Guatemala Kolumbien Mexiko Peru

ondainfo 180


Mexiko I

Mexiko ist eines der wichtigsten Anbau- und Transitländer für Rauschmittel. Gleich ein halbes Dutzend Drogenkartelle führen bereits seit mehreren Jahren einen zunehmend blutigen Verteilungskrieg um Transportrouten und Einflusszonen. Ein nicht hinzunehmender Zustand, befand der mexikanische Präsident Felipe Calderón -und erklärte den Drogen den Krieg. Wir berichten über die ausgeweiteten Militäraktionen und die Kritik an dieser Antidrogenpolitik.

Guatemala

Auch mehr als zehn Jahre nach Ende des guatemaltekischen Bürgerkrieges kann von einem wirklichen Frieden im Land nicht die Rede sein. Die Überlebenden von Massakern und die vertriebenen Binnenflüchtlinge warten bis heute darauf, dass die im Friedensabkommen von 1996 vereinbarten Massnahmen auch sie erreichen. Dazu ein Lagebericht.

Mexiko II

Jedes Jahr überqueren hunderttausende Lateinamerikaner die Grenze zwischen Guatemala und Mexico. Ihr Ziel sind die USA, wo sie sich ein besseres Leben erhoffen. Seit der Ausdehnung der Grenzkontrollen auf ganz Mexico beginnt für die Migranten der Weg in die Illegalität schon an der Südgrenze Mexicos. Hier entstand auch der Dokumentarfilm „La Frontera Infinita“ des mexikanischen Regisseurs Juan Manuel Sepúlveda, den wir Euch vorstellen möchten.

Unsere Nachrichten stammen aus Peru und aus Kolumbien. Und die Musik vom Argentinier Minino Garay und seinen tambores del sur.

CC BY-SA 4.0 ondainfo 180 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

La lucha Mapuche Primer programa Radio Matraca, nueva temporada 2018 La causa mapuche por la autodeterminación territorial y política, se ha convertido cada vez con mayor fuerza en un factor de politización para otros movimientos sociales y para la ciudadanía en general, tanto en Chile como en Argentina. Esta es sin duda una razón, aunque no la única ni la más persistente, que explica el nivel de represión y el ataque – judicial y policial – desatado por los Estado nacionales contra las comu...
Todesschüsse auf Mexikaner: US-Grenzschutzbeamter von Mordvorwurf freigesprochen (Washington, 24. April 2018, democracy now/poonal).- In Tucson, US-Bundesstaat Arizona, hat ein Bundesrichter den Grenzschutzbeamten Lonnie Swartz vom Vorwurf des Mordes freigesprochen. Vor sechs Jahren hatte Swartz den 16-jährigen Mexikaner José Antonio Elena Rodríguez erschossen. Der Jugendliche war unbewaffnet nahe der mexikanischen Stadt Nogales im mexikanischen Bundesstaat Sonora unterwegs, als Swartz von der US-amerikanischen Seite durch den Grenzzaun auf ihn schoss. Di...
onda-info 432 Hallo und Willkommen zum onda-info 432! Wir starten mit einer kurzen Nachricht zu den Wahlen in Paraguay vom 23. April 2018. Dann geht es nach Kuba. Auch dort hat es "Wahlen" gegeben - die Nationalversammlung hat Miguel Díaz-Canel zum neuen Präsidenten Kubas ernannt. Damit ist zumindest formell kein Castro mehr an der Staatsspitze. Wir haben uns in Havanna mal umgehört, wie die Leute die Veränderungen der letzten Jahre bewerten und ob sie Erwartungen an die neue Staatsf...
onda-info 431 Hallo und willkommen zum onda-info 431! Wer hätte das gedacht? Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva, Ikone der brasilianischen Arbeiterpartei, sitzt im Gefängnis. Vorausgegangen war ein zähes juristisches Tauziehen, in dem nicht nur Politiker und Juristen, sondern auch Massenmedien und das Militär mitgemischt haben. Jetzt ist Lula in Haft, während viele andere Minister und Präsidenten, denen ebenfalls Korruption vorgeworfen wird, weiterhin in Freiheit sind. Gerechtigkeit ...
USA drohen, Soldaten an die mexikanische Grenze zu schicken (Mexiko-Stadt, 5. April 2018, taz/npl).- US-Präsident Donald Trump will Soldaten an die Grenze zu Mexiko schicken. Damit will der Staatschef verhindern, dass weiterhin Migrant*innen illegal in die USA einreisen. Da ihm bislang der Kongress die Gelder für dem Bau seiner im Wahlkampf versprochenen Mauer zwischen den beiden Staaten nicht genehmigt und auch die mexikanische Regierung nicht bereit ist, den Wall zu finanzieren, sei dieser Schritt dringend nötigt. Die US-Heimatschut...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.