Europa Kolumbien Lateinamerika Mexiko

onda-info 132


Hallo, Bienvenidos, Welcome zum inzwischen 132. Ondainfo. In Wien trafen sich Anfang Mai die Staats- und Regierungschefs der EU, Lateinamerikas und der Karibik. Zeitgleich organisierten die sozialen Bewegungen beider Kontinente einen Alternativgipfel, der selbst nach Einschätzung einiger bürgerlicher Zeitungen interessanter war als sein offizielles Pendant. Auch Onda und Radio Matraca waren in Wien, zusammen mit freien Radio-Kolleginnen und Kollegen aus Österreich, den Niederlanden, Spanien, Katalonien, Kroatien und Lateinamerika. Viele Beiträge rund um Wien könnt Ihr auf unserer Homepage oder auf der gemeinsamen Seite aller Radioprojekte in Wien anhören: www.radioforum.fm. In diesem Onda Info hört Ihr einen Rückblick, der sich vor allem mit dem Alternativgipfel beschäftigt. In einem zweiten Beitrag schauen wir noch einmal nach Mexiko, auf die brutalen Polizeiübergriffe in San Salvador Atenco. Ihr hört einen Bericht von einem unserer Ondistas, der die Ereignisse hautnah mitbekam. Zum Schluss schauen wir nach Kolumbien, in das Land Lateinamerikas mit der größten Zahl an Menschenrechtsverbrechen. Dort steht Alvaro Uribe Velez zur Wiederwahl als Präsident. Schaut man sich seine Amtszeit an, dürfte im Falle seines Wahlsieges auch in den nächsten vier Jahren kein Weg aus dem mittlerweile 50 Jahre andauernden Bürgerkrieg gefunden werden.
Musik kommt heute vorwiegend aus Kolumbien, von den mittlerweile exilierten Pasajeros und von Zona Marginal aus Cali.

CC BY-SA 4.0 onda-info 132 von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

La garra Charrúa
96
"La garra Charrúa" es el siguiente programa de Radio Matraca. Fuimos a buscar pistas indígenas al interior profundo del Uruguay. En el Arroyo Salsipuedes grande, el 11 de abril de 1831 se desató la Masacre homónima contra el pueblo autóctono de ese país, los Charrúas. Buscando promover sociedades mas pacíficas e inclusivas para el desarrollo sostenible, deseando facilitar el acceso a la justicia para todas las personas, es que nos animamos a meternos con este mito tan uruguay...
Francisco Toledo ist tot
39
(Berlin, 10. September 2019, npl).- Am 5. September verstarb im südmexikanischen Oaxaca der Maler, Bildhauer und Menschenrechtsaktivist Francisco Toledo im Alter von 79 Jahren. Toledo war nicht nur einer der wichtigsten zeitgenössischen Künstler Mexikos, sondern auch ein großer Förderer der Kunst und Verteidiger der kulturellen Vielfalt im indigen geprägten Bundesstaat Oaxaca. Darüber hinaus setzte er sich Zeit seines Lebens für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein, unter...
Stimmen zu #unteilbar und zur Wahl in Sachsen und Brandenburg
35
In Sachsen und Brandenburg hat etwa ein Viertel aller Wähler*innen für eine rechtsradikale Partei gestimmt. Ein Woche zuvor, am 24. August, haben Zehntausende in Dresden unter dem Label "Unteilbar - Solidarität statt Ausgrenzung" für eine freie und offene Gesellschaft demonstriert. Wir haben uns vor und am Rand der Demo umgehört.
Geplante Abschaltung von Noticias Uno – ein Fall von Zensur?
80
(Bogotá, 2. September 2019, contagio radio).- Die kolumbianische Nachrichtensendung Noticias Uno soll abgesetzt werden. Das verkündete der Geschäftsführer des TV-Unternehmens NTC (Nacional de Televisión y Comunicaciones), Jorge Acosta. Das hat in Kolumbien eine Debatte über einen möglichen Fall von Zensur ausgelöst, gilt Noticias Uno doch als eine der wichtigsten Nachrichtensendungen für kritische Berichterstattung. Laut Julián Martínez, der sieben Jahre lang Mitglied des Red...
Ex-Präsident Uribe vor den Obersten Gerichtshof Kolumbiens zitiert
157
(Montevideo, 17. August 2019, la diaria).- Zum ersten Mal in der Geschichte Kolumbiens muss ein Ex-Präsident vor dem Obersten Gerichtshof aussagen. Álvaro Uribe, momentan Senator und ehemaliger kolumbianischer Präsident von 2002 bis 2010, wird sich am 8. Oktober dieses Jahres den Fragen des Obersten Gerichtshofs stellen müssen. Kolumbianischen Medienberichten zufolge soll es dabei um einen mutmaßlichen Fall von Zeugenmanipulation gehen. Die höchste juristische Instanz des Lan...