Brasilien

Aktionstage in Brasília – Aufgeschobene Agrarreform sorgt für Unzufriedenheit


Tausende Arbeiterinnen und Arbeiter aus der Stadt und vom Land kamen in der Hauptstadt Brasiliens zusammen um während der bundesweiten Aktionstage öffentlich ihre Unzufriedenheit auszudrücken. Sie kämpfen für die seit Jahrzehnten versprochene Agrarreform, Verbesserungen in Gesundheitsversorgung und Bildung, sowie die Verringerung der Arbeitsstunden…

CC BY-SA 4.0 Aktionstage in Brasília – Aufgeschobene Agrarreform sorgt für Unzufriedenheit von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren

Chile: Streik und Proteste gegen Bildungsreformen
65
(Buenos Aires, 21. Juni 2019, ANRed).- Bereits seit Anfang Juni protestieren Lehrende und Schüler*innen gegen die Reformen an weiterführenden Schulen sowie für bessere Löhne der Lehrenden. Die Beteiligung an den Protesten liegt bei 80 Prozent und etwa 600.000 Lernende befinden sich im Streik. Am 20. Juni sind etwa 75.000 Lehrerinnen und Studierende in den größten Städten Chiles auf die Straße gegangen. Bei der Großdemo in der Hauptstadt Santiago de Chile kam es zu einem hefti...
Wichí-Indigene kennen über 400 Heilpflanzen-Anwendungen
69
(Lima, 11. Juni 2019, servindi).- In Argentiniens Nordwesten leben etwa 40.000 Angehörige der Wichí. Das indigene Volk kennt mindestens 115 Heilpflanzen und über 400 Arten, diese anzuwenden. Die Ethnobiologin Eugenia Suárez beschäftigt sich seit über einem Jahrzehnt mit der Materie. Die Wichí können mit Heilpflanzen 68 verschiedene Symptome oder Krankheiten behandeln. Einige Pflanzen sind vielseitig und lassen sich gleich gegen mehrere Leiden nutzen. Zahl der Heilpflanzen ...
Hinhörer: SDG 2 Kein Hunger
23
Onda „Hinhörer“: Nachhaltige Entwicklungsziele in wenigen Minuten auf den Punkt gebracht. Argumente, Infos und Straßenumfragen aus Deutschland und Lateinamerika. Heute: Kein Hunger
onda-info 461
111
Hallo und willkommen zum onda-info 461! Diesmal gibt es ein Spezial und unsere Sendung dreht sich heute um Argentinien. Am 1. August 2017 starb der argentinische Aktivist Santiago Maldonado nach einem Polizeieinsatz. Die ungeklärten Umstände seines Todes brachten 300.000 Menschen auf die Straße und setzten die Regierung unter Druck. Jetzt konnten wir mit seinem Bruder Sergio sprechen, als dieser in Berlin zu Gast war. Argentinien ist weltberühmt für sein Rindfleisch. De...
Wenn die Kuh kein Gras mehr frisst. Industrielle Fleischproduktion in Argentinien
200
Argentinien ist weltberühmt für sein Rindfleisch. Und wegen seiner großen Fläche wird dem südamerikanischen Land nachgesagt, dass die Kühe dort ein glückliches Leben hätten. Wer kennt sie nicht, die Bilder von weidenden Herden in der argentinischen Pampa? Doch ist dieses Bild heute überhaupt noch aktuell? Christian Rollmann hat sich für onda auf die Suche nach den Pampa-Rindern gemacht und überprüft, inwieweit der Mythos dem Abgleich mit der Realität standhält. Die Radioreih...