Geschichte und Geschichten – Lateinamerikanische Comics | 11.12.23 | 19:30 Uhr | Literarisches Colloqium Berlin

Powerpaola, Victoria Rodríguez, Cristóbal Schmal und Nacha Vollenweider
Bilderschau und Gespräch
Moderation und Übersetzung: Lea Hübner
Veranstaltung in deutscher und spanischer Sprache

Versión en español ver abajo

An diesem Abend stellen vier Comic-Autor·innen ihre zeichnerischen Ansätze, Themen und ästhetischen Formen vor. Sie sprechen darüber, welche erzählerischen Möglichkeiten der Comic hat, um sich den gesellschaftlichen Wirklichkeiten Lateinamerikas zu nähern und historische Ereignisse ins Licht der Gegenwart zu setzen.

Powerpaola ist durch ihre autobiografischen Graphic Novels bekannt, besonders durch ihr Werk »Virus Tropical«, das in mehrere Sprachen übersetzt und als Langspielfilm animiert wurde. Sie lebt in Argentinien, derzeit ist sie Gastdozentin am Peter Szondi-Institut der Freien Universität Berlin.

Der chilenische Illustrator Cristóbal Schmal lebt in Hessen. Seine jüngst erschienene Collage-Serie ist von seinen familiären Wurzeln inspiriert und zeichnet Verbindungslinien durch Andenkulturen wie die Inka-Dynastie, die Tiahuanaco und die Aymara nach.

Victoria Rodríguez, geboren im argentinischen Rosario, ist aktives Mitglied der Berliner Comicszene, u. a. als Illustratorin und Self-Publisherin. Ihr Band »Quisieria haber sido arqueóloga en Perú en la década del `30« erschien 2019 in Argentinien und beschäftigt sich mit der Forschung von Pionierinnen der andinen Archäologie.

Nacha Vollenweider lebt in Río Cuarto, Argentinien, und ist zurzeit am LCB Hausgast. Sie lebte sechs Jahre lang in Deutschland und veröffentlichte im avant-verlag 2017 »Fußnoten« und 2022 »Zurück in die Heimat«. Ihre graphischen Essays verweben persönliche, aktuelle und historische Geschehnisse zwischen Hamburg und Argentinien.

Lea Hübner, Lateinamerikanistin und Übersetzerin, kuratiert und moderiert den Abend.



Versión en español

Historia y historias – historietas latinoamericans
Powerpaola, Victoria Rodríguez, Nacha Vollenweider, Cristóbal Schmal.

Esta noche cuatro autores de cómic presentan sus planteamientos gráficos, temas y formas estéticas. Hablan de las posibilidades narrativas del cómic para acercarse a las realidades sociales de América Latina y examinar los acontecimientos históricos a la luz del presente.

Powerpaola es conocida por sus novelas gráficas autobiográficas, especialmente por su obra Virus tropical, que ha sido traducida a varios idiomas y animada como largometraje. Vive en Argentina y actualmente es profesora invitada en el Peter Szondi-Institut, FU Berlin.

El ilustrador chileno Cristóbal Schmal vive en Hessen. Su serie de collages, publicada recientemente, se inspira en sus raíces familiares y traza líneas de conexión a través de culturas andinas como la dinastía Inca, los Tiahuanaco y los Aymara.

Victoria Rodríguez, nacida en Rosario (Argentina), es miembro activo de la escena del cómic berlinés, también como ilustradora y autoeditora. Su libro Quisieria haber sido arqueóloga en Perú en la década del `30 trata sobre la investigación de las pioneras de la arqueología andina.

Nacha Vollenweider vive en Río Cuarto, Argentina, y actualmente es artista residente en el lcb. Ella vivió seis años en Alemania, donde publicó Fußnoten (avant-verlag 2017) y Zurück in die Heimat (avant-verlag 2022). En sus ensayos gráficos entrelaza acontecimientos personales, actuales e históricos entre Hamburgo y Argentina.

Fecha: 11.12.2023; Lugar: Literarisches Coloquium Berlin, Am Sandwerder 5, 14109 Berlin-Wannsee; Hora: 7 p.m.; Entrada: 8,-/5,- Euro

CC BY-SA 4.0 Geschichte und Geschichten – Lateinamerikanische Comics | 11.12.23 | 19:30 Uhr | Literarisches Colloqium Berlin von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert