„Dejame que te cuente“


Fuer ViviHoy en ,,Déjame que te cuente“ nos visitan tres personas políticas y culturales, culturales políticas, cultupolis o policultas.
Cristian Loaiza, Rery Maldonado y Cristian Forte poetas y miembros del colectivo editorial Milena Berlin.
Hablamos sobre sus proyectos y la ocupación en el anio 2010 de un stand en feria internacional del Libro en Frankfurt.
Foto: www.kameradist-wagner.de

Mas información sobre elloas encuentran:
Rery Maldonado: http://tribulacionesparvulas.blogspot.de/
Superdemokraticos: http://superdemokraticos.com/author/rery/
Cristian Loaiza – Libro Alcohol: http://alcoholemas.blogspot.de/
Cristian Forte: http://www.cristianforte.blogspot.de/
Milena Berlin: http://milenaberlin.blogspot.de/
Banda Leiseylento: www.myspace.com/leiseylento/
o Facebook

CC BY-SA 4.0 „Dejame que te cuente“ von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Das könnte dich auch interessieren

„Wir Lesben sind immer noch so was wie ein unbearbeitetes Thema“ Angesichts der doppelten und häufig sogar dreifachen Diskriminierung, die viele von ihnen erleben, beginnen diese sie, ihr Recht, andere Frauen zu lieben, einzufordern, „auch wenn wir immer noch so was sie eine unbearbeitete Aufgabe darstellen“, erklärt Teresa de Jesús Fernández, Koordinatorin des Netzwerks lesbischer und bisexueller Frauen des Nationalen Zentrums für Sexualaufklärung Cenesex (Centro Nacional de Educación Sexual) im Interview gegenüber SEMlac. Zweifellos gebe...
Trotz Protesten sitzt Morales fest im Sattel Von Thomas Guthmann Trotz Protesten (hier: Bergarbeiter in La Paz 2009) geht es vielen Bolivianer*innen besser als zuvor. Präsident Morales kann daher auf hohe Zustimmung zählen. Foto: Flickr/Szymon Kochański (CC BY-NC-ND 2.0) (El Alto, 31. Oktober 2016, npl/lateinamerika nachrichten).- Ende Oktober reiste Boliviens Präsident nach Venezuela. Morales wollte seinen Amtskollegen Nicolas Maduro moralisch und rhetorisch unterstützen. Dieser sieht sich momentan mit einer sta...
Nach der Niederlage von Evo Morales Von José Carlos Díaz Zanelli Hommage an Evo Morales vom Circus Amok, New York / Foto: David Shankbone, Wikipedia, CC BY 2.5 (Quito, 29. Februar 2016, servindi).- Bei der am 21. Februar dieses Jahres abgehaltenen Volksbefragung über eine Verfassungsänderung, die eine erneute Kandidatur des bolivianischen Präsidenten Evo Morales möglich und damit den Weg für seine Wiederwahl frei machen sollte, stimmten nach Auszählung der Stimmen 51,3 Prozent gegen und 48,7 Prozent für ...
Über das „Nein“ zur möglichen Wiederwahl von Evo Morales Von Cristina Fontenele Grafik: Adital (Fortaleza, 24. Februar 2016, adital).- Bei dem am 21. Februar dieses Jahres abgehaltenen Referendum über die mögliche Wiederwahl des Präsidenten Boliviens entschied sich die Mehrheit der bolivianischen Bevölkerung gegen eine Änderung des Artikels 168 der Verfassung von 2009 und damit gegen eine erneute Kandidatur Evo Morales´ bei den Präsidentschaftswahlen 2020. Nach Zahlen der Obersten Wahlbehörde Boliviens OEP (Órgano Electoral ...
Teatro Trono Deutschlandtour Sept.-Nov. 2009 Bis Ende November touren Teatro Trono aus Bolivien für drei Monaten durch Deutschland. Teatro Trono aus El Alto, der armen Zwillingsstadt von La Paz, gilt als eines der ambitioniertesten Theaterprojekte des Landes. In ihrer Kunst fusioniert das alte und neue Bolivien. Die Körperliche Entkolonialisierung, die Emanzipation der Körper von der ‚Kolonialen Haut’ steht im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzungen von Teatro Trono, die ihre Performances als Form der politi...

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.