Honduras

Morde an Jugendlichen in Honduras jetzt legal?


Morde an Jugendlichen in Honduras jetzt legal?
Strassenkinder und Mitglieder von Jugendbanden führen in Honduras ein gefährliches Leben. Im Schnitt zwei Jugendliche werden pro Tag in dem mittelamerikanischen Land Opfer von Todesschwadronen und Vollzugsbeamten. Anstatt Energie in die Aufklärung dieser Verbrechen zu stecken, setzt Präsident Maduro auf ein Verbot der Banden. Finanziert wird die „Verbrechensbekämpfung“ u.a. von Spanien.
Ein Beitrag von Suyapa Vanegas (Radio San Miguel) und Angela Isphording (Onda)

CC BY-SA 4.0 Morde an Jugendlichen in Honduras jetzt legal? von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Kommentar: Der Chavismus ist nicht die Regierung, er ist ein politisches Subjekt. (Venezuela, 16. Mai 2018, Desafío Constituyente).- Wir haben genug Zeit damit vertan darüber zu diskutieren, ob man Nicólas Maduro unterstützen muss oder nicht. Bei den Anti-Chavist*innen findet man nicht die leiseste Spur einer Lösung für die dringlichsten Probleme der venezolanischen Gesellschaft – keine Analyse, die in die richtige Richtung geht. Ideen gibt es natürlich und auch Diagnosen, die vielleicht mal nützlich sein können. Aber um auf dem richtigen Weg zu sein, brä...
Halb Venezuela hat gewählt (Caracas, 21. Mai 2018, amerika21).- Trotz einer heftigen sozialen und wirtschaftlichen Krise hat Venezuelas Präsident Nicolás Maduro am Sonntag nach Angaben des Nationalen Wahlrates CNE (Consejo Nacional Electora) die Präsidentschaftswahlen gewonnen. Der linksgerichtete Politiker setzte sich nach dem vorläufigen Endergebnis mit 67,7 Prozent gegen seinen Widersacher Henri Falcón durch, auf den 21,2 Prozent der Stimmen entfielen. Der Evangelikale Javier Bertucci erreichte 10,8...
US-Außenminister setzt auf Militärputsch in Venezuela (Washington, 5. Februar 2018, democracy now).- Die Spannungen zwischen den USA und Venezuela steigen an. Während seiner Reise durch fünf südamerikanische Staaten hat US-Außenminister Rex Tillerson erklärt, sein Land erwäge weitere Sanktionen und möglicherweise ein Ölembargo gegen das ölreiche Venezuela. Zudem ließ er Anfang Februar verlauten, dass die USA die venezolanische Armee auf die Unterstützung der USA zählen könne, sollte diese die Regierung von Nicolás Maduro stürzen...
Wahlen in Venezuela bis Ende April (Montevideo, 24. Januar 2018, la diaria).- Venezuelas Verfassungsgebende Versammlung ANC (Asamblea Nacional Constituyente), die ausschließlich aus regierungstreuen Mitgliedern besteht, hat beschlossen, dass die Wahlen in den ersten vier Monaten des Jahres 2018 stattfinden werden. Der venezolanische Präsident, Nicolás Maduro, stehe 'zu Befehl', um Präsidentschaftskandidat zu werden. „Angenommen durch Zuruf“, erklärte die Präsidentin der Verfassungsgebenden Versammlung, Delc...
„Dahinten, da ist was rot“ – Frauen in der Colonia Dignidad Von Ute Löhning (Berlin, 27. Dezember 2017, npl).- Wenig ist bekannt über das Leben von Frauen in der Colonia Dignidad. Welche Rolle spielten Frauen in jener deutschen Sektensiedlung, die der Laienprediger Paul Schäfer 1961 mit einigen Gefolgsleuten in Chile gegründet hatte? Wo massive Menschenrechtsverletzungen gegen Bewohnerinnen und Bewohner an der Tagesordnung waren und wo während der chilenischen Diktatur Oppositionelle gefoltert und ermordet wurden.  Wie haben Fr...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.