Argentinien Panama Paraguay

ondainfo 196


Wir schleichen uns mit großen Schritten auf die 200 zu. Wir präsentieren euch heute nämlich schon die 196. Ausgabe des ondainfos.
Auch diesmal haben wir uns wieder bemüht, eine vielfältige Mischung interessanter und wichtiger Geschichten aus Lateinamerika zusammenzustellen.

Ein ausführlicher Beitrag kommt heute aus einem Land, das leider bislang zu oft von uns übergangen wird: nämlich aus Panama. Wir haben den panamaischen Gewerkschafter Saul Mendez in Berlin interviewt. Er erzählte uns von der schwierigen politischen und ökonomischen Situation in seinem Land und brachte uns einen Film mit, der die grausame Ermordung eines Gewerkschaftsführers durch die panamaische Polizei anklagt.
Anlässlich dieses Beitrags kommt auch die Musik diesmal aus Panama. Ihr hört die HipHop-Band Emperador, musikalische Vorkämpfer der panamaischen Gewerkschaft Suntracs.

In Paraguay spitzt sich der Konflikt zwischen Großgrundbesitzern und Kleinbauern auch nach der Amtsübernahme von Fernando Lugo als Präsidenten weiter zu. Am Telefon sprechen wir mit Reto Sonderecker, Mitglied der Kleinbauernorganisation Via Campesina, der für uns die Ereignisse der letzten Tage und die Vorgeschichte zusammenfasst.

Aber zunächst ein historisches Potpourry und ein aktueller Kommentar anlässlich eines weiteren Beispiels argentinischen Personenkults. Vom Fußballspieler zum Gott und nun endlich auch Trainer der argentinischen Fußballnationalmannschaft: Diego Maradona!

Wer mehr wissen möchte über das Thema Gen-Soja und den Konflikt in Paraguay: Auf der Seite „www.lasojamata.org“, gibt es sehr gute Infos auf Spanisch, Englisch und auch auf deutsch.

Mehr Infos zum Film: „La Lucha sigue“ aus Panama gibt’s ebenfalls im Internet unter: www.movimientos.de
Weitere Links zu Panama findet Ihr auf den Seiten des Bündnisses FRENADESO und der Bauarbeitergewerkschaft SUNTRACS:
frenadeso.blogspot.org
und
www.suntracs.org

CC BY-SA 4.0 ondainfo 196 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

onda-info 444
47
Hallo und Willkommen zum onda-info 444! Trotz der Schnapszahl gibt es wenig zu feiern, denn auch wir verfolgen mit Sorge die aktuellen Entwicklungen in Brasilien. Der rechtsextreme Bolsonaro geht als Favorit in die Stichwahl. Droht Brasilien eine faschistische Regierung oder gar eine neue Militärdiktatur? Eine aktuelle Einschätzung könnt ihr unter https://mais1cafe.org/2018/10/09/de-brasilien-unter-schock/ unter anderem von unserem Mitarbeiter Nils Brock hören. Doch im ...
Korruptionsvorwürfe auch gegen Haddad
104
  (Caracas, 5. September 2018, telesur/poonal).- Am Dienstag, 4. September hat die Staatsanwaltschaft von São Paulo den zuständigen Ermittlungsrichter aufgefordert, den möglichen brasilianischen Präsidentschaftskandidaten Fernando Haddad wegen angeblicher Korruption anzuklagen. Haddad ist für die kommenden Präsidentschaftswahlen im Oktober als Vize-Kandidat für den ehemaligen Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva (2003-2011) aufgestellt, gilt aber als dessen wahrs...
onda-info 441
114
Mit Nachrichten aus Kolumbien, Mexiko und Zentralamerika. Und zwei Beiträgen aus Argentinien und Chile. In der rohstoffreichen Provinz Chubut in Patagonien soll radioaktives Uran gefördert werden. In der Nähe von Buenos Aires ein Atomkraftwerk entstehen. Was das mit dem G20-Gipfel im November und den Rechten der indigenen Mapuche zu tun hat, darüber berichtet unser aktueller Beitrag aus der Reihe "Menschenrechte und Unternehmen", einer Kooperation mit dem FDCL. Demokratisch...
Referendum gegen Korruption knapp gescheitert
35
(Berlin, 27. August 2018, poonal).- In Kolumbien ist ein Referendum zu Maßnahmen gegen die in allen staatlichen Institutionen grassierende Korruption äußerst knapp gescheitert. Statt der benötigten gut zwölf Millionen Stimmen beteiligen sich aber immerhin 11,6 Millionen Menschen. Von denen wiederum stimmten 99 Prozent für das vorgeschlagene Maßnahmenpaket: So sollten etwa Abgeordnetengehälter auf das 25-fache des staatlichen Mindestlohns begrenzt werden. Der Korruption überfü...
Fotoreportage: Die feministische Bewegung politisiert Argentinien
87
(Buenos Aires, 8. August 2018, la vaca)   "Sie haben uns so viel weggenommen, sogar die Angst. Wir haben keine Angst vor Männern, der Regierung und auch nicht vor der Kirche: Sie alle haben keine Macht mehr über uns" - Lola, Milagros, Rosario, Valentina   "Wir haben schon gesiegt. Das ist eine Revolution. Wir sind die Revolution, die in die Geschichte eingehen wird." - Valentina, 14 Jahre aus Villa Madero, La Matanza   "Wir erwarten, d...