Argentinien Brasilien Costa Rica Ecuador Kolumbien Lateinamerika Mexiko Paraguay Uruguay

ondainfo 134


Mag sein, dass Berlin im Fussballrausch liegt – mag sein, dass Mitstreiter*innen, von denen mensch es nie erwartet hätte, in public-viewing zonen fiebern. Euer ondainfo-Team hat dennoch einige Standhafte ausfindig machen können, die auch dieses ondainfo für Euch auf die Beine zu stellen vermochten. ondainfo Nr. 134, Willkommen zu einer alternativen WM Berichterstattung! Garantiert fussballfrei bleibt unser erster Beitrag, es geht um Kolumbien, Menschenrechtsverletzungen und europäische Wirtschaftsinteressen. Die Brücke zwischen Kolumbien und der WM schlägt Coca Cola, ein Unternehmen, das nicht nur WM-Hauptsponsor ist, sondern auch beschuldigt wird, kolumbianische Gewerkschafter zu beseitigt zu haben. Wir schauen zurück auf die Fussball WM von 1978 in Argentinien, die laut des damaligen DFB Präsidenten Hermann Neuberger so wunderbar reibungslos verlief, weil eben die Militärs dort an der Macht waren. Sportlich messen sich die Ex-Weltmeister Argentinien und Uruguay ja nicht in diesen Tagen, dafür aber gerichtlich. Dazu eine Nota. Und eine weitere Nachricht legt den Verdacht nahe, dass sich Mexiko anschickt, immerhin Knüppelweltmeister zu werden, sollte es fußballtechnisch auch dieses Mal wieder nichts werden.

CC BY-SA 4.0 ondainfo 134 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Argentinien: Aktivierung der Streitkräfte im Inneren (Buenos Aires, 23. Juli 2018, lavaca/poonal).- Der Präsident Mauricio Macri bestätigte am 23. Juli auf der Militärbasis Campo de Mayo den offiziellen Plan, das Militär auch bei Aufgaben der inneren Sicherheit einzusetzen. Die Ankündigung alarmierte Menschenrechts-organisationen und sorgte für Ablehnung auf Seiten der Opposition. „Es erinnert mich an die schlimmsten Zeiten, die wir in Argentinien erlebt haben: Wenn sie beginnen die Streitkräfte zu aktivieren, heißt das, dass s...
Hunderte Polizist*innen und Ex-Militärs kandidieren bei Wahlen in Brasilien (Montevideo, 4. Juli 2018, la diaria).- Die Anzahl der Sicherheitskräfte Brasiliens hat während der Regierungszeit von Michel Temer spürbar zugenommen. Dieser griff systematisch auf sie zurück, um Probleme der öffentlichen Sicherheit zu lösen und Mobilisierungen der Bevölkerung zu unterdrücken. Vor diesem Hintergrund hat auch die Anzahl der Kandidat*innen zugenommen, die sich aus den Reihen der Polizei für verschiedene Positionen bei den Wahlen am 7. Oktober 2018 bewerben – e...
Historisches Urteil: Soldaten wegen Vergewaltigung und sexueller Folter zu langen Haftstrafen verurteilt (Mexiko-Stadt, 19. Juni 2018, cimacnoticias).- Es ist ein historisches Urteil, das eine Richterin im mexikanischen Bundesstaat Guerrero gesprochen hat. Erstmals hat ein nationales Gericht die Empfehlungen des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte beachtet und zwei ehemalige Soldaten wegen Vergewaltigung und sexueller Folter zu langen Haftstafen verurteilt. Damit erreicht die Überlebende Valentina Rosendo Cantú, eine indigene Frau aus einer ländlichen Gemeinde in...
Vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahlen in Kolumbien (Lima, 29. Mai 2018, servindi/pressenza).- Trotz alledem – dies ist der beste Moment und eine wirkliche Möglichkeit, um den Faschismus zu stoppen, der heute den Namen Iván Duque trägt. Das Panorama der Wahlen vom 27. Mai erinnert an das letzte Referendum, in dem die tatsächlichen Opfer des Krieges gegen den Krieg gestimmt haben, während die Opfer des Fernsehens gegen den Frieden stimmten. Aber es gibt Unterschiede. Die kolumbianische Hauptstadt Bogotá hat sich klar gegen den ...
Herzlichen Glückwunsch, IMPA! – 20 Jahre Selbstverwaltung (Buenos Aires, 18. Mai 2018, la vaca).- Die sagenumwobene Fabrik feiert ihren 20. Geburtstag mit einem Festival aus Vorträgen, Theater, Kino, Kunst, unabhängiger Information und weiteren Aktivitäten, die den großen Erfahrungsschatz erahnen lassen, der auf dem Fabrikgelände in Almagro, Buenos Aires, schlummert. IMPA ist nicht nur eine Aluminium-Fabrik, in der eine Arbeiter*innen-Kooperative ohne Chef*innen Verpackungsmaterial herstellt. Es ist auch nicht nur eine aus der Not e...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.