Argentinien Honduras Mexiko

onda-info 421


onda logoWir beginnen mit einer Meldung aus Mexiko. Dort hat der Oberste Gerichtshof ein historisches Urteil gefällt. Es verpflichtet die Regierung dazu, die Vergabe von staatlichen Werbeaufträgen gesetzlich zu regeln.

Zwei unserer drei Beiträge führen uns nach Honduras. Am 26. November finden dort Präsidentschaftswahlen statt. Obwohl das Land zu den korruptesten und gewalttätigsten der Welt gehört, ist kaum mit einem Politikwechsel zu rechnen. Denn weder Korruptionsskandale noch die Verstrickung staatlicher Stellen in den Mord an der Umweltschützerin Berta Cáceres konnten Präsident Juan Orlando Hernandez etwas anhaben. Aufgrund einer Änderung des Wahlgesetzes wird er sogar ein zweites Mal zur Wahl antreten können.

Fast 21 Monate ist es jetzt her, dass Berta Cáceres ermordet wurde. Über Jahre hat die Menschenrechtsverteidigerin gegen die Pläne des Unternehmens DESA gekämpft, auf dem Land der indigenen Lenca einen Staudamm zu bauen. Nach einem Jahr Analyse des Tathergangs und der staatlichen Ermittlungen kam jetzt eine Gruppe von Rechtsexpert*innen zu dem Schluss, dass das Unternehmen direkt in den Mord an Berta Cáceres verwickelt ist.

Ni una menos – keine einzige Frau soll der machistischen Gewalt mehr zum Opfer fallen. Das fordert die argentinische Bewegung gleichen Namens. Der Fokus der Kampagne liegt auf Femiziden, der extremsten Form von Gewalt gegen Frauen. Ihre Forderungen gehen allerdings weit darüber hinaus, wie ihr im Beitrag „Feministische Stimmen gegen machistische Gewalt“ hören werdet.

Und nicht vergessen: Am 25.November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, raus auf die Straße und ein Zeichen setzen gegen patriarchale Gewalt. Denn wir alle sind „Ni una menos!“

CC BY-SA 4.0 onda-info 421 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Todesdrohungen gegen Journalist*innen und freie Medien
95
(Bogotá, 13. September 2018, colombia informa/poonal).- Am 10. September erhielt eine Journalistin der kolumbianischen Onlinezeitung El Macarenazoo ein Flugblatt vom Bloque Capital der paramilitärischen Organisation Águilas Negras. Darin werden Medienschaffende der alternativen Medien El Macarenazoo, El Turbión, Clarín de Colombia, Desde Abajo und Colombia Informa bedroht. Gegen vier namentlich genannte Medienschaffende sowie die Mitarbeiter*innen der fünf Medien wird in dem ...
Honduras: Prozessauftakt im Mordfall Berta Cáceres
95
(Berlin/München, 17. September 2018, Hondurasdelegation).- Am Montag, 17. September 2018, beginnt in Honduras die mündliche Hauptverhandlung gegen acht Personen, die beschuldigt werden, den Mord an der prominenten Aktivistin Berta Cáceres vorbereitet und durchgeführt zu haben. Bereits am 19. Oktober soll die Hauptverhandlung abgeschlossen sein. Die 2015 mit dem Goldman Prize ausgezeichnete Berta Cáceres wurde am 2. März 2016 in ihrem Haus ermordet. Sie war bis zu ihrem Tod...
Andrea Lammers zum Prozess wegen des Mordes an Berta Cáceres
75
Am 17. September soll der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder der Umweltaktivistin Berta Cáceres beginnen. Andrea Lammers vom Oekubüro für Frieden und Gerechtigkeit in München wird zum Prozess nach Honduras reisen. Wir haben mit ihr gesprochen. Jahrelang hatte Berta Cáceres sich gegen den Bau des Wasserkraftwerks Augua Zarca am Gualcarque-Fluss eingesetzt. Sie war Mitbegründerin des Rates zivilgesellschaftlicher und indigener Organisationen COPINH. Für ihren Kampf um Sch...
onda-info 442
70
Hallo und willkommen zum onda-info 442! Nach einem Haufen Nachrichten aus Brasilien, Mexiko, Kolumbien und Deutschland haben wir zunächst einen Mini-Beitrag aus dem Norden Argentinien für euch: Das Sekretariat für Menschenrechte der Provinz Chaco sichert den im Norden Argentiniens lebenden indigenen Familien mehr staatliche Unterstützung zu. Dazu gibt's Musik der Toba von Samuel Acosta aus dem Chaco. Und anschließend haben wir ein Interview mit Andrea Lammers vom Oe...
onda-info 440
84
Hallo und willkommen zum onda-info 440! In Argentinien haben sich die Konservativen und Erzkatholiken im Senat noch einmal durchgesetzt: Am 9. August haben die Senatorinnen und Senatoren knapp gegen eine Liberalisierung des Abtreibungsgesetzes gestimmt. Doch für viele Argentinierinnen und Argentinier, die in den letzten Wochen für die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen auf die Straße gingen, ist klar: ihre Bewegung lässt sich nicht mehr aufhalten; früher ode...