Argentinien Brasilien Guatemala Kolumbien Lateinamerika Mexiko

onda-info 162


Im letzten ondainfo hatten wir in einer kurzen Nachricht über die gewaltsame Vorgehensweise der Polizei in Rio de Janeiros Favelas berichtet. Wir fanden, dass dieses Thema mehr Beachtung von uns verdient, jetzt gibt es dazu einen Beitrag. Denn internationaler Druck kann zu Veränderung führen.

Internationaler Druck ist auch angesichts der Frauenmorde in Mexiko und Zentralamerika nötig. Das hat jetzt auch die Europäische Union eingesehen. Wie das von Betroffenen und Politikern bewertet wird, hört ihr in diesem Beitrag.

Habt ihr schon mal etwas von gärtnernden Punks gehört? Nein? Na dann werdet ihr staunen, wie Punks in Mexiko-Stadt den Widerstand leben!

Außerdem gibt’s Nachrichten aus Argentinien, Kolumbien und Brasilien.

Die Musik in diesem ondainfo kommt von der brasilianischen Sängerin und Violinspielerin Cassia Eller. Die vielleicht populärste lesbische Musikerin Brasiliens wurde durch ihre eigenwillige Interpretation vieler berühmter Stücke bekannt – von Caetano Veloso und Chico Buarque über Jimi Hendrix, den Beatles bis hin zu Nirvana. Ihre Karriere war leider nur von kurzer Dauer. 2001 verstarb sie im Alter von 39 Jahren an einem Herzfehler.

CC BY-SA 4.0 onda-info 162 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

La garra Charrúa
96
"La garra Charrúa" es el siguiente programa de Radio Matraca. Fuimos a buscar pistas indígenas al interior profundo del Uruguay. En el Arroyo Salsipuedes grande, el 11 de abril de 1831 se desató la Masacre homónima contra el pueblo autóctono de ese país, los Charrúas. Buscando promover sociedades mas pacíficas e inclusivas para el desarrollo sostenible, deseando facilitar el acceso a la justicia para todas las personas, es que nos animamos a meternos con este mito tan uruguay...
Francisco Toledo ist tot
39
(Berlin, 10. September 2019, npl).- Am 5. September verstarb im südmexikanischen Oaxaca der Maler, Bildhauer und Menschenrechtsaktivist Francisco Toledo im Alter von 79 Jahren. Toledo war nicht nur einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Mexikos, sondern auch ein großer Förderer der Kunst und Verteidiger der kulturellen Vielfalt im indigen geprägten Bundesstaat Oaxaca. Darüber hinaus setzte er sich Zeit seines Lebens für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein, unter...
Ex-Präsidentschaftskandidatin Sandra Torres festgenommen
39
(Caracas, 2. September 2019, telesur).- Die Ex-Präsidentschaftskandidatin und ehemalige First Lady Guatemalas, Sandra Torres, wurde am Montag, 2. September 2019, nach einer Hausdurchsuchung festgenommen. Ihr wird illegale Wahlkampffinanzierung und Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Die Verhaftung erfolgte nur einen Tag, nachdem die Internationale Kommission gegen die Straffreiheit in Guatemala CICIG (Comisión Internacional en Contra de la Impunidad en Guate...
Stimmen zu #unteilbar und zur Wahl in Sachsen und Brandenburg
35
In Sachsen und Brandenburg hat etwa ein Viertel aller Wähler*innen für eine rechtsradikale Partei gestimmt. Ein Woche zuvor, am 24. August, haben Zehntausende in Dresden unter dem Label "Unteilbar - Solidarität statt Ausgrenzung" für eine freie und offene Gesellschaft demonstriert. Wir haben uns vor und am Rand der Demo umgehört.
Mehr als 100.000 Frauen beim Marsch der Margaridas
35
(Buenos Aires, 15. August 2019, Marcha/poonal).- Der Name des Marsches ist eine Hommage an Margarida Maria Alves, Anführerin der Gewerkschaft der Landarbeiter*innen von Alagoa Grande im Bundesstaat Paraíba. Sie kämpfte für die Rechte der Landarbeiter*innen und wurde 1983 im Auftrag von Großgrundbesitzern ermordet. Seit 2000 führen die organisierten Arbeiter*innen den Marsch der Margaridas durch, um den Kampf von Margarida weiterzuführen: Für ein Ende der Gewalt, für Arbeitsre...