Brasilien Ecuador Mexiko

ondainfo 64 A


Alle reden über das Wetter: wir auch! Europa und Deutschland stöhnen und ächzen unter dem Jahrhundertsommer. Schon sehnt man sich hierzulande nach der letztjährigen Jahrhundertflut zurück. Irgendwie scheinen es Petrus und Co für unsere Breitengrade nicht mehr so richtig koordiniert zu bekommen. Und wir fragen uns, kommen jetzt die Toskana in die fränkische Schweiz und römische Wetterverhältnisse nach Berlin? Wird Bielefeld zur Hafenstadt und Deutschland nach dem Abschmelzen der Polarkappen von Flüchtlingen aus den Niederlanden überschwemmt??

Santiago de Chile hat zur Zeit frische 15 Grad Celsius, Stanley auf den Falklandinseln etwa 4 Grad, Buenos Aires etwas mehr als Santiago, nämlich 16 Grad. In Recife/Brasilien ist es etwas wärmer, allerdings im Gegensatz zu unseren Gefilden mit 29 Grad noch recht erträglich.

Soweit die momentanen klimatischen Bedingungen in Südamerika, vergessen wir jedoch nicht, das noch mehr passiert zwischen Tijuana und Feuerland, Pazifik und Atlantik …

Während nämlich das Regierungsbündnis zwischen Gutiérrez und den Pachakutik endgültig zerbrochen ist, gerät Lula da Silva in Brasilien zunehmend unter Druck. Die schwierige Situation der Rechtsanwälte in Kolumbien, sowie der Mord an einer Rechtsanwältin in Mexiko sind weitere Themen dieses Onda-Infos.

CC BY-SA 4.0 ondainfo 64 A von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Keine Beweise im neuen Urteil gegen Ex-Präsident Lula
160
(Brasilia, 7. Februar 2019, brasil de fato/poonal).- Der ehemalige brasilianische Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva ist erneut verurteilt worden. In dem als „sítio de Atibaia“ bekannten Prozess, der Teil des Korruptionsfalls „Lava Jato“ (Autowaschanlage) ist, wurde Lula am 6. Februar zu zwölf Jahren und elf Monaten Haft wegen Korruption und Geldwäsche verurteilt. Seit dem 7. April 2018 sitzt Lula bereits eine erste Strafe von zwölf Jahren und einem Monat im Gefängnis in C...
Mexiko schiebt Migrant*innen ab
91
(Oaxaca, 26. November 2018, taz).- Die mexikanischen Behörden schieben Migrant*innen ab, die am Sonntag versucht hatten, die US-Grenze am Übergang in Tijuana zu durchbrechen. Alle, die sich an den gewalttätigen Aktionen beteiligt hätten, würden in ihre Heimatländer zurückgeführt, informierte das Innenministerium des lateinamerikanischen Landes. Den Sicherheitskräften sei es gelungen, 500 Personen daran zu hindern, gewaltsam von Mexiko aus in die USA einzudringen. Die US-Heima...
Fernando Haddad ist der neue Lula
125
(São Paulo, 11. September 2018, Brasil de Fato).- Lula kündigte am 11. September mit den Worten „Von heute an wird Haddad für Tausende Brasilianer*innen der neue Lula sein“ sein, den neuen Präsidentschaftskandidaten der Arbeiterpartei PT (Partido dos Trabalhadores) für die Wahlen am 8. Oktober an. „Wenn sie uns mundtot machen wollen und unser Projekt für das Land zerstören wollen, sind sie auf dem Holzweg. Wir sind weiterhin lebendig, im Herzen und im Gedächtnis der Bevölkeru...
Jair Bolsonaro während Wahlkampfveranstaltung niedergestochen
264
(Montevideo, 7. September 2018, la diaria).- Der brasilianische Kandidat der Ultrarechten, Jair Bolsonaro, wurde mit einem Messer niedergestochen, das ihn im Unterbauch traf, während er am Ende einer politischen Veranstaltung auf den Schultern seiner Anhänger durch die in der im südöstlichen Bundesstaat Minas Gerais liegenden Stadt Santa Casa de Juiz de Fora getragen wurde. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert. Dort lag Bolsonaro auf der Intensivsta...
Korruptionsvorwürfe auch gegen Haddad
199
  (Caracas, 5. September 2018, telesur/poonal).- Am Dienstag, 4. September hat die Staatsanwaltschaft von São Paulo den zuständigen Ermittlungsrichter aufgefordert, den möglichen brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Fernando Haddad wegen angeblicher Korruption anzuklagen. Haddad ist für die kommenden Präsidentschaftswahlen im Oktober als Vize-Kandidat für den ehemaligen Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva (2003-2011) aufgestellt, gilt aber als dessen wahrs...