Kolumbien Mexiko

onda-info 233


Buch-DVD-Edition über das erste Treffen zaptatistischer Frauen 2007/07 – paramilitärischer Überfall auf Menschenrechtskarawane in Oaxaca – Dokumentarfilm über kolumbianischen HipHop – Arbeitsbedingungen in der mexikanischen IT-Industrie

CC BY-SA 4.0 onda-info 233 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

La garra Charrúa
72
"La garra Charrúa" es el siguiente programa de Radio Matraca. Fuimos a buscar pistas indígenas al interior profundo del Uruguay. En el Arroyo Salsipuedes grande, el 11 de abril de 1831 se desató la Masacre homónima contra el pueblo autóctono de ese país, los Charrúas. Buscando promover sociedades mas pacíficas e inclusivas para el desarrollo sostenible, deseando facilitar el acceso a la justicia para todas las personas, es que nos animamos a meternos con este mito tan uruguay...
Francisco Toledo ist tot
38
(Berlin, 10. September 2019, npl).- Am 5. September verstarb im südmexikanischen Oaxaca der Maler, Bildhauer und Menschenrechtsaktivist Francisco Toledo im Alter von 79 Jahren. Toledo war nicht nur einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Mexikos, sondern auch ein großer Förderer der Kunst und Verteidiger der kulturellen Vielfalt im indigen geprägten Bundesstaat Oaxaca. Darüber hinaus setzte er sich Zeit seines Lebens für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein, unter...
Präsidentenbotschaft an die EZLN?
107
(Mexiko-Stadt, 9. Juli 2019, la jornada).- Zwei Ereignisse jüngsten Datums stehen in klarem Kontrast zueinander. Einmal das Interview, welches der mexikanische Präsident aus Anlass des ersten Jahrestages seines Wahlsieges dem Vorstand und Journalist*innen der Tageszeitung La Jornada gab. Zum anderen die Rede, die Andrés Manuel López Obrador am 6. Juli in Guadalupe Tepeyac im Bundesstaat Chiapas hielt. Guadalupe Tepeyac ist ein symbolischer Ort aus den Anfängen der zapatistisc...
Amlo in Chiapas: Nachricht an die EZLN
155
(Mexiko-Stadt, 9. Juli 2019, la jornada).- Die Tojolabal-Gemeinde Guadalupe Tepeyac in Chiapas ist emblematisch. Nicht umsonst schickte Präsident Andrés Manuel López Obrador am 6. Juli von dort eine Botschaft an die Zapatist*innen. Vor etwa 300 Kleinbäuer*innen drückte der Regierungschef den Rebell*innen seinen Respekt aus und rief zur Einheit auf. Der präsidentielle Aufruf fand im Kontext einer verstärkten Militarisierung in den zapatistischen Territorien statt. Mehr noch, d...
Armee und Nationalgarde nehmen Dutzende Migrant*innen in Chiapas fest
31
(Mexiko-Stadt, 1. Juli 2019, desinformémonos).- Am 27. Juni wurden Dutzende mittelamerikanischer Migrant*innen, die mit einem Güterzug in Chiapas unterwegs waren, von etwa 100 Angestellten der Migrationsbehörde, Soldaten der mexikanischen Armee und der Nationalgarde festgenommen. Als der "La Bestia" genannte Zug in einer ländlichen Gegend angehalten hatte, riefen die Militärs: "Hier spricht die Armee, Sie sind umstellt.“ Viele der Migrant*innen versuchten zu fliehen, indem...