Honduras

Honduras | Perspektiven nach der Wahl


Wahlplakat Xiomara Castro :: Studiogäste
Daniela Dreissig und Rita Trautmann
(Menschenrechtskette Honduras CADEHO und Hondurasblogs)

per Telefon:
Felix Molina (Journalist, Radio Progreso und Radio Globo Honduras)
Jutta Blume (z.Zt. mit einer Menschenrechtsdelegation in Honduras)

Am 24.11.2013 fanden in Honduras Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt:

Xiomara Castro, Kandidatin der Linkspartei LIBRE führt die Umfragen derzeit an.

Gleichzeitig nimmt die Gewalt im Vorfeld der Wahlen weiter zu.

Am 23.10. wurde der Kameramann und LIBRE-Sympathisant Manuel Murillo Varela mit drei Kopfschüssen ermordet. Und erst am 1.11. stürmten schwer bewaffnete und teilweise vermummte Polizeieinheiten La Tejera, ein Dorf der indigenen Gemeinschaft der Lenca von Río Blanco, die seit Monaten gegen den Bau des Staudammprojekts von Agua Zarca protestieren. Sie sagten, sie hätten den ,,Befehl zu töten“ und drohten, ein weiteres Polizeikontingent stünde bereit, um in dem Dorf ein Blutbad anzurichten.

Nichtregierungsorganisationen sprechen von einem „nationalen Notfall der Menschenrechte“. Bereits seit dem Putsch 2009 gehören politische Morde und die Aushebelung der Pressefreiheit zum Alltag. Inzwischen ist Honduras das Land mit der höchsten Mordrate weltweit. Politische Opposition, soziale Bewegungen und Journalist/innen sind quasi vogelfrei.

Die Proteste gegen den Ausverkauf des Landes z.B. das Staudammprojekt von Agua Zarca und gegen massive Menschenrechtsverletzungen auch unter Beteiligung von multinationalen Konzernen gehen trotzdem weiter.

Indigene Gemeinschaften, Gewerkschaften, Frauenorganisationen und andere mehr vernetzen sich im Kampf für Freiheit, Demokratie und für eine Gesellschaft, in der menschenwürdiges Leben möglich ist.

Wird LIBRE wirklich gewinnen?

Wie wird sich das Establishment dann verhalten?

Welchen Spielraum für Demokratisierung gibt es überhaupt?

Über Verlauf und Ergebnisse der Wahlen, über Reaktionen und mögliche Perspektiven nach der Wahl wollen wir sprechen mit:

Daniela Dreissig und Rita Trautmann von der Menschenrechtskette Honduras / CADEHO und mit Jutta Blume, die z.Zt. mit einer Menschenrechtsdelegation in Honduras ist und Felix Molina, honduranische Journalist.

ondaWir freuen uns, wenn ihr die Ankündigung weiterleitet und/oder das Programm in euren Radios sendet.

Euer ondaviva-Team

onda

aktuelle Publikationen und links zu Honduras:

blog der Hondurasdelegation:

http://www.hondurasdelegation.blogspot.de/

Eilaktion zum Schutz der Bewohner/innen nach Polizeiüberfall auf das Lenca-Dorf La Tejera / Río Blanco:

http://www.hondurasdelegation.blogspot.de/2013/11/eilaktion-zu-rio-blanco.html

diverse Urgent Actions von amnesty international zu Honduras:

http://www.amnesty.de/suche?words=Honduras&search.x=0&search.y=0&form_id=ai_search_form_block#resultlist

Artikel:

http://www.lateinamerikanachrichten.de/index.php?/artikel/4561.html

aktuelle Radiobeiträge:

ausführlicher Vorwahlbericht und Hintergrundinfos: http://www.npla.de/de/onda/content/1306

Karla Lara zur Verfolgung von Journalist/innen: http://www.npla.de/de/onda/content/1300

Stimmen gegen Landraub – CommunityRadios in Honduras: http://www.npla.de/onda/content/1295

Infos zur Rolle der Naumannstiftung in Honduras: http://www.npla.de/onda/content/1268

ondaviva „Honduras … und die Pressefreiheit“: http://www.npla.de/onda/content/1261

Berichte von der Hondurasdelegation 2012: http://www.npla.de/onda/content/1244

:

Den Podcast zu dieser und allen anderen Sendungen von NPLA findet ihr auch unter

onda
podcast

CC BY-SA 4.0 Honduras | Perspektiven nach der Wahl von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Spannungen vor dem Wahlkampf in Bolivien
140
(El Alto, 11. Februar 2019, npl).- In einer Ecke am Avaroa-Platz im Zentrum von La Paz steht ein Zelt, davor ein Banner mit der Aufschrift „Forum Meinungsfreiheit, für die Erneuerung der Demokratie!“, daneben sitzen einige Männer und Frauen, Gegner*innen von Evo Morales, in der Mittagssonne. Plötzlich kommt ein Dutzend Männer und Frauen, teilweise in Ponchos, Filzhüten und Polleras (lange Faltenröcke), Erkennungszeichen für Aymaras, der größten indigenen Bevölkerungsgruppe in...
Guaidó erklärt sich zum einstweiligen Präsidenten von Venezuela
204
(Montevideo, 24. Januar 2019, la diaria).- Auf den Straßen von Caracas und in anderen Städten von Venezuela kam es zu vielfachen Protesten: Die Opposition hatte aufgerufen, die zweite Amtszeit von Nicolás Maduro nicht anzuerkennen, die er vor zwei Wochen angetreten hatte. Am Mittwoch, den 23. Januar endete einer der Protestzüge mit einer Rede vom Juan Guaidó, dem Präsidenten der Nationalversammlung. In der Nationalversammlung, die das Parlament darstellt, bildet die Oppositio...
Interview mit Radioaktivistin Laura Reyes aus Mexiko-Stadt
109
In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!
onda-info 451
111
Hallo und Willkommen zum onda-info 451! Wie immer beginnen wir mit Nachrichten: Drei kommen aus Mexiko, über die Ermordung von Sinar Corzo, eine Entschuldigung bei der Journalistin Lydia Cacho und - mal wieder - Massengräber in Mexiko. Eine weitere Nota gibt euch ein Update zum Machtkampf um die Kommission gegen die Straflosigkeit in Guatemala. In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation u...
Wahlen 2019: Wohin geht der Weg für Bolivien?
581
(Buenos Aires, 17. Dezember 2018, marcha noticias).- Weniger als ein Jahr vor den geplanten Präsidentschaftswahlen in Bolivien hat das Oberste Wahlgericht TSE (Tribunal Supremo Electoral) entschieden, dass Evo Morales und Álvaro García Linera sich als Kandidaten für diese Wahl aufstellen lassen dürfen. Aussichten und Auswirkungen mit der Feministin Adriana Guzmán. Am 29. Oktober 2019 werden im Plurinationalen Staat Bolivien Präsidentschaftswahlen stattfinden. Und bereits j...