Deutschland Lateinamerika Mexiko

onda-info 434


onda logoHallo und Willkommen zum onda-info 434

Trotz schönsten Sommerwetters haben wir in unserer dunklen Radiokabine
verschiedene Berichte und Nachrichten für euch zusammengebastelt.

Nach einer Nachricht zum neuen Sicherheitsgesetz in Mexiko hört ihr
einen Beitrag zum Radiocamp am Bodensee – und weil es so gut passt,
verbinden wir den Beitrag mit einer Übersetzung der Sendung Espacio
Social von unserer Partneragentur EDUCA im südmexikanischen Oaxaca. Das
Original findet ihr unter educaoaxaca.org.

Heckler & Koch: Nach ganzen acht Jahren hat jetzt der Prozess gegen
sechs Angestellte der deutschen Waffenfabrik begonnen. War haben unseren
Mitarbeiter Wolf-Dieter Vogel nach seiner Einschätzung dazu befragt.

Die Musik, die ihr hört ist der Song des Community Radios vom
Weltverband der freien Radios, AMARC.

Viel Spaß wünschen Euch die Ondistas

CC BY-SA 4.0 onda-info 434 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Lockerung des Waffenbesitzes in Brasilien: Gewinner und Verlierer
216
(São Paulo, 3. Januar 2018, Brasil de Fato).- „Jemanden zu töten wäre unmöglich, wenn jede Kugel den Preis einer Yacht hätte.“ Dieser Satz stammt nicht etwa von einem Experten für Öffentliche Sicherheit. Er stammt aus dem Lied „La Bala“ der puerto-ricanischen Band Calle 13. Kritisiert wird hier, wie Gewalt von der Waffenindustrie heruntergespielt und sogar befürwortet wird. Die neue Regierung Brasiliens sieht das anders. Am 29. Dezember, zwei Tage vor seinem Amtsantritt als P...
„Auch das Wirtschaftsministerium muss vor Gericht“
105
Interview mit Rechtsanwalt Holger Rothbauer - Geht es nach dem Rechtsanwalt Holger Rothbauer, würden beim Prozess gegen Heckler&Koch nicht nur ehemalige Mitarbeiter der Waffenschmiede auf der Anklagebank sitzen. Auch das Wirtschaftsministerium trage Verantwortung dafür, dass das Unternehmen illegal Sturmgewehre in vier mexikanische Regionen geliefert hat. Seit Mitte Mai verhandelt das Stuttgarter Landgericht über den kriminellen Export, durch den auch Waffen in den Bun...
Die Opfer sollen draußen bleiben
67
Mexikanischer Opferangehöriger besucht Prozess gegen deutsche Waffenschmiede - Am 26. September besucht der Mexikaner Leonel Gutiérrez den Prozess gegen die Rüstungsfirma Heckler&Koch vor dem Stuttgarter Landgericht. Leonel ist der Bruder von Aldo Gutiérrez, der genau an diesem Tag vor vier Jahren in der südmexikanischen Stadt Iguala im Bundesstaat Guerrero schwer verletzt wurde und bis heute im Wachkoma liegt. Damals hatten Polizisten und Söldner der Mafia Studenten ...
onda-info 443
262
Hallo und herzlich willkommen zum onda-info 443. Heute beschäftigen wir uns ausführlich mit dem illegalen Export deutscher Waffen nach Mexiko. In diesen Tagen jährt sich zum vierten Mal ein brutaler Angriff in der südmexikanischen Stadt Iguala. Sechs Menschen wurden damals von Polizisten und Killern der Mafia ermordet, 43 Lehramtsstudenten der Ayotzinapa-Universität sind bis heute verschwunden. Mehrere der Beamten trugen Sturmgewehre der Oberndorfer Firma Heckler&K...
Verteidiger indigener Rechte in Oaxaca ermordet
19
(Mexiko-Stadt, 18. Juli 2018, desinformémonos).- Der Verteidiger indigener Rechte, Abraham Hernández González, wurde am Dienstag, 17. Juli 2018, ermordet. Man fand seine Leiche am selben Tag in der Gemeinde Cuatunalco im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca, nachdem er am Morgen von unbekannten Personen entführt worden war. Hernández war Regionalkoordinator des Komitees zur Verteidigung der indigenen Rechte Codedi (Comité por la Defensa de los Derechos Indígenas) in der Gem...