Venezuela

G8 Serie + G8 Serie + G8 Serie: Schwerpunkt 'Geistiges Eigentum': Venezuela: „Digitale Alphabetisierung“ mit Open-Source-Software


Mitten in Caracas, nur wenige Schritte vom Präsidentenpalast entfernt stehen wir vor einer
überlebensgroßen Plastikpuppe, Hugo Chávez im Walt-Disney-Look. Etwas kitschig sieht sie aus, diese „venezolanische Revolution“. Doch ein paar Schritte weiter, im Bildungsministerium geht’s ernsthafter zu und: eher evolutionär. „Migration“ nennen Fachleute größere Software-Umstellungen – und hier im Bildungsministerium wird derzeit migriert von Windows hin zu Linux. Open-Source ist die offizielle Parole, die „Migración a Software Libre“ beschlossene Sache. Solche „Freie Software“ – wie man in Venezuela sagt – entsteht in weltweiter Zusammenarbeit. Ganz wichtig: Die Karten der Programmierer liegen hierbei offen auf dem Tisch. Ganz anders als bei traditioneller Kauf-Software, wo die Nutzer auf die Zuverlässigkeit der Hersteller nur „vertrauen“ können. Laut Regierungs-Dekret 3390 sollen in Schlüsselbereichen die bisherigen Lösungen etwa von Microsoft ersetzt werden, die Textverarbeitung Word beispielsweise durch Open Office, der Internet-Explorer durch Firefox. Das dürfte den Gründer der Free Software Foundation Richard Stallman freuen, der hatte im Sommer 2005 beim Besuch des ersten
venezolanischen Open-Source-Kongresses noch gefordert, dass insbesondere an die Schulen zu denken sei; die junge Generation müsse den Geist, aber auch die praktische Arbeit mit freier Software kennenlernen.

CC BY-SA 4.0 G8 Serie + G8 Serie + G8 Serie: Schwerpunkt 'Geistiges Eigentum': Venezuela: „Digitale Alphabetisierung“ mit Open-Source-Software von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Onda Reinhörer: Heute Espacio Social zu Migration in Mexiko
74
Espacio Social heißt der alle vierzehn Tage erscheinende Podcast unserer Partnerorganisation EDUCA aus dem südmexikanischen Oaxaca. In der Regel stehen die sozialen Kämpfe der indigenen Gemeinden Oaxacas, die Verteidigung ihres Territoriums gegen Bergbau und Megaprojekte, im Mittelpunkt des Programms. Anfang Juni 2019 machte die Regierung Andrés Manuel López Obradors eine 180-Grad-Wende in ihrer Migrationspolitik, um Strafzöllen durch die USA abzuwenden. Das nahm die Redaktio...
onda-info 464
53
Hallo und Willkommen zum onda-info 464! Da die Redaktion lieber im Winter in Lateinamerika verweilt, sind wir im Sommer einfach da! Auch toll, denn so haben wir mal wieder ein knallvolles onda-info für Euch. Diesmal stellen wir Euch eins unserer neuen Formate vor: Onda-Reinhörer. Besonders gelungene Programme unserer Partneragenturen und befreundeten Radios werden übersetzt, kontextualisiert und zusammengefasst. Heute präsentieren wir den Espacio Social zum Thema Miogr...
Mexiko: Regierung schickt 15.000 Soldaten an die Nordgrenze
41
(Mexiko-Stadt, 27. Juni 2019, amerika21).- Nur wenige Tage nachdem 6.500 Mitglieder der umstrittenen Nationalgarde an der mexikanischen Südgrenze postiert wurden, um Migrant*innen aus Honduras, Guatemala und El Salvador auf dem Weg in die USA aufzuhalten, verstärkt Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador (Amlo) auch die militärische Präsenz an der Nordgrenze. Verteidigungsminister Luis Cresencio Sandoval erklärte dazu bei einer Pressekonferenz, die Soldaten würden de...
Armee und Nationalgarde nehmen Dutzende Migrant*innen in Chiapas fest
27
(Mexiko-Stadt, 1. Juli 2019, desinformémonos).- Am 27. Juni wurden Dutzende mittelamerikanischer Migrant*innen, die mit einem Güterzug in Chiapas unterwegs waren, von etwa 100 Angestellten der Migrationsbehörde, Soldaten der mexikanischen Armee und der Nationalgarde festgenommen. Als der "La Bestia" genannte Zug in einer ländlichen Gegend angehalten hatte, riefen die Militärs: "Hier spricht die Armee, Sie sind umstellt.“ Viele der Migrant*innen versuchten zu fliehen, indem...
onda-info 463
73
Hallo und Willkommen zum onda-info 463! Kurz vor dem Sommerloch präsentieren wir Euch ein randvolles onda- info, so dass wir Euch mit einigen Beiträge sogar auf in 2 Wochen vertrösten müssen.  Zu Besuch nach Berlin kommt die guatemaltekische HipHopperin Rebeca Lane. Dort wird sie am 4. Juli ein Konzert geben. Dazu interviewte sie Matraconda. Am 28 Juni war der 10. Jahrestag nach dem Putsch 2009 in Honduras. Anlässlich dessen hat onda Menschen aus der Opposition und sozialen ...