Costa Rica Lateinamerika Mexiko

onda-info 430


Hallo und willkommen zum onda-info 430. Unser erster Beitrag führt uns nach Costa Rica. In dem kleinen mittelamerikanischen Land, das lange Zeit als die Schweiz Lateinamerikas galt, wird am 1. April ein neuer Präsident gewählt. Und es ist kein Aprilscherz, gute Chancen auf das Amt hat ein evangelikaler Pop-Sänger. Warum das so ist, erfahrt Ihr in wenigen Minuten.

Auch in Mexiko wird gewählt und zwar am 1. Juli. Für Aufregung unter ihren ehemaligen Mitstreiter*innen sorgte Nestora Salgado. Die prominente Ex-Kommandantin der Gemeindepolizei von Olinalá in Guerrero will nämlich als Senatorin ins mexikanische Oberhaus einziehen. Dazu eine kurze Meldung.

Über Salgados Zeit als Gemeindepolizistin und warum sie mehr als zwei Jahre im Gefängnis saß berichtet sie in einem Interview, dass während einer Informationsreise im November letzten Jahres entstand. Ergänzt wird das Interview durch Zitate aus dem Buch „Kommunale Selbstverteidigung – Formen des bewaffneten Widerstandes gegen Mafia und Staat in Mexiko“ des mexikanischen Publizisten Luis Hernández Navarro. Interview und Buchbesprechung haben wir aus dem Programm „En la linea“ von Radio Lora übernommen. Vielen Dank an die Kolleg*innen in München.

Ein interessante halbe Stunde wünscht das onda-info Team.

CC BY-SA 4.0 onda-info 430 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Mehr gegen als für Bolsonaro
84
(São Paulo, 22. Mai 2019, Brasil de Fato).- Bei einer Befragung durch Atlas Político bewerteten 36,2 Prozent der Brasilianer*innen die Regierung Bolsonaro als schlecht oder sehr schlecht. Die Ablehnung der Bevölkerung übertrifft bei dieser Befragung zum ersten Mal die Zustimmung zur Regierung des ultrarechten Präsidenten Jair Bolsonaro. Nur noch 28,6 Prozent bewerten die Regierung als gut oder sehr gut. 31 Prozent beurteilen die Regierung als mittelmäßig. Seit der letzten Bef...
onda-info 459
148
Seit Ende 2018 beschäftigten wir uns beim Nachrichtenpool Lateinamerika besonders mit den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen der UN – auch bekannt unter dem Namen „Agenda 2030“. Unsere Hinhörer-Serie stellt euch diesmal Ziel 7 vor: Saubere und bezahlbare Energie für alle. Apropos Energie und sauber. In Venezuela setzt man ja unter egal welcher Regierung vor allem auf‘s Öl. Und auf Machterhalt oder Erhalt der Macht. Lässt sich ein Krieg oder eine Militärintervention in dem süda...
Indigene Rechte und Regierungspolitik im Bergbau
44
(Mexiko-Stadt, 26. April 2019, la jornada).- Schlechte Nachrichten für den mexikanischen Präsidenten. In seiner morgendlichen Pressekonferenz am 18. März erklärte der Regierungschef, es würden keine weitere Bergbaukonzessionen auf dem nationalen Territorium erteilt. Gleichzeitig versicherte er, keine der von den Vorgängerregierungen genehmigten Konzessionen würde zurückgenommen. „Die Konzessionen bleiben bestehen. Sie werden nicht widerrufen, ganz einfach. Damit unsere Gegner...
Bolsonaro tauscht Bildungsminister aus
159
(Montevideo, 9. April 2019, la diaria).- Was seit mehreren Wochen als offenes Geheimnis galt, wurde schließlich bestätigt: Der Präsident Brasiliens, Jair Bolsonaro, ordnete die Absetzung von Bildungsminister Ricardo Vélez an - einem seit 1997 in Brasilien eingebürgerten Kolumbianer. An seine Stelle tritt Abraham Weintraub, Wirtschaftswissenschaftler und Universitätsprofessor, der die Regierung vor ihrem Amtsantritt auf dem Gebiet der Reform der sozialen Sicherheit beraten hat...
Brasilien: Immer mehr staatliche Schulen unter militärischer Führung
142
(Montevideo, 14. März 2019, la diaria).- Die Regierung unter Jair Bolsonaro ist bekannt dafür, in vielen Bereichen Militärangehörige einzusetzen, auch im Bildungsbereich. Der Bildungsminister Ricardo Vélez Rodríguez ist emeritierter Professor der militärischen Bildungseinrichtung ECEME, wo die oberste militärische Führung ausgebildet wird. Seine Vergangenheit könnte einen Hinweis darauf geben, warum er Ende Februar im Senat die Ausweitung militarisierter Schulen in einigen Bu...