onda-info 376


ondainfo_logoHallo und willkommen zum onda-info 376.

Chimalapas ist der größte zusammenhängende Urwald Mittelamerikas. Aber nicht mehr lange: Holzfäller und Rancheros roden den Wald, Siedler, die aus angrenzenden Bundesstaaten vertrieben worden sind, machen nun den in den Chimalapas lebenden Indigenen den Grund und Boden streitig. Jetzt hat sich sogar die EZLN zu Wort gemeldet. Ihr hört dazu zwei ausführliche Nachrichten.

Zwei weitere Notas beschäftigen sich mit der mexikanischen Polizei. Ende Januar wurde an der Küste von Oaxaca ein Journalist erschossen, die Lokalpolizei soll in diesem Mord verwickelt sein.

Der erste Beitrag führt uns nach Brasilien: Dort versucht das Arbeitsministerium gegen weit verbreitete ausbeuterische Arbeitsverhältnisse vorzugehen. Von Sklavenarbeit ist hier die Rede. Onda war vor Ort und sprach mit einigen Betroffenen.

Den letzte Beitrag schickte uns die Kolmbienkampagne. Sie sind zur Zeit vor Ort und berichten von der Ermordung des Aktivisten Carlos Pedraza. Angehörige und Freunde erinnern sich und berichten vom Hintergrund des Mordes.

Viel Spass beim Hören!
Wünschen Euch die Ondistas

CC BY-SA 4.0 onda-info 376 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Bertolucci im lakandonischen Regenwald
79
(Mexiko-Stadt, 8. Januar 2019, la jornada).- Es ist etwa 17:30 Uhr am 31. Dezember. Ein heller Nachmittag. Als ob es sich um den Höhepunkt eines epischen Films von Bernardo Bertolucci handeln würde, winden sich die Truppen der 21. zapatistischen Infanteriedivision wie eine riesige Urwaldschlange, die sich martialisch auf dem Hauptplatz des "Caracol" genannten zapatistischen Verwaltungssitzes im Ort La Realidad im Bundesstaat Chiapas zusammenrollt. In der Vorhut des Militär...
25 Jahre zapatistischer Aufstand: “Wir sind das Mexiko, das niemand beachtet”
166
(Oaxaca-Stadt, 17. Dezember 2018, npl).- Silvester, Mitternacht. Korken und Raketen knallen, die mexikanische Elite stößt mit Sekt auf den Jahreswechsel an. Die Feier im Präsidentenpalast hat einen speziellen Grund: An diesem 1. Januar 1994 tritt der Nordamerikanische Freihandelsvertrag (NAFTA) in Kraft, und damit soll Mexiko den Anschluss an die “entwickelten” Länder finden. Präsident Salinas hat dafür eine der wichtigsten Errungenschaften der Mexikanischen Revolution (1910-...
EZLN: „Wir machen weiter“ – 25 Jahre Aufstand
166
(Mexiko-Stadt, 20. November 2018, desinformémonos/chiapas.eu).- Die Zapatistische Nationale Befreiungsarmee EZLN aus dem südmexikanischen Chiapas hat solidarische Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen zu einem Netzwerktreffen und zu einer Feier eingeladen, bei der dem 25. Jubiläum des zapatistischen Aufstands, "des Beginns des Krieges gegen das Vergessen" gedacht werden soll. Auf dem mehrtägigen Treffen sollen die Ergebnisse einer internen Umfrage vom August 2018 vorgest...
Widersprüche unter dem gewählten Präsidenten Andrés Manuel López Obrador
330
(Mexiko-Stadt, September 2018, informationsstelle lateinamerika).- Er tritt erst am 1. Dezember 2018 offiziell sein Amt als neuer mexikanischer Präsident an. Doch seit seinem überwältigenden Wahlsieg am 1. Juli bestimmt Andrés Manuel López Obrador, kurz AMLO genannt, die politische Agenda im Land. Tag für Tag. Mit nicht immer unumstrittenen Personalentscheidungen. Mit der Ankündigung, nicht im Präsidentenpalast Los Pinos residieren zu wollen, sondern diesen Ort für die allgem...
Morena und die Zapatisten – Ein Schattentheater
133
(Lima, 25. Juli 2018, Servindi).- Mitte Juli bot sich Alejandro Solalinde, Priester und Sympathisant der Morena-Partei, als Vermittler zwischen dem zukünftigen Präsidenten Andrés Manuel López Obrador und der Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN an. Solalinde sagte, er hätte der Führung der Rebellen einen Brief des zukünftigen Präsidenten überbracht, in dem dieser einen konstruktiven Dialog vorschlug, um die Meinungsverschiedenheiten zu überwinden und gemeinsam zum Wohle Mexiko...