Argentinien Bolivien El Salvador Venezuela

ondainfo 124


Während wir immer noch auf den Sommer warten, haben wir auch diesmal wieder versucht, interessante Themen zu finden, um euch und uns die Wartezeit zu verkürzen…
Die mittlerweile weltweit bekannten Mütter der Plaza de Mayo aus Argentinien haben ihren letzten 24-Stundenmarsch hinter sich. Über die Gründe, ihre marcha aufzugeben, sprachen wir mit ihnen in Buenos Aires.
Dann blicken wir nach Caracas, wo gerade das sechste Weltsozialforum zu Ende ging. Wir versuchen, ein wenig Licht in die etwas verwirrende Vielfalt der Motivationen der Gruppen dort zu bringen.
Und weil es so schön ist, bleiben wir schließlich noch ein wenig länger in Venezuela, um euch sozusagen einen kleinen Hintergrundsbericht zum Weltsozialforum zu präsentieren. Lasst euch überraschen!
Die Meldungen kommen diesmal aus Bolivien, wo sich Evo Morales ein wenig mit den Militärs anlegt sowie aus El Salvador, wo der Ex-Comandante der ehemaligen Guerrilla FMLN Schafik Hándal gestorben ist.
Und last but not least präsentieren wir euch heute musikalisch die erste, frisch aus der Pressung kommende Platte einer großartigen Band aus Buenos Aires: Las Curvettes (www.fotolog.com/lascurvettes)
In Argentinien haben sich die drei Ladys zusammen mit den She-Devils bereits eine beachtliche Fangemeinde erspielt. Wir hoffen, dass das auch hier bald so sein wird und ihr die Band eines Tages live erleben könnt…
bis dahin: keep on rockin.

CC BY-SA 4.0 ondainfo 124 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Spannungen vor dem Wahlkampf in Bolivien
317
(El Alto, 11. Februar 2019, npl).- In einer Ecke am Avaroa-Platz im Zentrum von La Paz steht ein Zelt, davor ein Banner mit der Aufschrift „Forum Meinungsfreiheit, für die Erneuerung der Demokratie!“, daneben sitzen einige Männer und Frauen, Gegner*innen von Evo Morales, in der Mittagssonne. Plötzlich kommt ein Dutzend Männer und Frauen, teilweise in Ponchos, Filzhüten und Polleras (lange Faltenröcke), Erkennungszeichen für Aymaras, der größten indigenen Bevölkerungsgruppe in...
Vorwahlen in Bolivien
141
(La Paz, 30. Januar 2019, amerika21).- Am 27. Januar haben zum ersten Mal in der Geschichte Boliviens parteiinterne Vorwahlen stattgefunden, bei denen neun politische Organisationen ihre Kandidat*innen für die Präsidentschaft und die Vize-Präsidentschaft bestimmten. Sie verliefen ohne Zwischenfälle und waren von einer geringen Beteiligung gekennzeichnet. Von insgesamt 1,6 Millionen registrierten Parteimitgliedern hatten sich lediglich 25 Prozent beteiligt. Dennoch sprach die ...
Zwischen Waffen und Behutsamkeit: Der Alltag der kolumbianischen Guerilla ELN
242
(Bogotá, 5. Dezember 2018, colombia informa).- Fortsetzung der Chronik aus den Wäldern des Chocó. Journalist*innen von Marcha, Brasil de Fato, Peoples Dispatch und Colombia Informa haben sich in das unwegsame Gelände aufgemacht, um die Frauen und Männer kennenzulernen, die in einer der ältesten Widerstandsgruppen der Welt aktiv sind. “Ich gehöre zur Nationalen Befreiungsarmee ELN (Ejército de Liberación Nacional) und bin Teil des Kommandos Ernesto Guevara”, stellt sich Yes...
Eingetaucht in das Herz des kolumbianischen Widerstands: eine Begegnung mit der Guerilla
246
(Chocó, 5. Dezember 2018, Colombia Informa).- Erster Teil der Reportage über die Guerilla ELN und das tiefe Innere Kolumbiens aus der Sicht von Journalist*innen. Sie reisten für Brasil de Fato, Peoples Dispatch, Marcha und Colombia Informa in die Wälder des Chocó und sprachen mit Männern und Frauen der Nationalen Befreiungsarmee ELN (Ejército de Liberación Nacional). María. Den Namen habe ich mir ausgesucht. Ein bisschen Angst habe ich schon, dass ich am Ende diejenige sein ...
Wahlen 2019: Wohin geht der Weg für Bolivien?
603
(Buenos Aires, 17. Dezember 2018, marcha noticias).- Weniger als ein Jahr vor den geplanten Präsidentschaftswahlen in Bolivien hat das Oberste Wahlgericht TSE (Tribunal Supremo Electoral) entschieden, dass Evo Morales und Álvaro García Linera sich als Kandidaten für diese Wahl aufstellen lassen dürfen. Aussichten und Auswirkungen mit der Feministin Adriana Guzmán. Am 29. Oktober 2019 werden im Plurinationalen Staat Bolivien Präsidentschaftswahlen stattfinden. Und bereits j...