Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Gedanke zu “Geoengineering: Klimaexperimente auf Kosten der Armen

  • Paul

    Liebe Leute von Npla, es wäre im Zusammenhang mit dieser Aussage zum besseren Verständnis notwendig, den Artikel um die Argumente der Geoengineering-Kritiker zu ergänzen. Da Geoengineering nur der Oberbegriff für die Gesamtheit der großräumigen Eingriffe in die Natur ist, könnte ich zwar eine Kritik an einzelnen Techniken, nicht aber am gesamten Geoengineering nachvollziehen.

    Liebe Grüße,
    Paul

Das könnte dich auch interessieren

Indigene Pehuenche kämpfen für die Rettung der Araukarie
7
(Berlin, 15. Dezember 2018, poonal).- Die für Chile charakteristische Araukarie, eine uralte Baumart, ist infolge des Klimawandels und der Abholzung der Wälder vom Aussterben bedroht. In einem Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP erzählt der 63-jährige Ricardo Meliñir vom Kampf seines Volkes, der Pehuenche, für die wenigen ausgewachsenen Araukarien-Wälder, die in Chile noch übrig geblieben sind. Die Araukarie wurde vom chilenischen Staat 1976 zum Nationaldenkmal e...
Geoengineering: Klimaexperimente auf Kosten der Armen
69
(Katowice, 11. Dezember 2018, npl).- Vom 2. bis 14. Dezember findet im polnischen Katowice die diesjährige Weltklimakonferenz statt. Bereits im Oktober hat ein Sonderbericht des Weltklimarats verdeutlicht, dass die Menschheit ihre Treibhausgasemissionen in den nächsten zwölf Jahren halbieren und bis 2050 auf Null reduzieren muss, um einen tiefgreifenden Klimawandel zu verhindern. Eine Zeitspanne, die angesichts der politischen Weltlage utopisch erscheint. Wissenschaftler*inne...
onda-info 448
86
Hallo und herzlich willkommen zum onda-info 448, während einige von uns den Winter in Lateinamerika verbringen, versuchen andere ihr Taschengeld auf den Weihnachtsmärkten etwas aufzuhübschen. Nichtsdestotrotz haben wir ein randvolles Info für Euch erstellt: Onda war beim Konzert des indigenen Chors Chelaalapi, der Anfang November seine Ethno-Techno-Version in Berlin vorgestellt hat. Wir haben euch ein paar Aufnahmen mitgebracht. Der NPLA hat einen neuen Schwerpunkt: ...
Sieben Jahre Haft für Maya-Umweltschützer
149
(Oaxaca-Stadt, 17. November 2018, educaoaxaca/desinformémonos).- Bernardo Caal Xol, Gemeindeführer der indigenen Maya-Q‘eqchi, wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt. Er soll eine „Widerstandsbewegung“ gegen ein Wasserkraftprojekt am Río Cahabón im Department Alta Verapaz angeführt haben. Die ihm vorgeworfenen Vergehen, schwerer Raub und Anstiftung zu Straftaten, sollen im Zusammenhang mit dem Kampf gegen die Schädigungen des Río Cahabón stehen, die durch den Bau der zwei Was...
Einsatz von Drohnen zum Schutz indigener Territorien
81
(Morelia, 29. Oktober 2018, Agencia Informativa Conacyt).- Angesichts der Bedrohung indigener Gemeinschaften werden neue Möglichkeiten gesucht, diese vor Eindringlingen zu schützen, die auch der Umwelt und der Sicherheit innerhalb der Gemeinden Schaden zufügen. Drohnen können hierzu einen Beitrag leisten. Der Geograph Nicolás Vargas Ramírez ist Professor an der Staatlichen Hochschule ENES (Escuela Nacional de Estudios Superiores) in Morelia, der Hauptstadt des mexikanischen ...