Film VIVAS aus Mexiko | Dienstag 01.11. | Kino Kulturbrauerei Berlin

Filmplakat: Filmfest FrauenWelten Berlin

Im Rahmen des Filmfestivals FrauenWelten – Terre des Femmes in Berlin wird am 01.11. um 19 der mexikanische Film „VIVAS“ im Kino der Kulturbrauerei gezeigt. Regisseurin Angélica Cruz Aguilar wird anwesend sein.

Angélica Cruz Aguilar, Deutschland, 2022, 83 Min., Dokumentarfilm, OmdU

Vivas nos queremos – Wir wollen leben! – so der Ruf bei Demonstrationen mexikanischer Aktivistinnen, die Femizide in ihrem Land nicht länger hinnehmen möchten. Dort werden nach offiziellen Angaben jährlich über 2.000 Frauen aus geschlechtsspezifischen Motiven ermordet. Beispielsweise die zwölfjährige Fátima, die 2015 auf dem Heimweg von der Schule von drei Nachbarn abgefangen, misshandelt und ermordet wurde. Oder die 13-jährige Renata, die vom Ex-Partner ihrer Mutter in ihrem eigenen Zuhause getötet wurde. Die Mütter der beiden toten Mädchen engagieren sich seitdem in feministischen Kollektiven und fordern von der Regierung Maßnahmen für ein Leben ohne Gewalt und Femizide. Regisseurin Angélica Cruz Augilar ist beim Kampf der Mütter ganz nah dabei und zeigt, wie wichtig deren Einsatz für Frauenrechte ist.
………………………………………………………………………………………..

En el marco del festival de cine FrauenWelten – Terre des Femmes de Berlín, se proyectará la película „VIVAS“ en el cine Kulturbrauerei el 01 de noviembre a las 19 hs. La directora Angélica Cruz Aguilar estará presente.

Sinopsis VIVAS: En un país en donde son asesinadas 11 mujeres al día, una nueva oleada feminista se hace presente. La violencia contras las mujeres en México no cesa y en esta ocasión se sintetiza a través de las historias de Lorena y Karen, dos madres que luchan por el acceso a la verdad y a la justicia, tras los feminicidios de sus hijas Fátima y Renata. Al volver de la escuela en febrero del 2015, Fátima fue interceptada por tres de sus vecinos, quienes la agredieron sexualmente y después la asesinaron con tan solo 12 años de edad. Renata contaba con 13 años en noviembre del 2020 y fue asesinada por la ex pareja de su mamá en su propia casa. El agresor la dejo en su cama con la cabeza encintada. Detrás de estas víctimas hay una vida que continua y en donde se halla la razón del auge del movimiento feminista en diferentes espacios del país: mujeres que luchan por su derecho a existir, sobrevivir y continuar con una vida libre de violencia.

 

CC BY-SA 4.0 Film VIVAS aus Mexiko | Dienstag 01.11. | Kino Kulturbrauerei Berlin von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Webseite möchte Cookies für ein optimales Surferlebnis und zur anonymisierten statistischen Auswertung benutzen. Eine eingeschränkte Nutzung der Webseite ist auch ohne Cookies möglich. Siehe auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen