El Salvador Guatemala Kanada Mittelamerika

G8 Serie + G8 Serie + G8 Serie: Schwerpunkt 'Arbeit und Umwelt': Nicht alles Gold glänzt – Gegen die verheerenden Folgen des Goldbergbaus regt sich Protest in Mittelamerika


Die Rohstoffmärkte boomen. Politische Krisen und Versorgungsengpässe treiben die Preise für Öl und Kupfer in schwindelerregende Höhen. Auch der Goldpreis steigt und selbst das Allzeithoch von 850 US-Dollar pro Feinunze könnte bald fallen. Inflationsängste, geopolitische Bedenken und die überhitze US-Konjunktur treiben Anleger in die Krisenwährung Gold. Ein Bombengeschäft wittern die transnationalen Minenkonzerne wie GlamisGold: Die weltweite Nachfrage nach Silber und Gold ist gross wie selten zuvor. Sie drängen nach Mittelamerika, wo sie unerschlossene Vorkommen vermuten. Die Propheten des neuen Goldrausches stoßen hier indes auf zähen Widerstand. Verwüstete Mondlandschaften und vergiftetes Wasser, viel mehr bringen Gold- und Silberminen den Menschen nämlich nicht, die in Bergbauregionen leben. Überall auf der Welt. In Honduras wurden ganze Dörfer vertrieben für den Bergbau. Die Vergiftung der Gewässer durch Zyankali und Quecksilber verursacht dort Fischsterben, Krankheiten und Fehlgeburten. In Mittelamerika wehren sich deshalb Indígenas, Campesinos und Umweltschützer gegen den neuen Goldrausch der Minenkonzerne.

CC BY-SA 4.0 G8 Serie + G8 Serie + G8 Serie: Schwerpunkt 'Arbeit und Umwelt': Nicht alles Gold glänzt – Gegen die verheerenden Folgen des Goldbergbaus regt sich Protest in Mittelamerika von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Interview mit Radioaktivistin Laura Reyes aus Mexiko-Stadt
42
In unserem onda-Studio hatten wir Laura Reyes aus Mexiko zu Besuch. Die Radioaktivistin berichtet von der aktuellen Situation und stellt ihre Musik vor: Traditionelle Klänge aus Veracruz verbindet sie mit feministischem Rap. Hört am Besten selber!
Neue Auseinandersetzung um die CICIG
67
(Oaxaca-Stadt, 15. Januar 2019, npl).- Die Auseinandersetzung um die Internationalen Kommission gegen die Straflosigkeit CICIG (Comisión Internacional Contra la Impunidad en Guatemala) zwischen Guatemalas Präsidenten Jimmy Morales und dem Verfassungsgericht geht in die nächste Runde. Anfang der zweiten Januarwoche verwies Jimmy Morales die Mitglieder der CICIG des Landes. Diese Entscheidung wurde nur zwei Tage später durch den Verfassungsgerichtshof wieder aufgehoben. Die Ric...
Hinhörer: SDG 3 Gesundheit
17
Onda „Hinhörer“: Nachhaltige Entwicklungsziele in wenigen Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute:Gesundheit
Vor 90 Jahren: Massaker an den Arbeiter*innen der Bananenplantagen
162
(Medellín, 5. Dezember 2018, colombia informa).- Am 5. und 6. Dezember 1928 erschoss das kolumbianische Militär tausende Frauen, Männer und Kinder in der Gemeinde Ciénaga im nordkolumbianischen Bundesstaat Magdalena. Bekannt wurden die Morde als das „masacre de las bananeras“ (zu dt.: Massaker an den Arbeiter*innen der Bananenplantagen). Die Soldaten mordeten im Interesse des US-amerikanischen Unternehmens United Fruit Company. Der Bundesstaat Magdalena an der Karibikküste...
Radios Comunitarias und der Kampf gegen den Bergbau
42
Im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca wurden über 300 Bergbau-Konzessionen vergeben. Doch in vielen der betroffenen indigenen Gemeinden formiert sich Widerstand gegen den Abbau von Gold, Silber und anderen Erzen. Eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Minen spielen die "Radios Comunitarias" der Gemeinden.