Brasilien Europa Guatemala Kolumbien Kuba Lateinamerika Mexiko

ondainfo 164


Sommerzeit ist Arbeitszeit, nicht nur für uns vom ondainfo.

Während hier in Europa immer öfter Obst und Gemüse aus den Großbetrieben Lateinamerikas auf den Tisch kommt ackern sich an die 75 Millonen Kleinbauern in Lateinamerika auf ihren Feldern ab. Die Früchte ihrer Arbeit haben kaum Zugang zu den Märkten, seien sie nun lokal oder international. Warum ihre Ernten kaum zum Überleben reichen und was sich ändern müsste, hört ihr in diesem ondainfo.

An großen Infrastrukturprojekten wie Staudämmen arbeiten hingegen eifrig viele lateinamerikanische Regierungen. Mit Versprechen wie Arbeitsplätzen und ökologisch einwandfreier Energie werben sie für ihre Projekte. Warum aber Teile der Bevölkerung gegen diese Vorhaben arbeiten, beschreiben wir in einem Hintergrundbericht.

Ihre Arbeit geniessen zu 100 % die kubanischen Rapper Orishas. Sie leben zwar seit 10 Jahren in Europa – ihre Heimat tragen sie aber auch weiterhin im Herzen und wissen zudem ganz genau, was auf der Insel vor sich geht. Wir haben ihr Konzert in Berlin genutzt und ein wenig mit ihnen geplaudert.

Wie so oft starten wir aber mit Kurznachrichten, diesmal aus Kolumbien und Guatemala.

CC BY-SA 4.0 ondainfo 164 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Militär stoppt Proteste gegen Wahlbetrug (El Progreso, 20. Januar 2018, radio progreso).- Am 20. Januar 2018 war der Beginn eines landesweiten Streiks anberaumt worden, der bis zum 27. Januar dauern und mit dem die Ablehnung des Wahlbetruges zum Ausdruck gebracht werden sollte. Der 27. Januar war zudem der Tag, an dem Juan Orlando Hernández auf illegitime Art und Weise den Präsidentenstuhl für weitere vier Jahre einnehmen sollte. Honduras' aktuelle Verfassung verbietet die Wiederwahl des Staatsoberhauptes, aber P...
Consultório de Rua – Straßensprechstunde Mehr als eine Million Menschen rauchen in Brasilien regelmäßig Crack. Die Regierenden begegnen den Konsumierenden mit Repression und Zwangsentzug. Nur selten werden alternative Wege erprobt, so wie in Manguinhos, einem Stadtteil im Norden Rio de Janeiros. Dort kümmert sich sich die Initiative Consultório de Rua (auf Deutsch: Straßensprechstunde) seit mehr als sechs Jahren um die stigmatisierten Bewohner*innen der Crackolândias.
Ayahuasca: Traditionelles Heilmittel und alternativer Drogenentzug im Amazonas Ayahuasca: diese Pflanze aus dem Amazonas wird seit Jahrtausenden als traditionelles Heilmittel in Lateinamerika eingesetzt. Auch Hippies und die New Age Bewegung entdeckten das visionsspendende Gewächs im vergangenen Jahrhundert für sich. Heute gibt es in Brasilien, Ecuador, Kolumbien und Peru einen regelrechten Ayahuasca-Boom, ganz nach dem Motto: in jedem steckt ein kleiner Schamane. Im peruanischen Tarapoto zeigt eine Gruppe von Ärzt*innen und Psycholog*innen dagegen, wie...
Die geheime Revolution der Sonderwirtschaftszonen Honduras plant ein neoliberales Wirtschaftswunder. Mit der Errichtung halbautonomer „Mini-Staaten“ für Großinvestoren sollen in dem zentralamerikanischen Land zehntausende neue Jobs entstehen. Doch in diesen „Zonen für Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung”, kurz ZEDE, wären die Gesetze und Rechtsprechung des Landes außer Kraft gesetzt. Kritiker befürchten einen Ausverkauf des Landes und Vertreibungen der Bevölkerung. Und wer Details zum geplanten Deal wissen will, stößt bei...
Präsidentschaftswahlen 2018: De la Calle kandidiert für die Partido Liberal (Montevideo, 22. November 2017, la diaria).- Der ehemalige Chef-Unterhändler Humberto de la Calle, der für Regierungsseite mit den Revolutionären Streitkräften Kolumbiens FARC verhandelt hat, ist zum Kandidaten der Liberalen Partei Kolumbiens PLC (Partido Liberal Colombiano) für die Präsidentschaftswahlen im Jahr 2018 gewählt worden. De la Calle galt bei den Vorwahlen Mitte November als Favorit, bei denen 35 Millionen Einwohner*innen stimmberechtigt waren, wovon jedoch nur 2,...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.