Deutschland Kolumbien

Radio Revista No. 54


Para esta edición Radio Matraca preparó un reportaje sobre los agrocombustibles con enfoque en Colombia. Esperamos que lo disfruten y hasta el año que viene!!!

AGROCOMBUSTIBLES, UN NEGOCIO CONTRA COMUNIDADES NEGRAS, INDIGENAS, CAMPESINAS Y CONTRA EL MEDIO AMBIENTE.

La implantación de cultivos en Colombia con el fin de extraer de ellos agrocombustibles, trae con ello graves problemas en lo que tiene que ver con los derechos humanos de los habitantes de la región donde se quieren establecer los cultivos (especialmente la zona del Chocó y las comunidades que allí habitan), y un muy grave problema ambiental, pues se quiere tumbar el bosque nativo para sembrar, principalmente, la palma africana o palma aceitera.

Representantes de Censat Agua Viva, PCN (Proceso de Comunidades Negras) y Justicia y Paz, organizaciones que vienen denunciando todas estas violaciones, estuvieron en una gira por la Unión Europea, informando lo que en realidad está pasando en estas zonas de Colombia. Lo que la prensa local y los informes oficiales no dicen. Y para lanzar la campaña „Llenando tanques, vaciando territorios“. Más informacion sobre la campaña en www.agrocombustiblescolombia.org

Música: „Muerte“ (Los gaiteros de San Jacinto)
„Y un mapalé“ (autor desconocido).
Algunos audios tomados de videos: „Las cifras de la palma“ y „El precio de la tierra“ (www.youtube.com)

CC BY-SA 4.0 Radio Revista No. 54 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Broschüre: Land, Kultur, Autonomie- Die indigene Bewegung im Cauca
16
„Land, Kultur, Autonomie, die indigene Bewegung im Cauca“ so heisst die im Januar 2019 vom Kollektiv Zwischenzeit herausgegebene Broschüre zu Kolumbien. In 22 Artikeln wird die emanzipatorische Bewegung der indigenen Gemeinschaften im Cauca im Südwesten Kolumbiens so eindringlich dargestellt, dass ich als Leser*in selbst das Gefühl habe vor Ort zu sein. In vielen Interviews kommen Sprecher*innen der indigenen Gemeinden zu Wort, über die Kämpfe gegen die Multis, die Rolle der ...
Garantiepreise und offener Markt
80
(Mexiko-Stadt, 31. Januar 2019, la jornada).- In Mexiko markieren die neuen Garantiepreise für Mais, Bohnen, Reis und Weichweizen einen Wendepunkt nach 30 Jahren neoliberaler Reformen im Landbau. Zwischen 1989 und 1994 wurden die Garantiepreise abgeschafft, um das Terrain für den Nordamerikanischen Freihandelsvertrag NAFTA zu bereiten. Die Landwirt*innen, die ihre Ernten der staatlichen Aufkaufeinrichtung Conasupo zu festen Preisen übergaben, sahen sich dieser Möglichkeit von...
Zwischen Waffen und Behutsamkeit: Der Alltag der kolumbianischen Guerilla ELN
242
(Bogotá, 5. Dezember 2018, colombia informa).- Fortsetzung der Chronik aus den Wäldern des Chocó. Journalist*innen von Marcha, Brasil de Fato, Peoples Dispatch und Colombia Informa haben sich in das unwegsame Gelände aufgemacht, um die Frauen und Männer kennenzulernen, die in einer der ältesten Widerstandsgruppen der Welt aktiv sind. “Ich gehöre zur Nationalen Befreiungsarmee ELN (Ejército de Liberación Nacional) und bin Teil des Kommandos Ernesto Guevara”, stellt sich Yes...
Vor 90 Jahren: Massaker an den Arbeiter*innen der Bananenplantagen
190
(Medellín, 5. Dezember 2018, colombia informa).- Am 5. und 6. Dezember 1928 erschoss das kolumbianische Militär tausende Frauen, Männer und Kinder in der Gemeinde Ciénaga im nordkolumbianischen Bundesstaat Magdalena. Bekannt wurden die Morde als das „masacre de las bananeras“ (zu dt.: Massaker an den Arbeiter*innen der Bananenplantagen). Die Soldaten mordeten im Interesse des US-amerikanischen Unternehmens United Fruit Company. Der Bundesstaat Magdalena an der Karibikküste...
Pestizide: Gifte für Lateinamerika und die Welt
157
(Berlin, 15. Dezember 2018, npl).- Sie finden sich in deutschen Vorgärten ebenso wie auf großen Baumwollplantagen und Sojafeldern von Indien bis Argentinien: Pestizide. Die deutsche Bezeichnung Pflanzenschutzmittel klingt erst mal harmlos, doch tatsächlich schützen sie nur bestimmte Pflanzen, indem sie unliebsame Unkräuter zerstören, sie schädigen die Umwelt und verseuchen Boden und Grundwasser. Trotz dieser besorgniserregenden Erkenntnisse werden jedes Jahr weltweit Millione...