Deutschland El Salvador Lateinamerika Mexiko

onda-info 311


ondainfo logoDas Community-Radio „Radio Victoria“ in El Salvador feiert 20. Geburtstag // Advertencia Lírica – Politischer Hip Hop aus Oaxaca // Rückschau zu Voranhörung des TPP-Mexiko zu Genmais in Oaxaca

 

Herzlich willkommen zum 311ten onda-info!

* Mit unserem ersten Beitrag gratulieren wir Radio Victoria aus El Salvador recht herzlich zu seinem 20jährigen Bestehen.

Obwohl das salvadorianische Mediengesetz nur kommerzielle und staatliche Radios kennt, gibt es diesen Monat etwas zu feiern im kleinsten Land Zentralamerikas. Denn vor zwanzig Jahren gründeten sich in El Salvador die ersten Community-Radios. Onda hat sich aus diesem Anlass bei Radio Victoria umgeschaut, das in der Provinz Cabañas vom Südhang der Bergkette sendet, die das Land von Honduras trennt. Radio Victoria versteht sich als die Stimme der Dörfer der Region und ist seit Jahren aktiv im Kampf gegen das Goldbergbauprojekt der kanadischen Firma Pacific Rim, das die ganze Ragion zu vergiften droht.“

* Anschließend werden wir nicht nur derm Hip Hop der Mexikanerin Mare Advertencia Lirika aus Oaxaca lauschen, sondern in einem kleinen Beitrag auch etwas über sie und ihr Leben erfahren.

* Die Musik stimmt uns auch gleich auf den letzten Beitrag ein. In Oaxaca fand Ende April eine Voranhörung des zivilgesellschaftlichen ,,Permanenten Völkertribunals“ (TPP), zur Kontaminierung mit Genmais statt. Die Verunreinigung einheimischer Maissorten ist in Mexiko ein wichtiges Thema.

Der ,,Angriff auf den Mais“, so Gemeinden und Wissenschaftler*innen, sei eine Menschenrechrechtsverletzung. Als Gutachter*in auf dem Tribunal war zum Beispiel die Trägerin des alternativen Nobelpreises, Vananda Shiva, dabei. Außerdem fragten wir Gerold Schmidt, der bei der mexikanischen Organisation CECCAM arbeitet, die sich sehr gegen Genmais engagiert, worum es bei dieser Voranhörung überhaupt ging.

CC BY-SA 4.0 onda-info 311 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Freier Fluss für den Río Verde
36
(Oaxaca, 12. März 2019, La Minuta).- Anlässlich des internationalen Aktionstages gegen Staudämme und zur Verteidigung des Río Verde hat am 14. und 15. März 2019 an den Ufern des Flusses eine Gedenkfeier stattgefunden. Die ansässigen indigenen Völker und kleinbäuerlichen Gemeinden feierten mit ihrer spirituellen Praxis die Flüsse, das Wasser und das Leben. Weiteres Staudammprojekt geplant Der Fluss Río Verde umfasst ein Fünftel der gesamten Fläche Oaxacas und ist für...
Guatemala: Die zerstörerische Kraft des Zementmonopols
111
(Quetzaltenango, 23. Februar 2019, Prensa Comunitaria).- Seit über 20 Jahren arbeiten verschiedene Bergbauprojekte in den Gemeinden des Palajuj no`j-Tals in Quetzaltenango. Sie haben in diesen Jahren die Natur ausgebeutet und ohne die Bewohner*innen vorher zu befragen. Seit einigen Jahren kriminalisieren sie die Gemeindevorsteher*innen, welche ihrerseits nun die Umweltverschmutzung und die schlechten Vorgehensweisen dieser Unternehmen bei Gericht anzeigen. Das Palajuj no`j-T...
Befragung von Indígenas soll Gesetz werden
115
(Mexiko-Stadt, 6. März 2019, npl).- Inmitten der Diskussion über die Art und Weise, wie die neue mexikanische Regierung „Volksbefragungen“ zu Großprojekten durchführt, hat die Innenministerin Olga Sánchez Cordero die Ausarbeitung eines Gesetzes über die vorherige, freie und informierte sowie nach Treu und Glauben durchgeführte und kulturell angemessene Befragung der indigenen Völker angekündigt. Das Gesetz solle auf der Würde dieser Völker basieren und sie als Rechtssubjekte ...
Systema Solar: Ein Loblied auf das Saatgut
51
(Bogotá, 17. Februar 2019, Colombia Informa).- „Pa’ Sembrar” (Zum Aussäen) ist ein Lied der kolumbianischen Musikgruppe Systema Solar. Das dazu gehörige Video wurde am 11. Februar veröffentlicht. Es wurde in Zusammenarbeit mit bäuerlichen Gemeinden in den Montes de María erstellt. Das Video würdigt und hebt das bäuerliche Leben als Grundpfeiler für die landwirtschaftliche Ernährungsautonomie hervor. Die Band Systema Solar kommt aus Barranquilla, dem nördlichen Kolumbien, und...
„Wenn nur die Kohle zählt“ – Der Tagebau El Cerrejón im Norden Kolumbiens
224
(Berlin, 12. Februar 2019, npl).- Die deutsche Kohlekommission beschloss am 24. Januar 2018 mit dem sogenannten Kohlekompromiss den Ausstieg aus der Kohleproduktion bis zum Jahr 2038, also in knapp zwanzig Jahren. In Kolumbien ist das Ende bisher noch weniger in Sicht: Mit 69.000 Hektar, einer Fläche so groß wir fast hundert Fussballfelder, ist El Cerrejón im Norden Kolumbiens der größte Steinkohletagebau Lateinamerikas und einer der größten weltweit. Die Lebensgrundlage für ...