Brasilien Costa Rica Lateinamerika Mexiko USA

onda-info 342


Hallo und Willkommen zum onda-info 342! Natürlich lässt uns auch diesmal die Situation in Mexiko nicht los. Zwar gibt es über die verschwundenen Studenten aus Ayotzinapa wenig Neues zu berichten; Man muss aber davon ausgehen, dass sie allesamt ermordet worden sind. Derweil gehen die Proteste im Land weiter. Die mexikanischen Aktivistinnen und Aktivisten hoffen dabei auf eine kritische internationale Berichterstattung. Es gibt jetzt einen offenen Brief von mexikanischen Künstlern und Kulturschaffenden an die Zivilgesellschaft in Mexiko und in der Welt, der in mehreren Sprachen vorliegt und von vielen Menschen weiterverbreitet werden soll. Ihr findet ihn unter:  http://mexicoduele.wordpress.com/ayotzinapa-schmertz/

 

Auch ansonsten ist in Mexiko einiges los; wir haben einige Nachrichten für euch, über ein zunächst vom Militär vertuschtes Massaker im Bundesstaat Mexiko und über weitere Morde an Journalistinnen und Journalisten. Derweil bleiben in einigen Schulen in der mexikanischen Provinz die Kinder weg, weil sie in die USA auswandern. Auch dazu gibt es eine Nachricht.

Ebola in Costa Rica!!! Naja, noch ist es nicht soweit, aber wir sprachen mit einem costa-ricanischen Arzt und Professor über Gefahren und Präventionen von Ebola in Costa Rica und Lateinamerika. Und zum Abschluss haben wir noch ein klassisches Telefoninterview mit unserem Brasilien-Korrespondenten Andreas Behn über den Ausgang der Wahl in Brasilien.

 

Wie fast immer wünschen wir: viel Spaß beim Hören!

CC BY-SA 4.0 onda-info 342 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Verteidigungsminister Cienfuegos wird vorerst kein Ehrendoktor Von Gerd Goertz (Mexiko-Stadt, 10. Februar 2018, npl).- Nach zahlreichen Protesten ist die Verleihung des Doktortitels honoris causa an den mexikanischen Verteidigungsminister Salvador Cienfuegos Zepeda durch die Universität für Wissenschaft und Kunst von Chiapas (Unicach) vom Uni-Rektor suspendiert worden. Der Universitätsrat hatte die Vergabe des Ehrentitels in völliger Verkennung der Stimmungslage am 2. Februar mit einer Zweidrittelmehrheit beschlossen. Umgehend bra...
Mindestens 14 Gemeindeführer*innen seit Dezember ermordet (Caracas, 30. Januar 2018, telesur).- Am Dienstag, den 30. Januar wurden mit Nixon Mutis und Leidy Amaya zwei weitere Gemeindeführer*innen aus den kolumbianischen Departments Sur de Bolívar und Catacumbo (Region Karibik und Santander) ermordet, weil sie das Recht auf ein Leben in Frieden verteidigten und einforderten. Damit erhöht sich die Anzahl dieser Mordfälle im Dezember und Januar auf mindestens 14. Die Nachrichtenagentur Prensa Rural veröffentlichte eine Stellungnahm...
Uruguay: Zwischen Straflosigkeit und Aufklärung Uruguay ist heute eine der fortschrittlichsten Demokratien der Welt. Doch hat es das Land geschafft seine jüngere Geschichte aufzuarbeiten? Wenn die Vergangenheit unter Beteiligung der Zeitzeugen aufgeklärt werden soll, dann ist jetzt die letzte Chance, denn sowohl Täter, als auch Opfer werden nicht mehr lange leben... Wir hören einen Beitrag von Valentin der Negri. Er wagt einen Rückblick auf die Militärdiktatur der siebziger und achtziger Jahre und geht der Frage nach, wi...
Hinhörer: Recht auf Gesundheit Onda „Hinhörer“: Menschenrechte in anderthalb Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Recht auf Gesundheit
Militär stoppt Proteste gegen Wahlbetrug (El Progreso, 20. Januar 2018, radio progreso).- Am 20. Januar 2018 war der Beginn eines landesweiten Streiks anberaumt worden, der bis zum 27. Januar dauern und mit dem die Ablehnung des Wahlbetruges zum Ausdruck gebracht werden sollte. Der 27. Januar war zudem der Tag, an dem Juan Orlando Hernández auf illegitime Art und Weise den Präsidentenstuhl für weitere vier Jahre einnehmen sollte. Honduras' aktuelle Verfassung verbietet die Wiederwahl des Staatsoberhauptes, aber P...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.