El Salvador Guatemala Lateinamerika USA

ondainfo 165 – Guatemala Spezial


„Sorge Dich nicht, mein Schatz, es kommen bessere Zeiten“: Die von dünnen Stimmen geträllerte Schnulze ist derzeit der Smash-Hit auf Guatemalas Straßen. Am 9. September findet in Guatemala der erste Wahlgang zu den Präsidentschaftswahlen statt und jede Partei, die etws auf sich hält, schickt ein schauerliches Lied ins Rennen.

Bessere Zeiten hat Guatemala bitter nötig: Das Land ist von Gewalt gezeichnet. 20 Menschen werden jeden Tag bestialisch ermordet. Durch Jugendbanden, von Drogenkartellen oder von korrupten Bullen. Gewalt hat eine lange Tradition im Land: Seit dem Putsch gegen die erste demokratische und soziale Regierung im Jahre 1954 herrschten 35 Jahre lang die Militärs.

Und wie das so ist, wenn die Generäle herrschen, kamen Abertausende ums Leben, ganze Dörfer wurden von der Armee oder Söldnertruppen niedergemetzelt. Nebaj, eine Stadt die mehrheitlich von Maya bewohnt wird, trafen die Angriffe der Militärs in den 80er Jahren besonders schlimm: Über 300 Masaker wurden in und um Nebaj begangen, eine Wahrheitskommision sollte später von „Völkermord“ sprechen.

Ein gewisser Otto Perez Molina war damals Militärkommandant der Region. Heute ist er Präsidentschaftskandidat und ein aussichtsreicher dazu. Zumal er als Rambopolitiker auftritt: Harte Hand, Null Toleranz, Knüppel aus dem Sack. Droht Guatemala ein Rückfall in die Zeit des Bürgerkriegs, oder noch schlimmeres? Wie ist die Stimmung vor den Wahlen und wer tritt sonst noch an?

Rigoberta Menchú, die Friedensnobelpreisträgerin zum Beispiel, wenn auch in einer umstrittenen Kandidatur. Und der Wahlkampf Dauerbrenner und Kettenraucher Álvaro Colóm, der nun schon zum vierten Mal antritt, jedes Mal besser abschnitt und es vielleicht diesmal endlich schaffen kann. Und wenn dem so wäre? Ist Colóm die Hoffnung Guatemalas? Oder Menchú? Oder ist auch in Guatemala alles gehüpft wie gesprungen?!

Das 165. ondainfo wird also ein Guatemala-Spezial und bevor es in die tristen Niederungen der Politik geht, wollen wir Euch auf ungewöhnliche Art ein wenig auf das Thema einstimmen. Guatemala, BUNT UND BRUTAL, ein Blick aus künstlerischer Perspektive.

CC BY-SA 4.0 ondainfo 165 – Guatemala Spezial von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Spannungen vor dem Wahlkampf in Bolivien
317
(El Alto, 11. Februar 2019, npl).- In einer Ecke am Avaroa-Platz im Zentrum von La Paz steht ein Zelt, davor ein Banner mit der Aufschrift „Forum Meinungsfreiheit, für die Erneuerung der Demokratie!“, daneben sitzen einige Männer und Frauen, Gegner*innen von Evo Morales, in der Mittagssonne. Plötzlich kommt ein Dutzend Männer und Frauen, teilweise in Ponchos, Filzhüten und Polleras (lange Faltenröcke), Erkennungszeichen für Aymaras, der größten indigenen Bevölkerungsgruppe in...
Brücken bauen statt Mauern: Das Recycling-Orchester aus Paraguay
99
Cateura ist die größte Mülldeponie Paraguays und liegt am Rand der Hauptstadt Asunción. Hier gibt es ein ganz besonderes Projekt: Das Recycling-Orchester "Orquesta de reciclados de Cateura”. Es ist ein Kinder- und Jugendorchester, dessen Mitglieder auf Instrumenten spielen, die aus im Müll gefundenen Materialien hergestellt wurden. Jetzt ist das "Orquesta de reciclados de Cateura" zum ersten Mal in Deutschland aufgetreten. Nach ihrem Auftritt am 16. Januar in Berlin haben ...
Guaidó erklärt sich zum einstweiligen Präsidenten von Venezuela
208
(Montevideo, 24. Januar 2019, la diaria).- Auf den Straßen von Caracas und in anderen Städten von Venezuela kam es zu vielfachen Protesten: Die Opposition hatte aufgerufen, die zweite Amtszeit von Nicolás Maduro nicht anzuerkennen, die er vor zwei Wochen angetreten hatte. Am Mittwoch, den 23. Januar endete einer der Protestzüge mit einer Rede vom Juan Guaidó, dem Präsidenten der Nationalversammlung. In der Nationalversammlung, die das Parlament darstellt, bildet die Oppositio...
onda-info 451
116
Hallo und Willkommen zum onda-info 451! Wie immer beginnen wir mit Nachrichten: Drei kommen aus Mexiko, über die Ermordung von Sinar Corzo, eine Entschuldigung bei der Journalistin Lydia Cacho und - mal wieder - Massengräber in Mexiko. Eine weitere Nota gibt euch ein Update zum Machtkampf um die Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala. In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation u...
Zwischen Waffen und Behutsamkeit: Der Alltag der kolumbianischen Guerilla ELN
242
(Bogotá, 5. Dezember 2018, colombia informa).- Fortsetzung der Chronik aus den Wäldern des Chocó. Journalist*innen von Marcha, Brasil de Fato, Peoples Dispatch und Colombia Informa haben sich in das unwegsame Gelände aufgemacht, um die Frauen und Männer kennenzulernen, die in einer der ältesten Widerstandsgruppen der Welt aktiv sind. “Ich gehöre zur Nationalen Befreiungsarmee ELN (Ejército de Liberación Nacional) und bin Teil des Kommandos Ernesto Guevara”, stellt sich Yes...