Argentinien Brasilien Deutschland Kolumbien Lateinamerika

onda-info 317


ondainfo logoHallo und willkommen zum onda-info 317! Diese Sendung ist eine Kultursendung!!! Kaum zu glauben aber wahr. Unsere Themen: Im Kino Babylon Mitte in Berlin wurde ,,Osvaldo Bayer – La Livertá“ gezeigt, ein Dokumentarfilm von Gustavo Gzain über die – man muss schon fast sagen – argentinische Menschenrechtsikone Osvaldo Bayer. Sowohl der Regisseur als auch der mittlerweile 86-jährige Bayer waren höchstpersönlich anwesend. Grund genug für uns, ebenfalls dabei zu sein.

»Mama, es geht mir gut« – so heißt der erste Teil des fünfteiligen Romanzyklus »Vorläufige Hölle« von Luiz Ruffato über das Leben der Armen und Migranten in Brasilien. Luiz Ruffato ist einer der bekanntesten zeitgenössischen Schriftsteller Brasiliens und war Gastredner auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Wir stellen euch das Buch und den Autor vor.

Und weil wir von Kultur gar nicht genug kriegen konnten, waren wir auch noch im Berliner Haus der Kulturen der Welt. Dort fand Ende Oktober die Eventreihe ,,Böse Musik“ statt. Das Abschlusskonzert wurde von zwei lateinamerikanischen Musikprojekten bestritten: Chupame el Dedo aus Kolumbien und ,,Hombre de Piedra“ rund um den argentinischen Musiker Axel Krygier.

CC BY-SA 4.0 onda-info 317 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Karawane der „Mütter verschwundener Migrant*innen“ zieht wieder los
102
(Mexiko-Stadt, 6. Oktober 2018, desinformémonos).- Die „14. Karawane der Mütter Verschwundener Migrant*innen 2018“ läuft wieder einen Teil der mexikanischen Migrationsroute ab, um Hinweise auf das Verschwinden ihrer Kinder zu finden. Vom 23. Oktober bis 7. November wird es in zwölf mexikanischen Bundesstaaten Such- und Protestaktionen geben. Sie decken damit 4000 Kilometer der typischen Route der Migration ab. Sie hoffen darauf, mit ihren Aktionen die mexikanische Gesellschaf...
Ein Extra-Gesetz für Ex-Diktator Fujimori?
40
(Lima, 13. Oktober 2018, amerika21/poonal).- Der Kongress in Peru hat am 11. Oktober 2018 im Schnellverfahren ein Gesetz verabschiedet, das den Hausarrest mit elektronischen Fußfesseln für kranke und über 65-jährige Gefangene ermöglicht. Die Regelung soll offenbar die Rückkehr von Ex-Diktator Alberto Fujimori ins Gefängnis verhindern, dessen Begnadigung am 3. Oktober vom Obersten Gerichtshof aufgehoben wurde. Seit dem Widerruf befindet er sich in einem Krankenhaus. Die Geset...
Concepto de ayudas para víctimas de Colonia Dignidad
149
La propuesta del gobierno alemán para ayudas a las víctimas de la Colonia Dignidad respira aires de décadas pasadas Así una de las críticas fuertes respecto al concepto presentado por el ministro der Relaciones Exteriores de Alemania en julio. Pueden escuchar eso y más sobre cómo va el esclarecimiento de los crímenes cometidos en la Colonia Dignidad, la secta alemana en el Sur de Chile. Aquí también está el programa en alemán. Aquí más información de fondo en un Aud...
Hilfskonzept für Opfer der Colonia Dignidad atmet den Geist vergangener Jahrzehnte
50
Ein Jahr ist es her, dass der deutsche Bundestag die Bundesregierung einstimmig zur „Aufarbeitung der Verbrechen in der Colonia Dignidad“ aufgefordert hat. 1961 hatte der Sektenchef Paul Schäfer und seine Führungsgruppe die sogenannte „Kolonie der Würde“ im Süden Chiles gegründet. Seitdem lebten dort um die 300 Bewohnerinnen und Bewohner vier Jahrzehnte lang hinter Stacheldraht und Zäunen. Sklaverei und systematische Vergewaltigungen der Sektenmitglieder gehörten genauso zum...
„Warum bloß immer noch Colonia Dignidad?“
164
Colonia Dignidad heißt übersetzt ins Deutsche „Kolonie der Würde“. Bis heute aber ist dieser Name ein Synonym für religiösen Fanatismus, moderne Sklaverei, sexuellen Missbrauch, Folter und Mord. Und auch für Straflosigkeit. Die Opfer der deutschen Sektensiedlung im Süden Chiles kämpfen noch immer für Gerechtigkeit. Ende April ist eine Delegation deutscher Staatsanwälte und Justizbeamter nach Chile und auch in die Colonia Dignidad gefahren. Sie haben Gespräche mit Vertretern ...