Deutschland Ecuador Honduras Kolumbien Lateinamerika Mexiko

onda-info 230


Themen: Konflikte zwischen Nutzung und Schutz von Ressourcen in Mexiko, Ecuador und Deutschland / der Filmemacher Johannes Wilm über seinen Film „la joven revolución hondureña“ / Mil Santos und Nika Tea über ihre Musik und Kolumbien


Über Konflikte zwischen Naturschutz und Landwirtschaft in Mexiko, Ecuador und Deutschland diskutierten diese Woche Kleinbauern und -bäuerinnen, Naturschützer*innen und Wissenschaftler*innen an der Uni Hohenheim. Wir waren dabei.

Der Filmemacher Johannes Wilm fuhr einen Monat nach dem Putsch nach Honduras, um dort einen Amateurfilm über die junge studentische Protestbewegung zu drehen. Wir haben mit ihm über seinen Film „La joven revolución hondureña“ und seine Eindrücke in Honduras geredet.

Vom 22. bis zum 30. April wird am Berliner Hebbel-Theater das kolumbianische Theaterfestival mit dem Namen „Libertad y Desorden“ (Freiheit und Unordnung) stattfinden. Künstler*innen aus Theater, Musik und Literatur werden über eine Woche lang Stücke, Lieder und Lesungen inszenieren. Mit zwei von ihnen – Mil Santos und Nika Tea – haben wir über ihr gemeinsames Musikprojekt gesprochen, über ihre Motivation und nicht zuletzt: über Kolumbien.

CC BY-SA 4.0 onda-info 230 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Alarmstufe Rot auf dem mexikanischen Land (Mexiko-Stadt, 21. April 2018, la jornada).- Das mexikanische Land ist kein beschaulicher Ort mehr, um in Kontakt mit der Natur zu treten. Oder die Lebensform verschiedener Gesellschaften kennenzulernen, die von dem abhängen, was die Erde ihnen gibt. Es ist zu einem gefährlichen Ort geworden, begehrt von verschiedenen Interessen, die sich in die Quere kommen: Energie- und Rohstoffförderunternehmen, „Narcos“ [Mitglieder der Drogenkartelle], Agroindustrie, Grundstücksgesellscha...
La lucha Mapuche Primer programa Radio Matraca, nueva temporada 2018 La causa mapuche por la autodeterminación territorial y política, se ha convertido cada vez con mayor fuerza en un factor de politización para otros movimientos sociales y para la ciudadanía en general, tanto en Chile como en Argentina. Esta es sin duda una razón, aunque no la única ni la más persistente, que explica el nivel de represión y el ataque – judicial y policial – desatado por los Estado nacionales contra las comu...
onda-info 428 Bei frostigen Temperaturen senden wir aus unserem Berliner Studio als erstes eine Nota aus Mexiko inklusive erwärmender Musik von Alerta Bacalar! Danach geht es weiter nach Brasilien, dieses gilt unter Flüchtenden wegen seiner Gastfreundschaft als ideales Fluchtland. Doch wer dort Asyl bekommt, ist oft mit vielerlei Vorurteilen konfrontiert. Derzeit sind es vor allem Menschen aus Venezuela, die die Grenze Richtung Brasilien überschreiten und – vorerst – bleiben wollen. Die Za...
Filmbesprechung: Mord am Mais Von Hermann Bellinghausen Mexiko-Stadt, 12. Februar 2018, la jornada).- Die Wissenschaft ist keine Religion, aber sie ist in der Lage, solche Schwerverbrechen zu begehen, als ob sie eine Religion wäre. Die moderne Geschichte ist reich an Beispielen. Obwohl diese Fälle in gewissenhaften bis hin zu genialen Gründen ihren Ursprung haben, verursachen sie einen immensen Schaden beim ausgewählten Objekt, wenn sie ihre Absichten umsetzen. Wenn das Ziel ein ausdrücklich kriege...
Senat verabschiedet Gesetz zur Plünderung der Biodiversität Von Silvia Ribeiro (Mexiko-Stadt, 23. Dezember 2017, la jornada).- Fast am Ende der letzten Sitzungsperiode 2017 und in derselben Marathonsitzung, in der das perverse Gesetz über die Innere Sicherheit verabschiedet wurde, segnete der Senat ebenfalls das Allgemeine Biodiversitätsgesetz ab - so als ob es sich um ein reines geschäftsmäßiges Detail handelte. Doch ganz im Gegenteil ist es ein Gesetz, das eine neue Plattform für die Privatisierung der biologischen Vielfalt e...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.