Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

onda-info 448
76
Hallo und herzlich willkommen zum onda-info 448, während einige von uns den Winter in Lateinamerika verbringen, versuchen andere ihr Taschengeld auf den Weihnachtsmärkten etwas aufzuhübschen. Nichtsdestotrotz haben wir ein randvolles Info für Euch erstellt: Onda war beim Konzert des indigenen Chors Chelaalapi, der Anfang November seine Ethno-Techno-Version in Berlin vorgestellt hat. Wir haben euch ein paar Aufnahmen mitgebracht. Der NPLA hat einen neuen Schwerpunkt: ...
Geoengineering: Klimaexperimente auf Kosten der Armen
119
Am 3. Dezember startet im polnischen Katowice die jährliche Weltklimakonferenz. Bereits im Oktober hat ein Sonderbericht des Weltklimarats verdeutlicht, dass die Menschheit ihre Treibhausgasemissionen in den nächsten 12 Jahren halbieren und bis 2050 auf Null reduzieren muss, um einen tiefgreifenden Klimawandel zu verhindern. Eine Zeitspanne, die angesichts der politischen Weltlage utopisch erscheint. Wissenschaftler*innen diskutieren daher auch über technische Auswege aus der...
Neue Gentechnik in Brasilien auf dem Vormarsch
115
Brasilien – das ist nicht nur das Land des riesigen Amazonas-Regenwaldes, sondern auch das weltweit größte Anbaugebiet für genveränderten Soja und Spitzenreiter im Einsatz von Pestiziden. Und, Brasilien gilt nicht nur als Vorreiter der alten, sondern auch der neuen Gentechnik. Bereits unter der konservativen Regierung von Michel Temer wurden die Weichen dafür gestellt, dass mit dem so genannten Crispr-Verfahren veränderte Pflanzen keinen Regulierungen mehr unterliegen. Und un...
Sieben Jahre Haft für Maya-Umweltschützer
148
(Oaxaca-Stadt, 17. November 2018, educaoaxaca/desinformémonos).- Bernardo Caal Xol, Gemeindeführer der indigenen Maya-Q‘eqchi, wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt. Er soll eine „Widerstandsbewegung“ gegen ein Wasserkraftprojekt am Río Cahabón im Department Alta Verapaz angeführt haben. Die ihm vorgeworfenen Vergehen, schwerer Raub und Anstiftung zu Straftaten, sollen im Zusammenhang mit dem Kampf gegen die Schädigungen des Río Cahabón stehen, die durch den Bau der zwei Was...
Einsatz von Drohnen zum Schutz indigener Territorien
81
(Morelia, 29. Oktober 2018, Agencia Informativa Conacyt).- Angesichts der Bedrohung indigener Gemeinschaften werden neue Möglichkeiten gesucht, diese vor Eindringlingen zu schützen, die auch der Umwelt und der Sicherheit innerhalb der Gemeinden Schaden zufügen. Drohnen können hierzu einen Beitrag leisten. Der Geograph Nicolás Vargas Ramírez ist Professor an der Staatlichen Hochschule ENES (Escuela Nacional de Estudios Superiores) in Morelia, der Hauptstadt des mexikanischen ...