Lateinamerika Nicaragua

Freiwillige bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten


Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste, kurz IJGD, sind eine traditionsreiche Entsendeorganisation für Freiwillige. Mit den Kurzzeit- und Langzeit-Programmen können sie sich in unterschiedlichen Projekten ehrenamtlich nützlich machen. Voraussetzung hierfür sind Vorkenntnisse, ehrenamtliche Erfahrung und eine Stange Geld – es sei denn, sie werden über das Weltwärts-Programm geschickt. Doch das sehen Lourens de Jong und Katharina von den IJGD mit gemischten Gefühlen.

Wir sprachen außerdem mit Ulf Knecht von der Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur, die Projekte und Betreuung vor Ort organisiert. Dort trafen wir auch Bernd, der als angehender Freiwilliger kurz vor seiner Abreise steht.

Kontakte:
Internationale Jugendgemeinschaftsdienste
www.ijgd.de
030 – 61 20 31 331

Städtepartnerschaft Kreuzberg – San Rafael del Sur
www.staepa-berlin.de
info@staepa-berlin.de
030 – 74 75 59 59

CC BY-SA 4.0 Freiwillige bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Guatemala – Deutschland: Filmfestival im Exil
33
Kino für die Menschenrechte: Seit fünf Jahren gibt das Dokumentar- und Menschenrechtsfilmfestival Muestra de Cine Internacional Memoria Verdad Justicia Festival in Guatemala, das sich hoher Besucherzahlen erfreut. Vom 28. April bis 3. Mai war das guatemaltekische Filmfestival in Berlin zu Gast. Im Moviemento-Kino in Berlin Kreuzberg wurde eine Auswahl neuer Produktionen und von Filmen gezeigt, die in den vergangenen Jahren in Guatemala gelaufen sind.  Wir berichten, wie Mensc...
Wie wollen wir zusammen leben?
27
von Jessica Zeller (Berlin, 06. Oktober 2015, npl).- Was hat gemeinsames Essen mit der Stadt der Zukunft zu tun? Das fand die Theatergruppe von Teatro Trono aus dem bolivianischen El Alto gemeinsam mit Schüler*innen verschiedener Berliner Schulen in mehrtägigen Theater-Workshops heraus. Gemeinsam diskutierten sie darüber, was Ihnen an ihrer Stadt gefällt, was sich ändern sollte und was Berlin und El Alto voneinander lernen können. Die Abschlussveranstaltung fand am 5...
onda-info 338
30
Hallo und Willkommen zum ONDA- INFO 338. Wir sind alle wieder da! Aus dem kalten Bolivien, aus dem verregneten Amsterdam, und aus dem ebenfalls verregneten Kreuzberg. Unsere Mitarbeiterin ist aus den Tiefen der Archive wieder aufgetaucht und weiter geht's es mit Elan an neue Beiträge! Neues gibts vom geplanten Kanal in Nicaragua zu berichten. In Uruguay fand die Jährliche Demo zum Filtro statt, aus Anlass des zwanzigsten Jahrestages. Wir haben für Euch einen kleinen Rückblick...
Candombe – Trommeln gegen Diktatur
26
Am kommenden Sonntag, den 27. Mai, findet auf den Straßen Berlin Kreuzbergs der 17. Karneval der Kulturen statt. Mit dabei: die Tänzer*innen und Trommler*innen der Gruppe CRAS. Sie sind bereits seit 2003 am Start und spielen Candombe, einen afro-uruguayischen Rhythmus. Als Thema ihres Umzugs haben sie diesmal die Verletzung der Pressefreiheit in Ungarn gewählt. Onda hat mit der Gruppe vor dem Event gesprochen.http://www.cras-berlin.de
onda-info 204
24
Diesmal haben wir uns erstaunlich viel mit Vergangenem beschäftigt, das auf die ein oder ganz andere Art sehr aktuell ist. Vor einem Monat starb die uruguayische Guerillera Yessie Macchi, die mit ihrer kämpferischen, unabhängigen Art auch heute noch ein Vorbild für viele sein könnte, obwohl sie das eigentlich nicht wollte. In Venezuela jährte sich am 27. Februar der Caracaso – ein Aufstand der Unterschicht in Caracas, der von der Armee blutig niedergeschlagen wurde. Wi...