz de Zacate Grande
http://zacategrande.blogspot.de/

Blog Tortilla Digital
http://tortilladigital.wordpress.com/

CC BY-SA 4.0 Stimmen gegen Landraub – Community Radios in Honduras von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Honduras: Prozessauftakt im Mordfall Berta Cáceres
95
(Berlin/München, 17. September 2018, Hondurasdelegation).- Am Montag, 17. September 2018, beginnt in Honduras die mündliche Hauptverhandlung gegen acht Personen, die beschuldigt werden, den Mord an der prominenten Aktivistin Berta Cáceres vorbereitet und durchgeführt zu haben. Bereits am 19. Oktober soll die Hauptverhandlung abgeschlossen sein. Die 2015 mit dem Goldman Prize ausgezeichnete Berta Cáceres wurde am 2. März 2016 in ihrem Haus ermordet. Sie war bis zu ihrem Tod...
Andrea Lammers zum Prozess wegen des Mordes an Berta Cáceres
75
Am 17. September soll der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder der Umweltaktivistin Berta Cáceres beginnen. Andrea Lammers vom Oekubüro für Frieden und Gerechtigkeit in München wird zum Prozess nach Honduras reisen. Wir haben mit ihr gesprochen. Jahrelang hatte Berta Cáceres sich gegen den Bau des Wasserkraftwerks Augua Zarca am Gualcarque-Fluss eingesetzt. Sie war Mitbegründerin des Rates zivilgesellschaftlicher und indigener Organisationen COPINH. Für ihren Kampf um Sch...
onda-info 442
70
Hallo und willkommen zum onda-info 442! Nach einem Haufen Nachrichten aus Brasilien, Mexiko, Kolumbien und Deutschland haben wir zunächst einen Mini-Beitrag aus dem Norden Argentinien für euch: Das Sekretariat für Menschenrechte der Provinz Chaco sichert den im Norden Argentiniens lebenden indigenen Familien mehr staatliche Unterstützung zu. Dazu gibt's Musik der Toba von Samuel Acosta aus dem Chaco. Und anschließend haben wir ein Interview mit Andrea Lammers vom Oe...
Fotoreportage: Das Viertel La Base in Medellín
188
(Antioquia, 17. Oktober 2017, Colombia Informa).- La Base ist ein Viertel der Kommune 2, Santa Cruz im Nordosten von Medellín, Kolumbien. Nach Erzählungen der Einwohner*innen, kamen die ersten Leute in den 1950er Jahren hierher. Es gab eine Militärbasis, die später aufgelöst wurde und von hunderten Menschen besetzt wurde, die durch den bewaffneten Konflikt in die Stadt getrieben wurden. In der Stadtteilzeitung Meine Kommune 2 (Mi Comuna 2) lassen die Einwohner*innen verlaute...
onda-info 439
49
Hallo und Willkommen zum onda-info 439! Bei frischer Wassermelone und fast 40 Grad im vierten Stock produzieren wir für Euch unsere Sommerlochausgabe vom onda-info! Dabei führt uns der Weg zunächst nach Honduras. Zu Besuch in Berlin war die honduranische Schriftstellerin Melissa Cardoza. Wir interviewten sie zu ihrem 2012 erschienenen Buch 13 colores de resistencia, 13 Farben des honduranischen Widerstandes. Außerdem hört ihr eine Kurzgeschichte aus ihrem Buch, übersetzt ...