Ecuador

Intag – Das Radiojournal aus dem schönsten und grünsten Winkel Ecuadors


intag-fotoDieser Beitrag führt uns in den Nordwesten Ecuadors. Dorthin, wo die Anden zur Küste hin in ein sattes, subtropisches Grün übergehen: In die Intag-Region. Die Bewohner*innen im Intag kämpfen seit Jahrzehnten gegen die Umsetzung geplanter Bergbauprojekte.

 

Ein kleines Team hat dort vor ein paar Monaten seine Zeitung eingestellt und sich in das Abenteuer gestürzt, wöchentlich ein zweistündiges Radiojournal zu produzieren. 

 

logo fundacion-casapalabrapueblosDie Sendungen des Radiojournals können hier (auf Spanisch) nachgehört werden: http://www.casapalabrapueblo.blogspot.com/

 

Zum Bergbaukonflikt, der in der Sendung erwähnt wird, gibt es einen empfehlenswerten Film „Under Rich Earth“ (Spanisch mit deutschen/englischen UT):

http://www.videowerkstatt.de/nc/films_in_english/detailseite_films_in_english/zurueck/films-in-english/artikel/under-rich-earth/

 

Weitere Infos bietet der deutsche Soliverein Intag e.V.

http://intag-ev.de/

 

Dieser Beitrag ist Teil unseres Themenschwerpunkts:

banner teilhabe-2012

CC BY-SA 4.0 Intag – Das Radiojournal aus dem schönsten und grünsten Winkel Ecuadors von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

Shuar kämpfen gegen den Bergbau Von Darius Ossami Diese Frauen wurden aus Nankints vertrieben, ihr Dorf zerstört. Einige ihrer Männer hielten sich monatelang in den Bergen versteckt. Foto: Wambra Radio (Berlin, 15. November 2017, npl).- Die Regierung Ecuadors hat in den vergangenen Jahren große Flächen der Gebirgskette Cordillera del Cóndor im Südwesten des Landes an Bergbau-Unternehmen verkauft, die dort Kupfer und Gold abbauen wollen. Nach Ansicht von Umweltorganisationen drohen irreparable Schäden...
Indigene Shuar kämpfen gegen den Bergbau Diese Frauen wurden aus Nankints vertrieben, ihr Dorf zerstört. Einige ihrer Männer hielten sich monatelang in den Bergen versteckt. Foto: Wambra Radio Die ecuadorianische Regierung hat große Flächen der Gebirgskette Cordillera del Cóndor im Südwesten des Landes an Bergbau-Unternehmen verkauft, die dort Kupfer und Gold abbauen wollen. Nach Ansicht von Umweltorganisationen drohen irreparable Schäden in dem sensiblen Ökosystem. In der südöstlich gelegenen Provinz Morona San...
Abtreibungsverbot, Schwulenheilung, Kunstzensur – Rechtsruck führt Brasilien tief in die Vergangenheit Von Andreas Behn, Rio de Janeiro Karnevalsfolklore ist wohl ganz okay, ansonsten blüht Rassismus wieder auf / Foto: Fotospublicas.com/Grabriel Monteiro - Riotur (Rio de Janeiro, 26. Oktober 2017, npl).- „Nein, die Mehrheit der Menschen in Rio de Janeiro will diese Ausstellung hier nicht haben!“ Bürgermeister Marcelo Crivella scheint genau zu wissen, was die rund sechs Millionen Bewohner*innen seiner Stadt denken. Zensur sei es nicht, behauptet Crivella, der vor seiner ...
onda-info 419 In unserem ersten Beitrag beschäftigen wir uns mit dem Recht auf Bildung in Bolivien. Die Escuela Ayllu Warisata, die Gemeindeschule von Warisata, wurde vor rund 80 Jahren an den Ufern des Titicacasees gegründet. Sie war die erste Schule für Indígenas in Lateinamerika. Seit 2010 ist die historische Gemeindeschule offizielles Vorbild für die Bildungspolitik in Bolivien. Unser zweiter Beitrag führt uns zu den indigenen Shuar in Ecuador. Deren Land wurde hinter ihrem Rücken an ...
Kerzen für Joane Florivil – junge Haitianerin in Polizeigewalt verstorben   Kerzen für die in Haft verstorbene Haitianerin Joane Florivil. Die aus Haiti angereisten Angehörigen verlangen, dass der chilenische Staat die Überführung des Leichnams der jungen Frau veranlasst. / Foto: twitter, piensa prensa/@panbecerra (Caracas, 03. Oktober 2017, telesur).- Am 30. August hatte man Joane Florivil beschuldigt, ihre Tochter ausgesetzt zu haben. Obwohl Frau Florivil und ihr Ehemann die Anschuldigung zurückwiesen, wurde die junge Frau verhaftet u...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.